Interview zur Schulwahl „Eine gute Schule nimmt alle wichtig“

Inge Jacobs, 19.02.2013 13:00 Uhr
Stuttgart – Woran kann man eine gute Schule erkennen? Diese Frage treibt jetzt wieder viele Eltern von Viertklässlern um. Ulrich Trautwein sagt, worauf sie dabei achten können. Qualität sei fassbar.
Gibt es bessere und schlechtere Schulen?
Ja, die gibt es. Zumindest kann die Wissenschaft Schulen identifizieren, an denen die Schüler im Durchschnitt mehr dazulernen als an anderen.

Das Problem ist: es gibt keine umfassenden Rankings, zumindest keine, die öffentlich zugänglich sind.
Genau. Aber darüber sollte man nicht traurig sein. Rankings, die in anderen Ländern verwendet werden, sind oft ungenau. Sie zeigen, welche Schulen vermehrt gute Schüler anziehen, aber nur beschränkt, auf welchen Schulen die Schüler besonders viel dazu lernen. Außerdem: der Effekt von Schulen ist überraschend gering. Und andererseits haben die Lehrer einen beunruhigend großen Effekt.

Aber auf den Faktor Lehrer können Eltern ja praktisch kaum Einfluss nehmen.
Viele Eltern versuchen das aber – zum Schrecken der Schulleiter. Vorausblickende Schulleiter versuchen deshalb bei der Zuteilung zu vermeiden, dass eine Klasse zu lange Zeit eine Lehrkraft erhält, die umstritten ist. Außerdem steht bei guten Schulleitern die Verbesserung der Unterrichtsqualität ganz oben auf ihrer Agenda.

Lehrer müssen also wissen, wie man guten Unterricht macht. Wie können Eltern bei der Schulauswahl die Unterrichtsqualität in einer Schule herausfinden?
Das ist schwierig. Man kann ja nicht den Unterricht beobachten, es gibt auch keine Daten. Aber es gibt Anhaltspunkte: Wenn eine Schule ein ordentliches pädagogisches Programm hat, bei dem Unterrichtsentwicklung eine große Rolle spielt, ist das ein Hinweis darauf, dass die Schule verstanden hat, dass der Unterricht zentral ist.

Lässt sich das durch einen Blick auf die Homepage der Schule ermitteln?
Leider gibt es gute Schulen mit schlechten Homepages und schlechte Schulen mit guten Homepages. Laien können darauf aber zumindest ablesen, wie wichtig der Schule das Thema Unterrichtsqualität ist. Taucht es unter ferner liefen auf, oder hat sich das die Schule auf die Fahnen geschrieben.

Was können Eltern bei einem Schulbesuch herausfinden?
Sie können nachfragen, wie die Schule mit Unterrichtsqualität umgeht. Wer sichert sie? Holt sich die Schule aktiv Feedbacks? Besuchen die Kollegen einander gegenseitig im Unterricht? Bereiten sie ihn gemeinsam vor? Sprechen sie sich ab? Wie stark ist die Lernwilligkeit einer Schule? Holt sich die Schule Rückmeldung von Schülern und Eltern über die Frage, was im Unterricht gut oder nicht gut läuft? Eltern, die noch genauer hinschauen wollen, können fragen, ob und welche Strukturen dafür sorgen, dass möglichst wenig Unterrichtszeit verschwendet wird und der Unterricht strukturiert und ohne viele Störungen vonstatten gehen kann.