Abitur in Baden-Württemberg Diese Schulen starten im Herbst mit G9

Von ral 

Im Herbst können folgende Gymnasien mit neunjährigen Zügen starten:

Regierungsbezirk Stuttgart: Stuttgart: Leibniz- und Wilhelms-Gymnasium. Mörike-Gymnasium (Ludwigsburg), Gymnasium Rutesheim, Hans-Baldung-Gymnasium (Schwäbisch Gmünd), Gymnasium in der Taus (Backnang).

Regierungsbezirk Karlsruhe: Markgraf Ludwig (Baden-Baden), Enztal (Bad Wildbad), Lise-Meitner (Königsbach-Stein), Humboldt (Karlsruhe), Leibniz (Östringen), Karl-Friedrich (Mannheim), Burghardt (Buchen) und Adolf-Schmitthenner (Neckarbischofsheim).

Regierungsbezirk Tübingen: Kreisgymnasium Riedlingen, Gymnasium Bad Waldsee, Dietrich-Bonhoeffer (Metzingen), Eugen-Bolz (Rottenburg) und Albert- Einstein (Ulm).

Regierungsbezirk Freiburg: Wentzinger (Freiburg), Theodor-Heuss (Schopfheim) und Robert-Gerwig (Hausach).

Anmeldungen

Eltern müssen sich bei der Anmeldung ihres Kindes in die fünfte Klasse entscheiden, ob sie den acht- oder den neunjährigen Zug wählen. Ein späterer Wechsel ist nicht möglich. Über die Aufnahme entscheidet die Schulleitung. Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Besuch eines G9-Zuges. Bei Umzügen kann kein Platz an einem G9-Gymnasium garantiert werden.

Nachfrage

An den ersten 22 Modellschulen, die im September 2012 neunjährige Züge eingerichtet haben, haben sich rund 2200 Schüler für die längere Variante entschieden. Das Ministerium geht davon aus, das im Herbst 2013 rund 4400 Schüler in der fünften Klasse eines G9-Gymnasiums anfangen werden. Außerdem wurden in der ersten Tranche sechs private Gymnasien genehmigt, die in neun Jahren zum Abitur führen können. Sie liegen in Lahr, Ulm, Schriesheim, Neckargemünd, Mühlacker-Lomersheim und Freiburg.