Hilfe für den Nachbarn Fall 20, 21 Fall 21Die Augenoperation hat Folgen

Von  

21Die Augenoperation brachte nicht den erhofften Erfolg für Herrn F. Der Mann im Rentenalter musste sich im Frühjahr wegen einer Linsentrübung an beiden Augen behandeln lassen. Danach begann er schwarze Punkte zu sehen und muss jetzt einen weiteren Eingriff über sich ergehen lassen.

Die zweite Augenoperation steht bevor

Dafür ist eine Voruntersuchung notwendig, die 115 Euro kostet. Die Krankenkasse übernimmt dies nicht. Herr F. lebte lange Zeit in einem Sozialhotel und hat erst seit kurzem eine kleine Wohnung. Er bezieht Arbeitslosengeld II und muss davon Schulden bei der Krankenkasse und beim Jobcenter abbezahlen. Für die Voruntersuchung braucht er eine Unterstützung.

Liebe Leserin, lieber Leser, wenn Sie helfen wollen, bitten wir um die Spende auf das Konto:

IBAN: DE53 6005 0101 0002 2262 22Baden-Württembergische BankBIC/SWIFT: SOLADEST600 Kennwort „Hilfe für den Nachbarn“

Hilfe für den Nachbarn

Startseite » Der Antrag » Die Aktion » Die Satzung » Die Empfänger » Kontakt » Verein » Geschäftsbericht » Vereins-Impressum und Datenschutzerklärung »

Die Adresse:
"Hilfe für den Nachbarn e.V."
c/o Stuttgarter Zeitung
Plieninger Straße 150
70567 Stuttgart

Telefon: 0711 / 7205-1311
Fax: 0711 / 7205-1323
E-Mail: stz-hilfe@stz.zgs.de

Das Spendenkonto:
IBAN DE53 6005 0101 0002 2262 22
BIC SOLADEST600



 

Unsere Empfehlung für Sie