Kinderwissen Maultaschen und Brezeln

Von Kinderchefreporter Paul 

Das Bundesland Baden-Württemberg wurde vor 65 Jahren gegründet.

Das Landeswappen von Baden-Württemberg  zeigt einen Hirsch, einen Greif und drei Löwen. Foto: dpa
Das Landeswappen von Baden-Württemberg zeigt einen Hirsch, einen Greif und drei Löwen. Foto: dpa

Stuttgart - Als Eure Großeltern geboren wurden, gab es Baden-Württemberg vielleicht noch gar nicht. Denn Deutschland bestand nicht immer aus den 16 Bundesländern, die wir heute kennen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es 1945 in verschiedene Zonen aufgeteilt, die bis 1949 jeweils von einer anderen Siegermacht kontrolliert wurden: von Russland (beziehungsweise der damaligen Sowjetunion), Frankreich, England und den USA. So sollte verhindert werden, dass Deutschland einen neuen Krieg startete.

Die nördlichen Teile der Regionen Baden und Württemberg wurden der US-amerikanischen Besatzungszone zugeordnet, die südlichen Teile sowie Hohenzollern der französischen. Die Besatzungsmächte gründeten dann die Länder Württemberg-Baden (mit der Hauptstadt Stuttgart), Württemberg-Hohenzollern (mit der Hauptstadt Tübingen) und Baden (mit der Hauptstadt Freiburg). Schon bald sollten die drei Bundesländer aber zusammengeschlossen werden. Baden allerdings war strikt dagegen. Am 9. Dezember 1951 durften die Bürger dann über den Zusammenschluss abstimmen. Die Mehrheit war dafür. So wurde das heutige Baden-Württemberg am 25. April 1952 gegründet.

Auch das baden-württembergische Landeswappen zeigt, dass das Bundesland aus drei Landesteilen besteht: Die drei Löwen verkörpern Schwaben, der Hirsch steht für Württemberg, der Greif für Baden. Die sechs Wappen auf der Krone des Schildes stehen für die wichtigsten historischen Bestandteile des Landes: Franken, Hohenzollern, Baden, Württemberg, Kurpfalz, Breisgau. Manchmal wird nur der mittlere Teil als kleinere Form des Wappens verwendet. Die Landesflagge besteht aus einem schwarzen und einem gelben Streifen. Rund elf Millionen Menschen leben in Baden-Württemberg, darunter fast zwei Millionen Kinder. Die unter 18-Jährigen machen etwa ein Sechstel der Bevölkerung aus. Mit insgesamt 35  751,46 Quadratkilometern ist Baden-Württemberg das drittgrößte Bundesland Deutschlands.