Frisch Auf Göppingen Ein Arbeitssieg beim Aufsteiger

Starke Vorstellung und acht Treffer: Frisch-Auf-Linkshänder Nemanja Zelenovic. Foto: Baumann
Starke Vorstellung und acht Treffer: Frisch-Auf-Linkshänder Nemanja Zelenovic. Foto: Baumann

Mit Erfahrung und Abgezocktheit setzt sich Frisch Auf Göppingen am Ende bei TuSEM Essen mit 32:28 durch. Im nächsten Spiel muss sich der Handball-Bundesligist aber gewaltig steigern, um eine Chance haben zu wollen.

Sport: Jürgen Frey (jüf)

Essen - Es war keine Ruhmestat, doch am Ende hat Frisch Auf Göppingen mit kühlem Kopf die nächsten zwei Punkte eingesackt: Der Handball-Bundesligist setzte sich in der Sporthalle Am Hallo bei Aufsteiger TuSEM Essen mit 32:28 (14:13) durch und steht nun mit 12:4 Punkten auf Platz fünf der Tabelle.

Lesen Sie hier: Janus Smarason – der goldene Fang für die Neue Mitte

„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, da wir zu viele Chancen vergeben haben“, sagte Linksaußen Marcel Schiller. Der Göppinger Nationalspieler verwarf zwei Siebenmeter, war mit zehn Toren (davon vier Strafwürfe) dennoch bester Werfer seines Teams. Ihm am nächsten kamen der starke Nemanja Zelenovic (8), Sebastian Heymann (4) und Kresimir Kozina (3). Nicht zur Verfügung stand Linkshänder Nicolai Theilinger, der sich im Training einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat und mehrere Wochen ausfällt.

Lesen Sie auch: Sport und Corona – Profis und Amateure mit bangem Blick nach vorne

Essen hielt bis zum Stand von 24:25 (54.) gut mit, dann setzte sich das erfahrene und abgezockte Frisch-Auf-Team durch. Auch der kurz vor Schluss für Urh Kastelic (acht Paraden) eingewechselte Torwart Daniel Rebmann trug mit zwei wichtigen Paraden noch zum Erfolg bei. „Wir haben in der Abwehr einen besseren Zugriff bekommen und vorne, vor allem über den Kreis, die richtigen Lösungen gefunden“, lobte Trainer Hartmut Mayerhoffer sein Team für die Endphase.

Aus unserem Plus-Angebot: Interview mit Maik Machulla

Dennoch muss sich Göppingen gewaltig steigern, wenn es auch im nächsten Spiel eine Chance haben will. Denn am kommenden Sonntag (16 Uhr) kommt der deutsche Meister THW Kiel in die EWS-Arena.

Torschützen

TuSEM Essen: Beyer 12/7, Rozman 4, Müller 3, Zechel 3, Ellwanger 2, Firnhaber 2, Klingler 1, Szczesny 1.

Frisch Auf Göppingen: Schiller 10/4, Zelenovic 8, Heymann 4, Kozina 3, Ellebaek 2, Bagersted 1, Goller 1, Kneule 1, Rentschler 1, Smarason 1.

Unsere Empfehlung für Sie