Zeugenaufruf nach Tod von 18-Jähriger Neue Erkenntnisse zum Gewaltverbrechen in Schwäbisch Gmünd

Von red 

Eine 18-Jährige stirbt am Samstagabend in Schwäbisch Gmünd, nachdem sie sich wohl mit ihrem Freund gestritten hat. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die mit dem Paar zuvor im Bus unterwegs waren.

Vor dem Tötungsdelikt stritt sich der mutmaßliche Täter im Bus mit einem jungen Mann. Foto: SDMG 6 Bilder
Vor dem Tötungsdelikt stritt sich der mutmaßliche Täter im Bus mit einem jungen Mann. Foto: SDMG

Schwäbisch Gmünd - Nach dem Tötungsdelikt in Schwäbisch Gmünd sucht die Polizei nun dringend nach Zeugen. Ein 23-Jähriger gestand, am Samstagabend auf seine Freundin eingestochen zu haben. Diese verstarb wenig später.

Zuvor waren die beiden mit dem Bus nach Oberbetringen gefahren. Sie stiegen wohl im Bereich der Stadtmitte ein und laut Fahrplan gegen 17.30 Uhr an der Haltestelle der Straße In der Vorstadt aus. Während dieser Fahrt soll der Tatverdächtige mit einem jungen Mann in Streit geraten sein. Dieser war dunkel bekleidet. Er, die weiteren Fahrgäste und andere Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Aalen unter der Nummer 07361/5800 in Verbindung zu setzen.

Ersten Erkenntnissen nach soll Eifersucht der Grund für die Tat gewesen sein. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit in einer psychiatrischen Klinik.