Seit Tagen ist es in Baden-Württemberg ungewöhnlich warm. Unsere Klimazentrale zeigt, wo die 30-Grad-Marke am Donnerstag geknackt wurde.

Der Mai bleibt ungewöhnlich warm. Nachdem am Mittwoch in Stuttgart Rekordtemperaturen gemessen wurden, knackten mehr als ein Dutzend Messstellen in Baden-Württemberg am Donnerstag die 30-Grad-Marke (Stand: 16.20 Uhr).

Der Deutsche Wetterdienst misst die Temperatur an zahlreichen Stationen in ganz Baden-Württemberg. So lässt sich beinahe in Echtzeit vergleichen, wo es im Land derzeit am heißesten ist. Der höchste Wert wurde mit 32,2 Grad in Waghäusel bei Mannheim gemessen. In Mannheim selbst war es mit hoher Wahrscheinlichkeit wärmer. Das gilt auch für Stuttgart, wo die Messstelle am Flughafen am Nachmittag auf 29,9 Grad kam und am Schnarrenberg 29,5 Grad gemessen wurden. In der Stadt lagen die Temperaturen über 30 Grad.

Unsere Klimazentrale weiß es: Ist es an Ihrem Ort zu heiß?

Als wärmste Gegenden des Landes gilt das Rheintal von Freiburg bis Mannheim, während es auf der Schwäbischen Alb oder in den Höhenlagen des Schwarzwaldes naturgemäß deutlich kühler bleibt. Je höher die Messstelle, desto niedriger die Temperatur: am Feldberg stieg die Temperatur nur auf 16 Grad.

Hier ist es am heißesten

Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Temperatur-Messwerte der DWD-Wetterstationen in Baden-Württemberg:

Klimawandel vor Ort

Mit unserem Datenprojekt Klimazentrale ermitteln wir, ob das Wetter ungewöhnlich ist – Tag für Tag, in allen Gemeinden der Metropolregion Stuttgart. Zudem berichten wir über Prognosen zum Sommer 2022, die Auswirkungen der Erderwärmung auf Baden-Württemberg und den Hitzeinsel-Effekt in der Stuttgarter Kessellage.

Wie Sie mit der Klimazentrale aktuelle und historische Wetterdaten für Ihren Ort abrufen können, erklären wir hier.

Lesen Sie mehr zum Thema

Wetter Hitze