Bundeswehr in Mali Einsatz kann länger als ein Jahr dauern

Von  

Die Bundesregierung will bis zu 330 Soldaten in das Krisenland Mali schicken. Um die Mandate berät der Bundestag am Freitag. Kämpfen dürfen die Bundeswehrsoldaten aber nicht.

Die malische Armee gibt sich martialisch, doch ihr Zustand ist miserabel. Foto: AFP
Die malische Armee gibt sich martialisch, doch ihr Zustand ist miserabel.Foto: AFP

Stuttgart - Die Bundesregierung will bis zu 330 Soldaten in das Krisenland Mali schicken. Um dies zu ermöglichen, beschloss das Kabinett zwei Mandate, über die der Bundestag am Freitag berät. Ein positives Votum des Parlaments gilt als Formsache, weil außer der Linken alle Parteien Zustimmung signalisiert haben. Bis zu 180 Soldaten der Bundeswehr sind für eine europäische Ausbildungsmission vorgesehen, 150 sollen der logistischen Unterstützung im Kampfeinsatz französischer, westafrikanischer und malischer Truppen gegen die islamistischen Rebellen dienen.

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) sprach von einem gefährlichen Auftrag. „Kein Einsatz ist ein Spaziergang“, sagte der Minister. Er wolle „keine Illusionen darüber lassen, dass auch dieser Einsatz eine ernste Angelegenheit ist und auch gefährlich sein kann“. Die Situation ließe sich aber nicht mit der in Afghanistan vergleichen. Die islamistischen Rebellen könnten nicht auf die Unterstützung der Bevölkerung zählen, die nur zu schwach sei, sich zu wehren. Außenminister Guido Westerwelle (FDP) sagte: „Wir Europäer haben ein ureigenes Interesse daran, dass in unserer Nachbarschaft kein sicherer Hafen für den Terrorismus der Welt entsteht.“

450 Soldaten bei der EU-Ausbildungsmission

Die Bundesregierung dämpft die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Mission. Zwar sind die Mandate auf ein Jahr befristet; ein Sprecher des Verteidigungsministers sagte aber, dass der Einsatz „sicher länger als ein Jahr dauern kann.“ Auf ein Enddatum will sich die Bundesregierung nicht festlegen lassen. Dies zu tun käme einem „Blick in die Kristallkugel“ gleich, sagte der Sprecher. Im ersten Jahr soll der Einsatz rund 50 Millionen Euro kosten.

Mit der Beteiligung an der Ausbildung malischer Soldaten setzt die Regierung europäische Beschlüsse um. Die European Union Training Mission Mali (EUTM Mali) soll das malische Militär befähigen, selbst für stabile Verhältnisse zu sorgen. Das Ziel ist, dass die malischen Soldaten die Einsatzkräfte Frankreichs und der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas ablösen, die sich derzeit bemühen, den Norden Malis unter Kontrolle zu bringen.

Insgesamt werden 450 Soldaten an der Ausbildungsmission der Europäischen Union teilnehmen. Deutschland engagiert sich mit 40 Soldaten, die Pioniere ausbilden, und 40 Ärzten und Sanitätern, die ein Feldlazarett aufbauen sollen. Eingeplant ist außerdem ein Puffer von 100 Soldaten, der einen reibungslosen Ablauf der Operation auch dann garantieren soll, wenn etwa zivile Kräfte die Versorgung der Soldaten nicht gewährleisten können.

Mit dem Mandat wird das Einsatzgebiet auf ganz Mali erweitert

Den militärischen Schutz der Mission sollen französische Soldaten übernehmen. Es sei ausgeschlossen, dass deutsche Soldaten die malischen Einsatzkräfte in Kampfgebiete begleiten, sagte ein Sprecher de Maizières. Für einen Kampfeinsatz würde der Bundesregierung auch die Mehrheit im Bundestag fehlen, weil derzeit keine Fraktion einem solchen zustimmen würde.

Die Bundeswehr engagiert sich bereits in Mali. Drei Transall-Maschinen und rund 70 Soldaten helfen beim Transport afrikanischer und französischer Truppen. Bis jetzt dürfen die im Senegal stationierten Transall-Maschinen allerdings nur in die vergleichsweise sichere Hauptstadt Bamako fliegen. Mit dem Bundestagsmandat wird das Einsatzgebiet auf ganz Mali erweitert. Damit werden auch Flüge in den umkämpften Norden möglich. Die Bundeswehr soll künftig auch bei der Betankung französischer Kampfjets helfen können. Die Luftwaffe verfügt über vier dafür geeignete Maschinen vom Typ Airbus 310. Eine davon soll im Senegal stationiert werden.

Die verteidigungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Elke Hoff, kritisierte, die Probleme der Region ließen sich mit dem Einsatz allein nicht beseitigen. Fehlende Grenzkontrollen, Waffenschmuggel aus Libyen und der Drogenhandel würden die Stabilisierung Malis erschweren. Es fehle eine Strategie für die gesamte Region.

