Nemanja Zelenovic von Frisch Auf Göppingen Aufschwung dank Familiennachzug

Von Jürgen Frey 

Nemanja Zelenovic setzt die Tradition starker Linkshänder bei Frisch Auf Göppingen fort. Vor dem Derby gegen HBW Balingen-Weilstetten blüht der serbische Nationalspieler auf – auch aus familiären Gründen.

Schont weder  seine Gegenspieler noch nicht selbst: Frisch-Auf-Linkshänder Nemanja Zelenovic (li., gegen Jesper Nielsen von den Rhein-Neckar Löwen) hat sich schon fünfmal die Nase gebrochen. Foto: imago images/wolf-sportfoto 7 Bilder
Schont weder seine Gegenspieler noch nicht selbst: Frisch-Auf-Linkshänder Nemanja Zelenovic (li., gegen Jesper Nielsen von den Rhein-Neckar Löwen) hat sich schon fünfmal die Nase gebrochen. Foto: imago images/wolf-sportfoto

Göppingen - Manchmal kann ein Stempel auf einem Stück Papier auch im Sport viel bewegen. Im Fall von Nemanja Zelenovic war das so. Mitte Oktober erteilte die deutsche Botschaft in Belgrad formal grünes Licht für den Familiennachzug seiner Frau Jovana und Söhnchen Wukan (neun Monate). In zwei, drei Wochen werden sie in Göppingen erwartet. Dauerhaft und nicht wie bisher nur zu Besuch. „Ich bin ein Familienmensch und extrem glücklich, dass wir jetzt bald ständig zusammen sein können“, sagt der Rückraumspieler von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen.

Seit die Entscheidung feststeht, blüht der Linkshänder förmlich auf. Acht Tore warf er beim 25:25 beim Bergischen HC, neun Treffer gelangen ihm beim 34:27 gegen den TBV Lemgo Lippe und auch beim jüngsten 22:28 in Flensburg war der 29-Jährige mit vier Toren bester Werfer der Grün-Weißen.

Lesen Sie hier: Marcel Schiller – ein Torjäger kämpft um sein spätes Glück

Zelenovic will nicht viel groß über das Thema reden. Er ist Profi. Er will keine Schwäche zeigen. Vor allem will er nicht, dass es sich nach einer Ausrede anhört, warum er zu Saisonbeginn genauso wie die Mannschaft (0:8 Punkte) überhaupt nicht in die Gänge kam. „Aber Profis sind auch Menschen“, betont Göppingens Sportlicher Leiter Christian Schöne. Er hat sich viel um den Spieler gekümmert, zahlreiche Gespräche geführt. Genauso wie Trainer Hartmut Mayerhoffer und die Teamkollegen, die auch privat einiges mit ihm unternehmen. „Manche Spieler nehmen es gelassen hin von der Familie getrennt zu sein, andere brauchen die Familie um sich herum, um ihre optimale Leistung abzurufen“, weiß Schöne. ‚Zele’ jedenfalls hat das Thema belastet.“

Schon fünfmal die Nase gebrochen

Damit kein falscher Verdacht aufkommt: Der aktuelle serbischen Nationalspieler (57 Länderspiele, 189 Tore) ist kein Sensibelchen. Außerhalb des Spielfeldes ist er offen, freundlich, verbindlich. Auf dem Feld knallhart. Zu seinen Gegenspielern. Und vor allem gegenüber sich selbst. Er übernimmt Verantwortung in schwierigen Situationen, zuletzt half er aufgrund der Personalnot auch als Spielmacher aus. Am Liebsten geht er mit enorm viel Dynamik und Entschlossenheit in die Zweikämpfe. Fünfmal hat er sich bereits die Nase gebrochen. „Zele geht im wahrsten Sinne des Wortes da hin, wo es weh tut“, sagt Schöne.

Lesen Sie hier: Frisch Auf in Flensburg – ein Tag zum Vergessen

Nach den Stationen bei den Spitzenclubs Roter Stern Belgrad, FK Celje (Slowenien), Wisla Plock (Polen) und SC Magdeburg (der Club entschied, den Schweden Albin Lagergren zu verpflichten) war der 29-Jährige 2018 zu Frisch Auf gewechselt. Anfang Oktober einigte man sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2021. Das zeigt die hohe Wertschätzung, die er in Göppingen genießt. Zelenovic setzt die Tradition starker Linkshänder im Frisch-Auf-Rückraum fort. Die Bekanntesten waren Weltmeister Horst Singer, Olympiateilnehmer Peter Bucher, der polnischen Top-Torjäger Jerzy Klempel (er erzielte 1983 beim 27:28 mit Frisch Auf Göppingen gegen TuS Hofweier 19 Tore in einem Spiel), der Handballer des Jahres 1996 Martin Schwalb, der französische Weltmeister Kevynn Nyokas oder Nationalspieler Adrian Pfahl.

Aus unserem Plus-Angebot: Sebastian Heymann – die Leiden von Deutschlands Handball-Hoffnung

Jetzt also ruhen die Hoffnungen auf Nemanaja Zelenovic. Gemeinsam mit Nicola Theilinger soll er im rechten Rückraum auch im Derby gegen den HBW Balingen-Weilstetten an diesem Sonntag (16 Uhr/EWS-Arena) für die nötigen Impulse und den fünften Heimsieg in Serie sorgen. Denn noch immer hinkt Frisch Auf mit 11:13 Punkten den eigenen Ansprüchen hinterher. „Das wird ein ganz heißes Spiel“, prognostiziert Zelenovic. Noch werden Ehefrau Jovana und Söhnchen Wukan nicht auf der Tribüne sitzen. Doch die Zeiten, in denen der Kontakt mit den Liebsten nur über Facetime und Skype zustande kam, sind bald vorbei. Sehr zu Freude des Spielers, sehr Freude von Frisch Auf.

Wir haben die einige der stärkten Linkshänder zusammengetragen, die für Frisch Auf Göppingen gespielt haben. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!