Hauptbahnhof S-Bahn in Heidelberg entgleist

Von dpa/lsw 

Wegen einer fehlerhaften Weiche ist am Heidelberger Hauptbahnhof am frühen Montagmorgen eine S-Bahn entgleist. Der Fernverkehr wurde umgeleitet.

Wegen einer fehlerhaften Weiche ist am Heidelberger Hauptbahnhof am frühen Montagmorgen eine S-Bahn entgleist. Der Fernverkehr wurde umgeleitet. Foto: dpa/Symbolfoto
Wegen einer fehlerhaften Weiche ist am Heidelberger Hauptbahnhof am frühen Montagmorgen eine S-Bahn entgleist. Der Fernverkehr wurde umgeleitet.Foto: dpa/Symbolfoto

Heidelberg - Eine entgleiste S-Bahn hat am Montag zu Behinderungen im Zugverkehr in und um Heidelberg geführt. Die Bahn war nachts etwa um 2 Uhr am Heidelberger Hauptbahnhof während einer Rangierfahrt aus den Gleisen gesprungen, wie die Bundespolizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Da nach dem Unfall vier Gleise gesperrt werden mussten, konnten Fernzüge zunächst nicht mehr den Hauptbahnhof ansteuern und wurden bis weit in den Nachmittag hinein umgeleitet. Auch im Regionalverkehr kam es zu Behinderungen.

Nach Angaben der Bundespolizei war eine Weiche umgesprungen, als die Bahn gerade darüber fuhr. Warum das passieren konnte, blieb vorerst unklar. Der Schaden wurde auf 200 000 Euro geschätzt.

Dass gleich mehrere Gleise gesperrt werden mussten, lag nach Angaben der Deutschen Bahn an der Unfallstelle: Sie befand sich im Ausfahrbereich des Bahnhofs, wo mehrere Gleise zusammenlaufen. Am Nachmittag endeten die Aufräum- und Reparaturarbeiten. Mit Verspätungen und einzelnen Umleitungen mussten Fahrgäste aber auch am Abend noch rechnen.

 

  Artikel teilen
10 KommentareKommentar schreiben

DB ist schon lange entgleist: @jotho : wo lesen Sie denn etwas von menschlichem Versagen? ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Abgesehen von dem tragischen Unglück in Süßen, bei dem vermutlich ein Techniker die Weiche falsch angeschlossen hatte, ist ein 'falsches' Stellen einer Weiche oder gar ein Umlegen der Weiche unter einem Zug nicht möglich. Bei Interesse empfehle ich Ihnen Literatur über Stellwerkstechnik, insbesondere Sp Dr L60, welches auch in Heidelberg zum Einsatz kommt. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die Bahn lässt alles verlottern. Das ist leider Fakt! Herr Grube hat kein Interesse am 'Brot und Butter'-Geschäft. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Beispiel: 'Der Bundesrechnungshof weist in seinem jüngsten Bericht über die Instandhaltung der Bundesschienenwege teilweise alarmierende Fakten aus: In den Jahren 2001 bis 2005 unterschritten die jährlichen Instandhaltungsaufwendungen der DB Netz AG den festgestellten Bedarf deutlich. Dies führte zu einem Instandhaltungsrückstau von mindestens 1,5 Milliarden Euro. Für Brücken stellte die DB Netz AG in diesem Zeitraum nur 25 % der notwendigen Instandhaltungsmittel bereit, was allein zu einem Instandhaltungsrückstau von 924 Millionen Euro führte. Brücke mit Geschwindigkeitsbegrenzung Ein typisches Beispiel für die vielen Mängel bei der Eisenbahninfrastruktur: Auf der Brücke über die Spree im Verlauf der Strecke Fürstenwalde—Bad Saarow muss die Geschwindigkeit auf 50 km/h reduziert werden. Foto: Christian Schultz Ein Indikator für die Qualität des Schienennetzes sind Mängelstellen, die nur mit verringerter Geschwindigkeit befahrbar sind. Für die Jahre 2000 bis 2002 nannte die DB Netz AG jeweils mehr als 2300 Mängelstellen. Aber im Instandhaltungsbericht aus dem Jahr 2006 machte die DB Netz AG keine Angaben mehr zu den Mängelstellen. Warum wohl?' http://signalarchiv.de/Meldungen/10000156 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 2. Versuch einen kritischen Kommentar zu platzieren 26.02.2013 19:00

Behinderungen: 'Auch im Regionalverkehr kam es zu Behinderungen.' Diesmal gibt es wenigstens einen Grund für die Verspätungen. Aber auch an normalen Tagen kommt es eher selten vor, dass die S-Bahn nach Plan fährt.

@Jotho 14:07: 'Nach Angaben der Bundespolizei war eine Weiche umgesprungen, als die Bahn gerade darüber fuhr. Warum das passieren konnte, blieb vorerst unklar'. Haben sie den Artikel gelesen?

dreist: Schuld war wohl wieder S21. Es dauerte nicht lang, schon kamen die Radikalen mit ihrem Emo-Polit. Ich bin diese S21-Gegner so langsam leid. Unsachlich bis zu den Haarspitzen und immer Anti-irgendwas.

@ ghostwriter: vielleicht waren es aber auch saboteure aus der s21 gegnerschaft? wie kann man nur alles mit s21 in verbindung bringen einfach lachhaft

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.