Kommunalwahl 2019 Das sind die Spitzenkandidaten für Stuttgart

Von ktm 

Bei der Kommunalwahl am 26. Mai werden 60 Stadträte für den Stuttgarter Gemeinderat gewählt. Die meisten Parteien und Wählergruppen haben ihre Kandidatenlisten für die Wahl nominiert.

60 Sitze hat der Stuttgarter Gemeinderat. Foto: Stadt Stuttgart 9 Bilder
60 Sitze hat der Stuttgarter Gemeinderat. Foto: Stadt Stuttgart

Stuttgart - Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 werden die 60 Stadträte des Stuttgarter Gemeinderats neu gewählt. Dafür haben die Parteien und Wählergruppen seit Herbst vergangenen Jahres ihre Bewerber für den Urnengang nominiert.

Bündnis 90/Grünen

Beim Bündnis 90/Die Grünen ist die Bildungs- und Sozialexpertin Gabriele Nuber-Schöllhammer auf Platz 1 der Liste gewählt worden. Sie erhielt 86,6 Prozent der gültigen Stimmen.

CDU

Bei der CDU ging der Fraktionsvorsitzende Alexander Kotz mit 93 Prozent der abgegebenen Stimmen als Spitzenkandidat für die Kommunalwahl hervor. 25 der 60 Bewerber auf der Liste sind bei den Christdemokraten Frauen. Und mit Maximilian Mörseburg, dem Kreisvorsitzenden der Jungen Union, ist auch ein Vertreter der jüngeren Generation unter den Kandidaten.

SPD

Die Stuttgarter SPD hatte im November aus 80 Bewerbern für die 60 Listenplätze gewählt - und Martin Körner auf Platz 1 gesetzt. Er wurde 95,3 Prozent der Stimmen gewählt. Nicht wie erwünscht endete die Wahl für den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Hans Pfeifer. Er wurde auf Platz 11 gewählt, fünf Jahre zuvor war er noch auf Platz 3. „Ich empfinde Listenplatz 11 als Affront“, sagte Pfeifer – und entschied daraufhin, auf die Kandidatur zu verzichten.

Alles Wissenswerte zur Kommunalwahl lesen Sie hier

FDP

Für die FDP ist der Apotheker Matthias Oechsner der Spitzenkandidat. Er erhielt 91 Prozent der gültigen Stimmen. Derzeit sind die Liberalen mit drei Sitzen im Gemeinderat vertreten – ihr Ziel für die anstehende Kommunalwahl ist es, sechs Sitze zu bekommen.

SÖS

Das Bündnis Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS) bildet gemeinsam mit Linken (drei Sitze), Piraten (ein Sitz) und Studentischer Liste (ein Sitz) momentan eine Fraktionsgemeinschaft im Gemeinderat. Auf den ersten drei Plätzen der 60 Personen umfassenden Liste stehen die amtierenden Stadträte Hannes Rockenbauch, Guntrun Müller-Enßlin und Luigi Pantisano.

Freie Wähler

Die Freien Wähler waren Mitte Oktober 2018 die ersten, die ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl präsentierten. Fraktionschef Jürgen Zeeb soll weiterhin die Nummer eins sein. Mit Michael Schrade ist auf Platz drei ein Neuling gelandet. Ganz unbekannt ist er im Rathaus aber nicht: Er leitet die Fraktionsgeschäftsstelle.

Linke

Bei der Stuttgarter Linkspartei führt Stadtrat Thomas Adler die Kandidatenliste an. Er ist gemeinsam mit Hannes Rockenbauch (SÖS) Fraktionssprecher von SÖS-Linke-Plus. Auf Platz zwei wurde Stadträtin Laura Halding-Hoppenheit gesetzt.

Stadtisten

Ralph Schertlen, der bisher einzige Vertreter der Stadtisten im Stuttgarter Gemeinderat, wurde bei der Nominierung der Bewerber für die Kommunalwahl nur auf Platz sieben gesetzt. Auf Platz 1 der Stadtisten-Liste steht nun der Musiker und Komponist Thorsten „Putte“ Puttentat.

AfD

Die AfD hat bislang die ersten 30 Listenplätze für die Kommunalwahl bekannt gegeben. Eberhard Brett, der einzig verbliebene AfD-Stadtrat im Gemeinderat, ist nicht unter den ersten 30 Bewerbern. Auf Platz 1 steht Christian Köhler. Die weiteren 30 Plätze will die AfD im März bekannt geben.

Junge Liste Stuttgart

Die Junge Liste Stuttgart (zuvor Studentische Liste) wird angeführt vom 29-jährigen Christian Walter. Die Junge Liste unterscheidet sich von anderen Parteien und Gruppierungen in ihrer Organisationsform. Um mitwirken zu können, muss man nicht Mitglied sein, heißt es auf ihrer Website.

BZS 23, Piraten und LKR

Noch keine Kandidatenlisten bekannt gegeben haben bisher (Stand 14. Februar) das Bündnis Zukunft Stuttgart 23 (BZS 23), im Gemeinderat vertreten durch die Ex-AfD-Stadträte Bernd Klingler und Heinrich Fiechtner, die Piratenpartei (Stadtrat Stefan Urbat), die zur Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-Plus gehört, sowie die Liberal-Konservativen Reformer (LKR), derzeit vertreten durch den Einzelstadtrat Walter Schupeck.

Sonderthemen