  Artikel teilen
1 KommentarKommentar schreiben

Bundeswehr Dauerhaft in Mali: Bundeswehr Einsatz in Mali Totenwehr Bundeswehr kann länger als ein Jahr Zwangsweiße in der Psychatrie bleiben da Krankheit von dem Bund der Sterbenden Toten Gelebt wird Verbrechen Verbrechen Wahnsinn Die Bundeswehr in Mali dafür habt ihr Schweine Geld gegen Nigger seit dem Mittelalter schon immer haben die von ihren Ausnahmen gelebt Ausländer Niger die Sklaven selbst als Sklaven Tolle Geschichten Respeklos Psychisch Kranke Geistig Behinderte Aids Krank Dumm Schlecht Mörder Diebe Lügner Vergewaltiger Betrüger Menschenhändler Aggressive Schlechte Unterdrückter denen hilft die Bundeswehr der BRD das sind die Eigenschaften der Karte Schwarze Nigger sie erzählen von der Lüge das sie Schwänze hätten die Pussy´s ein Gringel Schwänzchen und das dürften die schon nicht haben das gringel Schwänzchen ist geklaut Pringel Size Pringels das sind die Chips TV verändern sie das Bild von meinetwegen noch eines Star´s und schon gibt es gringel Schwänzchen ohne Ende TV Digital veränderte Bilder das ist die Welt von heute und von Gestern Verbrecher die um Gnade winseln Come Down to the Hotel Bay Here is nothing free where you go this is my Land you all say you can take my own and believe that only from me can take I can watch myself on Tv a year you all have to learn to give me all cost everything have there price you all believe that for you all all free is and you attack me for free you take my own free free you think even wrong about me and what believe you all what is then with you Eigentum verpflichtet steht fest im Grundgesetzt doch das 'Reale' gelebte lehrt uns anderes I have today nothing I have to do I have kill the Totenwehr Bundeswehr The Nigger The Security The Doktor Thing the Women killed from my Enemy´s allerdings stimmt das nicht das der Einsatz dauern kann der Einsatz ist Dauerhaft Mali gehört der Bundeswehr die Bundeswehr zieht also aus Affi Affi Afghanistan weg um dann den Träumer der Nigger mehr Zeit und Raum und Unterstütztung und Hilfe zukommen zu lassen so ist es halt im Krieg in Vietnam Kriegs geshichten Gefangenlager da geschieht nichts wenn man auf so Nigger schiesst die Fallen nicht Tod um haben sie schon mal ein Bild Fallen sehn Stalingrad Stahlgewitter das Fallen von Illusionen da möchte dann die Bundeswehr die Bundesrepublik Deutschland von mir nehmen statt mir zu geben Geld Macht Frauen Recht Freiheit Land die Bundesrepublik möchte Lieber Land von mir nehmen als mir welches zu geben die Zeit des Grossen Sterbens die Zeit der Sterblichen Die Frauen sind Tod die gab es mal wie Sand am Meer getötet von der Totenwehr der Bundeswehr den Sterblichen von mir Redet doch niemand Dating Living wie Lächerlich und so scheiß Nigger wären dann die Tollen die Leben und Sterben durch und von Lügen wo der Schwachsinn sowieso das Normale ist aber Dating Living gibt es auch gleich nicht Live go on Jetzt ist die Zeit der Affen Affi Affi Schweine und Affen Welcome on the Animal Farm Ein Buntes Sammelsurium von Mördern Dieben Lügner Betrügern Unterdrückern Vergewaltigern Kranken Schlechten Nehmen Nehmen Forderungen stellen aber das ist nicht genug man könne auch von 100 Euro Leben Asylanten brauchen aber 350 Euro der Einsatz ist doch Dauerhaft World Destruction Union National Sozialistische Union Ärzte Ohne Grenzen Dummheit ohne Grenzen Krankheit ohne Grenzen Krankheitsbilder so sehen wir sie das ist der Trick Security Terror Organisationen Blah Blah Blah Die Zeit des Grossen Grossen Sterbens Aufgrund eurer Minderwertigkeit haltet ihr euch für besser ihr seid die habenden Ich kann Ich habe Fähigkeiten aber es ist so Deutschland die Welt Tut das was man Enteignung nennt das Verbrechen begehn die Sterbenden immer noch die Deutschen die Ausländer Mein Land Meine Welle und Mein Strand Wohin gehst du hier ist nichts mehr Frei das Lied von Rammstein aber man könnte auch schreiben hier ist nichts mehr Frei nur für mich nur gegen mich sonst haben wir nur Leute denen alles gehört die alles sind was wir hier alles haben HAHAHAHHIHIHHAHAHAHO Während der Krieg noch ist gibt es nicht das was man Strafverfolgung nennt da ist daher dann nichts mit Anzeige erstatten aber das ist alles mehr ein nur du bist im Krieg und viele Greifen halt an aber das sind alles habende die viel zu vielen Ah Jetzt eine Insel Was also Tut die Bundeswehr in Deutschland

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.