Stuttgarter Kickers gewinnen Schlüsselspiel Drei Punkte und eine wichtige Erkenntnis

Von Jürgen Frey 

Die Stuttgarter Kickers sind in der Fußball-Oberliga wieder in der Erfolgsspur. Durch das 2:0 gegen den FC 08 Villingen übernehmen die Blauen wieder die Tabellenführung, doch mit Blick auf das schwere Programm bis zur Winterpause war etwas anderes noch viel wichtiger.

Die Kickers-Torschützen unter sich: Mijo Tunjic (li.) und Daniel Niedermann. Foto: Baumann
Die Kickers-Torschützen unter sich: Mijo Tunjic (li.) und Daniel Niedermann. Foto: Baumann

Stuttgart - Es gibt Siege, die bringen mehr als nur die nackte Ausbeute von drei Punkten: Das 2:0 (1:0) der Stuttgarter Kickers gegen den FC 08 Villingen gehörte dazu. Denn das Oberliga-Spitzenspiel lieferte die Erkenntnis mit: Die Blauen können auch gegen einen Großen der Liga gewinnen. Zudem kamen die Kickers nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur. Bei einer weiteren Pleite wäre der Rückstand auf Villingen auf sechs Punkte angewachsen, so aber übernahmen die Kickers sogar die Tabellenführung. „Die interessiert mich nullkommanull“, sagte Trainer Tobias Flitsch, „wichtig war für mich, dass ich einen engagierten und aggressiven Auftritt gesehen habe. Wir haben nur ganz wenige Chancen des Gegners zugelassen.“

Niedermann trifft gegen Ex-Club

Vor 2650 Zuschauern trafen der Ex-Villinger Daniel Niedermann (9.) und Mijo Tunjic (83./elfter Saisontreffer). Die Gelb-Rote Karte für Villingens Dragan Ovuka (69.) nach einem Laufduell mit Tunjic half den hauptsächlich mit langen Bällen agierenden Kickers gegen den spielerisch überlegenen Vorjahres-Vizemeister, der durch seinen Torjäger Benedikt Haibt (18.) eine Riesenchance versiebte. „Wir haben endlich auch ein Schwergewicht der Liga geschlagen. Das gibt uns Selbstvertrauen“, freute sich Mittelfeldmotor Lukas Kling.

Heiße Duelle bis zur Winterpause

Denn nach dem Auswärtsspiel am kommenden Samstag (14.30 Uhr) beim Tabellenvorletzten SV Spielberg warten bis zur Winterpause nur noch Mitkonkurrenten um den Aufstieg auf die Blauen: Am 24. November kommt der FSV 08 Bissingen, am 1. Dezember geht es zum FC Nöttingen und am 9. Dezember steigt das brisante Duell im Gazistadion gegen den SSV Reutlingen. „Es geht extrem eng zu im vorderen Drittel. Es wird noch lange dauern, bis sich ein klarer Favorit herauskristallisiert“, prognostizierte Flitsch nach der Partie gegen den FC 08 Villingen. Dessen Trainer Jago Maric (von 1994 bis 2002 Spieler in Degerloch) sieht bei seinem Ex-Club Kickers „alle Voraussetzungen, dass sie den Aufstieg schaffen“, doch das Spiel am Samstag untermauerte die These: Es wird ein ganz, ganz hartes Stück Arbeit für die Blauen.