Stuttgart 21 Platanen sollen versetzt werden

Von  

Zwei Bäume müssen für den Stadtbahnbau wegen Stuttgart 21 Platz machen. Die Platanen werden nun für ihre Umpflanzung vorbereitet und sollen dann im nächsten Winter versetzt werden.

Zwei Bäume an der Schillerstraße müssen dem Stadtbahnbau weichen. Foto: Lg/Zweygarth
Zwei Bäume an der Schillerstraße müssen dem Stadtbahnbau weichen. Foto: Lg/Zweygarth

Stuttgart - Von Mittwoch an bereitet die Bahn die Verpflanzung zweier Platanen im Mittleren Schlossgarten vor. Die beiden Bäume stehen im sogenannten Juchtenkäferhabitat, einem eingezäunten Bereich zwischen der Baugrube für den Durchgangsbahnhof und der Schillerstraße. Diese Bäume dürfen nicht für die Bauarbeiten gefällt werden.

Bäume werden wenige Meter versetzt

Die beiden Platanen stehen direkt am Rand der Schillerstraße und sind den Bauarbeiten der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) im Weg, die für Stuttgart 21 die Haltestelle Staatsgalerie und die angrenzenden Strecken verlegen müssen. Die Bäume befinden sich im Baufeld des Gleises, das künftig von der Staatsgalerie zum Hauptbahnhof führt. In den nächsten Tagen und noch bis zum Ende der vegetationsfreien Zeit Ende Februar wird die Bahn die Wurzelballen der Bäume behandeln, damit sie gesund sind, wenn die Gehölze im nächsten Winter versetzt werden. Die neuen Standorte der Bäume liegen ebenfalls in dem eingezäunten Bereich. Die Bahn erklärt, dass in den betroffenen Bäumen keine Juchtenkäfer leben, sie aber als möglicher Lebensraum des Insekts erhalten werden sollen.

Nach ursprünglichen Plänen hätten auch die nun stehen gebliebenen Bäume weichen müssen. Dies untersagte aber der Verwaltungsgerichtshof. Die Verpflanzung sei genehmigt, teilt das Kommunikationsbüro mit. S-21-Gegner kritisieren, dass durch den Neubau der Haltestelle das Stadtbahnnetz über Jahre hinweg an einer wichtigen Stelle unterbrochen werde. Passagiere müssten Umwege und längere Fahrzeiten in Kauf nehmen. Die SSB verweisen darauf, dass auch während der Bauphase alle Haltestellen bedient werden.