Europa League Aus für Atlético Madrid

dpa, 21.02.2013 21:18 Uhr

Moskau  - Titelverteidiger Atlético Madrid ist in der Europa League schon in der Zwischenrunde gescheitert. Der Vorjahressieger und aktuelle Tabellenzweite der spanischen Fußball-Liga gewann am Donnerstag das Rückspiel der ersten K.o.-Runde beim russischen Vertreter Rubin Kasan zwar mit 1:0 (0:0). Doch nach der 0:2-Heimniederlage vor einer Woche reichte der späte Treffer von Falcao (84. Minute) in Moskau nicht zum Weiterkommen.

Dagegen zogen der Ex-Schalker Lewis Holtby mit seinem neuen Club Tottenham Hotspur und Inter Mailand ins Achtelfinale ein. Bei Olympique Lyon kamen die Spurs dank eines Last-Minute-Treffers von Mousa Dembélé (90. Minute) noch zu einem 1:1 (0:1) und wendeten damit das drohende Aus noch ab. Das Hinspiel hatte Tottenham 2:1 gewonnen. In der Partie unter der Leitung des deutschen Referees Wolfgang Stark (Ergolding) hatte Maxime Gonalons Lyon in Führung gebracht (17.).

Inter setzte sich beim rumänischen Vertreter CFR Cluj mit 3:0 (2:0) durch. Das Hinspiel hatte Inter mit 2:0 für sich entschieden. Der Kolumbianer Freddy Guarin (22./45.+3) und Marco Benassi (89.) erzielten die Tore für die Gäste. Auch Newcastle United (1:0 bei Metalist Charkow/Hinspiel 0:0) und der FC Basel (1:1 bei Dnjepr Dnjepropetrowsk/Hinspiel: 2:0 für Basel) erreichten das Achtelfinale.