7 Tricks gegen Schlieren Fenster streifenfrei putzen

Von Lukas Böhl  

Hier sind 7 Tricks, mit denen Sie Ihre Fenster streifenfrei sauber bekommen und hinterher nicht mit lästigen Schlieren zu kämpfen haben.

Schlieren? Nein, danke! Foto: Africa Studio / shutterstock.com
Schlieren? Nein, danke! Foto: Africa Studio / shutterstock.com

Trick 1: Vorher Staub und Schmutz entfernen

Bevor Sie die Fenster feucht reinigen, sollten Sie zunächst Staub, Pollen und anderen losen Schmutz entfernen. Die Rahmen können Sie mit einem Handbesen abbürsten, die Scheiben mit einem trockenen Mikrofasertuch abwischen. Dieses sollten Sie im Anschluss nicht zur Feuchtreinigung verwenden. So vermeiden Sie, dass die Ablagerungen später Schlieren bilden.


Trick 2: Vorreinigung mit Essig

Gewöhnlicher Haushaltsessig kann verwendet werden, um die Scheiben vor dem Putzen zu entfetten bzw. punktuelle Verschmutzungen wie Vogelkot zu entfernen. Der Essig darf aufgrund der enthaltenen Säure nicht auf die Fensterdichtungen oder den Rahmen gelangen, da er diese angreifen kann. Tränken Sie daher ein Tuch mit dem Essig und arbeiten Sie lediglich auf der Scheibe. Wie Sie die Fenster nur mit Essig putzen, erfahren Sie in diesem Beitrag.


Trick 3: Klarspüler für streifenfreien Glanz

Fensterputzen geht auch ohne Streifen. Geben Sie, nachdem Sie die Fenster geputzt haben, einfach etwas Klarspüler auf ein Tuch und polieren Sie damit die Scheiben. Achten Sie darauf, dass nichts auf die Dichtungen oder den Rahmen gelangt. So lassen sich nicht nur Schlieren entfernen, nebenbei entsteht auch noch ein schöner Abperleffekt, der die Fenster länger sauber hält. Eine komplette Anleitung zur Reinigung mit Klarspüler finden Sie in diesem Beitrag.


Trick 4: Destilliertes Wasser gegen Schlieren

Insbesondere wenn das Wasser bei Ihnen sehr kalkhaltig ist, können Sie auf destilliertes Wasser zurückgreifen, um die Fenster streifenfrei zu putzen. Dies macht allerdings eher bei kleinen Wohnungen mit wenigen Fenstern Sinn, ansonsten stehen Kosten und Ergebnis in keinem Verhältnis.

Passend zum Thema: Glasreiniger selber machen


Trick 5: Fensterabzieher verwenden

Mit einem Fensterabzieher ist es um einiges leichter, die Fenster streifenfrei sauber zu bekommen. Ziehen Sie das Fenster am besten von links nach rechts ab und entfernen Sie nach jeder Bahn mit einem trockenen Tuch das Wasser vom Gummizug. Außerdem sollten Sie in überlappenden Bahnen arbeiten, sodass durch das Abziehen keine Querstreifen entstehen. Reiben Sie zum Schluss immer mit einem Fensterleder oder einem Mikrofasertuch die Kanten der Scheiben sauber, um das überschüssige Wasser zu entfernen. Die Steigerung zum Fensterabzieher wäre ein Fenstersauger, der das Schmutzwasser automatisch aufsaugt.


Trick 6: Das richtige Wetter abwarten

Obwohl bei Sonnenschein und warmen Temperaturen die Außenreinigung der Fenster leichter fällt, sollten Sie an heißen Tagen bei direkter Sonneneinstrahlung aufs Fensterputzen verzichten. Denn dadurch trocknet das Wasser zu schnell auf den Scheiben und wird unausweichlich Schlieren hinterlassen. Wählen Sie daher besser einen sonnigen oder wolkenbehangenen Tag mit mittleren Temperaturen.


Trick 7: Spiritus ins Putzwasser

Da die Schlieren oftmals durch Putzmittelrückstände entstehen, können Sie dem Putzwasser einige Spritzer Spiritus beimengen. Dieser kann die Schlierenbildung verhindern. Wenn Sie die Fenster mit Glasreiniger putzen, können Sie auf diesen Trick verzichten, da diese meist ohnehin Alkohol enthalten.

Lesen Sie jetzt weiter: Verkalkte Glasdusche reinigen

Unsere Empfehlung für Sie