Drogenfund in Degerloch Marihuana-Plantage bei Frau gefunden

Von sma 

Die Polizei hat in der Wohnung einer 47-Jährigen an der Epplestraße einen Drogenfund gemacht. Dabei konfiszierten die Beamten 30 Cannabispflanzen sowie 72 Gramm Marihuana. Hinweise hatten die Ermittler auf die Plantage aufmerksam gemacht.

Die Polizei fand Dutzende von Cannabispflanzen und konsumfertiges Marihuana in der Wohnung einer Degerlocherin. Bei der rechtlichen Beurteilung des Fundes ist laut Aussage eines Polizeisprechers der Wirkstoffgehalt der Drogen ausschlaggebend. Foto: dpa-Zentralbild
Die Polizei fand Dutzende von Cannabispflanzen und konsumfertiges Marihuana in der Wohnung einer Degerlocherin. Bei der rechtlichen Beurteilung des Fundes ist laut Aussage eines Polizeisprechers der Wirkstoffgehalt der Drogen ausschlaggebend. Foto: dpa-Zentralbild

Degerloch - Eine 47-jährige Frau in Degerloch hat offenbar einen grünen Daumen. Nur hätte sie sich womöglich gewünscht, dass nicht ausgerechnet 30 Marihuana-Pflanzen in ihrer Plantage an der Epplestraße gefunden wurden, als die Polizei ihre Wohnung am Montag gegen 10.30 Uhr betrat. Ein Hinweis hatte die Beamten zu der Frau geführt, deren Pflanzen sich in verschiedenen Wachstumsstufen befanden. Außerdem entdeckte die Polizei in der Wohnung 72 Gramm konsumfertiges Marihuana und diverse Aufbau- und Aufzuchtutensilien. Die Ermittlungen, ob die Frau die Droge anbaute, um sie zu verkaufen, dauern an. Strafrechtlich ist sie bislang jedenfalls nicht in Erscheinung getreten. Auch, welche Strafe der Besitzer des verbotener Betäubungsmittels zu erwarten hat, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt unklar. „In Baden-Württemberg geht es nicht darum, wie viel Gramm Marihuana jemand besitzt, sondern darum, wie viel Wirkstoff darin enthalten ist“, erzählt Tobias Tomaszewski, ein Sprecher des Polizeipräsidiums Stuttgart. Auch das müsse noch untersucht werden.

Sonderthemen