Blitzanlage in Weilimdorf Beiräte fordern Blitzer an der Solitudestraße

Von lem 

Der Bezirksbeirat hat beschlossen, an der Solitudestraße eine Blitzanlage anzubringen. Doch nicht nur die Geschwindigkeit, auch die Breite der Autos soll kontrolliert werden.

Nicht nur die Geschwindigkeit, auch die Breite der Autos soll gemessen werden. Foto: Steiner
Nicht nur die Geschwindigkeit, auch die Breite der Autos soll gemessen werden.Foto: Steiner

Weilimdorf
Der Bezirksbeirat hat in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich einen Antrag der SPD-Fraktion beschlossen. Darin wird die Stadtverwaltung aufgefordert, an der Solitudestraße in Höhe des Bergheimer Hofs eine Blitzanlage anzubringen. Neben der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern in der Stunde soll auch die Breite der Fahrzeuge, die dort auf zwei Meter beschränkt ist, überprüft werden. „Leider sind trotz der in unregelmäßigen Abständen durchgeführten Polizeikontrollen nach wie vor Verstöße in erheblicher Anzahl festzustellen“, heißt es in der Begründung des Antrags.

  Artikel teilen
2 KommentareKommentar schreiben

Beiräte fordern Blitzer an der Solitudestraße: Ich fahre diese Strecke täglich- auch mehrmals. Sollte der Blitzer inklusive Breitenmessung umgesetzt werden, bestätigt dies das kleinkarierte lokale Provinzdenken des Bezirkbeirats. Die Damen und Herren handeln dabei so überlegt, dass sie ihr eigenes Fahrzeug nicht mehr dort fahren dürften. Enscheident ist die absolute Fahrzeugausßenbreite also mit Spiegel. Bereits jeder Golf, Passat und C- Klasse kommt somit über 2m. Nur gut, dass der Bezirksbeirat den ÖPNV nutzt.

Fahrzeugbreite anpassen: Die Stadt sollte sich lieber einmal Gedanken über die unsinnige Einschränkung '2m' auf dieser Straße machen, denn sonst darf eigentlich kaum noch ein Fahrzeug diese Straße benutzen: http://www.autobild.de/bilder/bilder-fahrzeugbreite-ueber-zwei-meter-1803521.html Meine Empfehlung: Schild ändern auf '2,2m', dann können Autofahrer die Straße legal benutzen, was die Breite der Straße auch zulässt. Die Baustellen auf den Autobahnen haben es ja langsam auch kapiert und angepasst.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.