Deutsche Knigge-Gesellschaft Fettnäpfchen, um die wir 2013 einen Bogen machen

Von the 

Die Deutsche Knigge-Gesellschaft hat neun schlechte Angewohnheiten zusammengestellt, an denen wir 2013 unbedingt arbeiten sollten.

Knigge-Vergehen Nummer 1: Rotzbengel und Zimtzicken: Klare Ansagen und Mut zur Konsequenz empfiehlt die Deutsche Knigge-Gesellschaft Eltern, deren Nachwuchs über die Stränge schlägt. Und wünscht sich für 2013: Disziplin statt Ritalin! Foto: DigitalFabiani 9 Bilder
Knigge-Vergehen Nummer 1: Rotzbengel und Zimtzicken: "Klare Ansagen" und "Mut zur Konsequenz" empfiehlt die Deutsche Knigge-Gesellschaft Eltern, deren Nachwuchs über die Stränge schlägt. Und wünscht sich für 2013: Disziplin statt Ritalin!Foto: DigitalFabiani

Stuttgart - Laut ins Handy quatschen, nicht blinken oder die Mitmenschen für vermeintliches Fehlverhalten maßregeln, als wäre man Herr Oberlehrer persönlich: Auch 2012 waren wir Deutschen nicht so wohlerzogen, wie es sich die Herrschaften von der Deutschen Knigge-Gesellschaft gewünscht hätten. In unserer Bildergalerie stellen wir neun schlechte Angewohnheiten vor, an denen wir 2013 unbedingt arbeiten sollten.

Kennen Sie sich aus in Sachen Benimm?

In unserem Quiz stellen wir Sie auf den Prüfstand. Antworten gibt jemand, der den Knigge bis in seine Feinheiten beherrscht: Hans-Michael Klein, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender der Deutschen Knigge-Gesellschaft.

  Artikel teilen
4 KommentareKommentar schreiben

vergehen nummer 9: genau davon lebt knigge heute - vom schulmeistern

Vergessen Sie Knigge.....: ......Wer in der Öffentlichkeit furzt oder in die Gegend herum schnäuzt oder Frauen auf´s Dümmlichste anbaggerrt, dem hilft auch nicht ein Speißerbüchlein von Knigge. Für diese Leute wäre ein Umerziehungslager eher eine Hilfe. Und die Leute, die so ein Büchlein brauchen, damit sie wissen wie man sich zu benehmen hat, die haben doch ihre Authtenzität völlig verloren oder haben nie eine gehabt. Das sind doch uninteressante Zeitgenossen.

Widerspruch!: Im Tipp 1 empfehlt ihr 'Klare Ansagen' (wohl nur an die eigenen Kinder/Verwandte) und im letzten Tipp wollt ihr mir vorschreiben, nicht den 'Oberlehrer' zu spielen. Alle anderen dürfen/sollen mir also auf der Nase herumtanzen?! Ich werde provokativ rauchende Halbstarke immer noch mit einer 'klaren Ansage' darauf hinweisen, dass ihr Verhalten falsch ist.

Gepäckablage im Zug?: Wovon reden die? Meinen die diese komischen Dinger über den Sitzreihen, wo grade mal ein Geldbeutel drauf Platz hat? Auf der Weihnachtsfeier nicht mit dem Chef knutschen? Hat das überhaupt irgendwann irgendwo mal jemand gemacht? Und andere Zurechtweisen sei unkniggisch? Sagen ausgerechnet die, die anderen vorschreiben wollen, wie sie ihre Gabel halten sollen? Fazit: Es wäre ein Zeichen von Anstand, sinnlose Wichtigmacher-Vereinigungen wie diesen bornierten Knigge-Club aufzulösen.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.