Fridays for Future in Stuttgart Schlägerei beim Schülerstreik

Von Wolf-Dieter Obst 

Bei den Fridays for Future geht es um Klimaschutz. Um Gewalt geht es eigentlich nicht – allerdings war es in Stuttgart diesmal etwas anders.

Es geht um Klimaschutz beim Schülerstreik – nun ging es aber auch um Gewalt. Foto: Lichtgut
Es geht um Klimaschutz beim Schülerstreik – nun ging es aber auch um Gewalt. Foto: Lichtgut

Stuttgart - Beim Schülerstreik der Bewegung Fridays for Future hat es am Freitag erstmals eine gewalttätige Auseinandersetzung gegeben. „Wir suchen nun Zeugen, die uns vielleicht Näheres über die Hintergründe des Streits berichten können“, sagt ein Polizeisprecher.

Nach bisherigen Erkenntnissen hielt sich ein Passant gegen 12 Uhr im Bereich Marktplatz/Münzstraße auf und filmte die vorbeiziehende Demonstration, als er plötzlich von einzelnen Teilnehmern angegangen wurde. Die wollten sich nicht filmen lassen. Einer der Demonstranten vermummte sich dann aber plötzlich, attackierte den Passanten und stieß ihn nach hinten um. Das Opfer riss im Fallen noch eine unbeteiligte 54-jährige Passantin mit sich. Nach Zeugenangaben schlug der Vermummte mehrmals auf den Hinterkopf des Mannes ein und zerrte offenbar auch an dem Tablet-PC des Mannes herum.

Sowohl der Passant als auch die Frau erlitten leichte Verletzungen. Der etwa 20 bis 25 Jahre alte, 1,70 Meter große Angreifer mit langem rötlichem Vollbart und dunkler Kleidung flüchtete anschließend in die Menge. Kannten sich die Beteiligten etwa? Und welche Worte fielen bei dem Streit? Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 07 11 / 89 90 - 57 78 entgegen.

Sonderthemen