Oberligateam startet Vorbereitung VfB Stuttgart II plant Teilnahme am WFV-Pokal

Von Jürgen Frey 

Der VfB Stuttgart II startet mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Vieles ist neu in der Oberliga-Mannschaft – auch die voraussichtliche Teilnahme am württembergischen Pokal-Wettbewerb.

Neues Trainerduo beim VfB Stuttgart II: Chefcoach Paco Vaz (li.), Assistent Tobias Rathgeb. Foto: Baumann
Neues Trainerduo beim VfB Stuttgart II: Chefcoach Paco Vaz (li.), Assistent Tobias Rathgeb. Foto: Baumann

Stuttgart - Es sieht so aus, als könnten sich die Teilnehmer am Wettbewerb um den Pokal des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) auf einen attraktiven Gegner mehr freuen: Der VfB Stuttgart II plant, in der neuen Saison daran teilzunehmen. „Die Tendenz geht dahin, dass wir dabei sind“, sagt der Sportliche Leiter Michael Gentner. In den vergangenen Jahren hatte der VfB II auf die Teilnahme verzichtet. Und zwar vor allem deshalb, weil für den Bundesliga-Nachwuchs der große Anreiz wegfiel, sich über den WFV-Pokal-Sieg für den DFB-Pokal qualifizieren zu können. Denn zweite Mannschaften von Lizenzvereinen sind an den Spielen um den DFB-Vereinspokal nicht teilnahmeberechtigt. Daran ändert sich auch künftig nichts, dennoch hat beim VfB II ein Umdenken stattgefunden. „Wir wollen den Siegeswillen bei unseren Spielern in Pflichtspielen ausbilden, außerdem kann es im Laufe des WFV-Pokal-Wettbewerbs zu attraktiven Spielen gegen höherklassige Teams kommen, die unsere Jungs weiterbringen“, erklärt Gentner. Die erste Runde wird ab dem 31. Juli ausgepielt.

Zweigeteilte Zielsetzung

Was die am 3./4. August beginnende Oberligasaison betrifft, ist Gentner für seine U21 guter Dinge: „Wenn alles vollends nach Plan läuft, sind wir sehr gut aufgestellt, um unsere Ziele zu erreichen“, sagt der Sportliche Leiter. Die Ziele sind wie immer beim Reserveteam zweigeteilt: „Zum einen wollen wir die Spieler besser machen, um sie dem Profiteam anbieten zu können“, sagt Gentner, „zum andern wollen wir in der Liga den größtmögliche Erfolg anstreben.“ Der kann nach dem Abstieg in die fünfte Liga nur lauten: Sofortiger Wiederaufstieg.

Diese letztendlich unverhandelbare Mission wird Chefcoach Paco Vaz gemeinsam mit seinem Assistenten Tobias Rathgeb angehen. „Paco hat Erfahrung als Regionalliga-Cheftrainer bei den Kickers gesammelt und sich dann bei uns als Teil des Profitrainerteams sehr gut weiterentwickelt“, begründet Gentner die Entscheidung.

Erfahrene Kräfte in allen Mannschaftsteilen

Der VfB II kann dabei in jedem Mannschaftsteil auf erfahrene Säulen bauen. Im Abwehrzentrum ist Marc Stein der Chef. Lukas Kiefer dirigiert im defensiven Mittelfeld. Und im Sturm stehen in Benedikt Koep und Marcel Sökler (dessen Transfer vom SGV Freiberg vom VfB noch nicht offiziell bestätigt wurde) sogar zwei routinierte Kräfte zur Verfügung. Beim Trainingsauftakt an diesem Mittwoch sollen zudem Testspieler mit am Ball sein.

Bisherige Neuzugänge

Joel Richter (Borussia Mönchengladbach II), Niklas Heger (SV Sandhausen, U19), Marco Pasalic (Karlsruher SC, U19), Nick Bätzner, Umut Günes, Florian Kleinhansl, Eric Hottmann (alle eigene U19).

Bisherige Abgänge

Florian Kastenmeier (Fortuna Düsseldorf), Mario Suver (1. FC Nürnberg II), Benedict Dos Santos (SV Waldhof Mannheim), Daniel Bux (VfR Aalen), Daniel Nußbaumer (SC Altach/Österreich), Jan Ferdinand (1899 Hoffenheim II), Dijon Ramaj, Michael Witte (beide Ziel unbekannt).

Vorbereitungsplan des VfB II

24. Juni: Laktattests

25. Juni: Leistungstests

26. Juni, 10 Uhr: Trainingsauftakt

29. Juni, 16 Uhr: TV Zuffenhausen – VfB II, in Zuffenhausen

5. Juli, 16.30 Uhr: SpVgg Greuther Fürth II – VfB II, in Fürth

8. bis 14. Juli: Trainingslager in Lautenbach

14. Juli, 11 Uhr: SV Endingen – VfB II, in Endingen

20. Juli, 14 Uhr: VfR Aalen – VfB II, in Aalen

28. Juli, 14 Uhr: VfB II – VfL Pfullingen, am VfB-Clubzentrum

3./4. August: Saisonstart in der Oberliga