Blaulicht aus der Region 25. Januar: Rasante Flucht vor Polizei

Von SIR 

Ein 25-Jähriger flüchtet mit bis zu 160 Stundenkilometern vor der Polizei. Dann wird der zugedröhnte junge Mann doch gefasst. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Ein 25-Jähriger hat sich in der Nacht zum Freitag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. In Backnang wurde er schließlich gefasst. Foto: Leserfotograf runner1007/Symbolbild
Ein 25-Jähriger hat sich in der Nacht zum Freitag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. In Backnang wurde er schließlich gefasst.Foto: Leserfotograf runner1007/Symbolbild

Leutenbach/Backnang: Ein 25-Jähriger hat sich in der Nacht zum Freitag zwischen Leutenbach und Backnang (Rems-Murr-Kreis) eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert.

Wie die Polizei berichtet, sollte der Ford-Fahrer im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle angehalten werden. Er leistete der Aufforderung der Polizei jedoch keine Folge, sondern fuhr direkt auf den Beamten zu. Dieser musste zur Seite springen, um nicht von dem Auto erfasst zu werden.

Anschließend beschleunigte der junge Mann sein Auto und fuhr weiter in Richtung Backnang. Im Verlauf der Flucht auf der B 14 fuhr er durch die Ortschaften Waldrems und Maubach zeitweise mit einer Geschwindigkeit von mehr als 160 Stundenkilometern.

Im Stadtgebiet Backnang raste er, unter anderem in 30er – Zonen, mit mehr als 100 Stundenkilometern über mehrere Kreuzungen, an denen er hätte anhalten müssen. Dabei hatte er sogar zeitweise sein Licht ausgeschaltet, in der Hoffnung seine Verfolger abzuschütteln.

Schließlich gab der Ford-Fahrer auf und hielt auf dem Kaufland-Parkplatz in Backnang an, nachdem er erkannt hatte, dass seine Flucht aussichtslos war. Eine Polizeistreife hatte die Ausfahrt blockiert.

Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und sein Führerschein einbehalten.

„Es grenzt an ein Wunder, dass bei der waghalsigen und völlig rücksichtslosen Fahrweise des 25-Jährigen niemand zu Schaden kam“, so Klaus Hinderer, Pressesprecher der Polizeidirektion Waiblingen.

  Artikel teilen