Video zum Landtagswahl-Duell So haben sich Kretschmann und Wolf geschlagen

Von StZ 

Von der Flüchtlings- bis zur Schulpolitik: Winfried Kretschmann (Grüne) und Guido Wolf (CDU) haben sich im Theaterhaus einen Schlagabtausch geliefert. Hier geht es zum Video!

Stuttgart - Unter großem Beifall ihrer Anhänger haben Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und CDU-Herausforderer Guido Wolf im Stuttgarter Theaterhaus ein politisches Duell begonnen. Bei Wolf sei unklar, in welche Richtung er das Land führen wolle, sagte Kretschmann am Donnerstag. „Ich vermisse eine klare Haltung“, meinte der Regierungschef. Wolf sagte zu Beginn des Kreuzverhörs, dass sich der 67 Jahre alte Kretschmann nach der Landtagswahl am 13. März lieber seinen handwerklichen Hobbys widmen und das Land wieder der CDU überlassen solle.

„Wenn du etwas verändern willst, musst du dich einmischen“, sagte der 54-jährige Wolf. Bei dem vom früheren „Nachtcafé“-Moderator Wieland Backes und dem ehemaligen SWR-Chefredakteur Michael Zeiß moderierten Gespräch gab es viele launige Momente. Kretschmann musste sich von den Gastgebern sagen lassen, er sei so populär, weil er zur Behäbigkeit des Ländle passe. „Es ist ein wunderbares Land (...) So ein Land regiert man gern“, sagte Kretschmann. Der Regierungschef beschrieb seinen Kontrahenten Wolf - bei einer Aufgabe auf der Bühnenshow - als „humorvollen“ Politiker, der auch in der Fastnacht mit witzigen Reimen die Narren erfreue. Die Veranstaltung wurde live im Internet übertragen - das Theaterhaus selbst war mit rund 900 Gästen ausverkauft.

Am Sonntag um 20.15 Uhr wir das Duell bei Regio TV, L-TV und Baden TV sowohl über Kabel als auch über Satellit zu sehen sein. 

30 Kommentare Kommentar schreiben

Kretschmann war schwach: Leider oftmals nur Worthülsen und pharisäerhaftes Auftreten. Wolf war besser als erwartet. Ganz schwach das Vorlesen der Auszüge des AfD-Programms von Kretschmann. Jedes "zitierte Wort" aus dem AfD-Programm war Fakt und entspricht den "realen augenblicklichen Verhältnissen". Die Grünen sollen mal nicht zu tun, soll man mal ihre Programme der letzten 15 Jahre nachlesen !! Fazit: Kretschmann erstaunlich mau, Wolf naja...

"Wolf war besser als erwartet" : Klar; ist wie bei der Höhe der Rente. X% von 5000 ist mehr als x % von 1000 ;) Und: "Jedes "zitierte Wort" aus dem AfD-Programm war Fakt und entspricht den "realen augenblicklichen Verhältnissen"." Logisch, fällt Ihnen ja auch ned schwer. Man könnte auch sagen, Wiesingers Artikel ist schwach, nur Schlagworte. "Und es wird mit den niedriger werdenden Temperaturen nicht besser." (http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlinge-in-stuttgart-mehr-sicherheitsleute-in-fluechtlingsheimen.0bd1f7f2-16ba-4f43-8b68-47224885cd87.html)

Wahlmanipulation statt Wahlkampf (so wie 2015 in Bremen!): Schön, dass der Wahlkampf begonnen hat. Doch was bringt das zähe Ringen um Prozentpunkte, wenn am Ende massiv durch Wahlmanipulation eingegriffen wird. In Dt. nicht möglich? Doch!!! Bei der Landtagswahl in Bremen 2015 kam es (gerichtlich festgestellt) zu massiver Manipulation zu Gunsten der dortigen Rot/Grünen Regierung (kein Scherz). Ein Auszug aus welt.de vom 22.12.2015: „... Das Verwaltungsgericht Bremen stellt massive Manipulationen der Landtagswahl vom 10. Mai durch ehrenamtliche Helfer fest. Die AfD erhält jetzt einen Sitz mehr. Die SPD verliert einen.... Manche Stimmen sind von den mit der Auszählung beauftragen Bremerhavener Gymnasiasten offenbar einfach so eingegeben worden. Ohne jede Grundlage....“ Link: http://www.welt.de/politik/deutschland/article150236737/Schueler-zaehlten-falsch-nun-ein-Sitz-mehr-fuer-die-AfD.htm Ich frage mich, wie unsere Landesregierung ähnliches verhindern möchte. Oder ist dergleichen sogar gewünscht?

Und nochmal: Wahlzettel werden seit jeher in Baden-Württemberg von auf das Grundgesetz vereidigte Beamte auf Gültigkeit und Anzahl kontrolliert, wenns sein muß auch gegenkontrolliert. Ganz an der Basis können Sie als demokratiebewußte Wahlbürgerin sich als Wahlhelferin vor Ort bei Ihrer Gemeinde bewerben, dann wären Sie zumindest für eine Schicht ( halber Tag ) direkt im Wahllokal vor Ort. Bei der Auszählung der Wahlzettel dann auf jeden Fall. Müssen Sie sogar unterschreiben. Ich mach diesen Job seit 50 Jahren. Und diese Auszählung ist öffentlich, d.h. auch Sie als Nur-Wählerin können zuschauen. Wußten Sie nicht ? Der demokratische Rechtstaat besteht aus der Gesamtheit ALLER Staatsbürger. Nur tätig sollten sie halt werden.

Mich beschleicht der Eindruck....: Politik muss alles richten und der Mensch/Wähler verkürzt vieles auf ein Kreuz bei einer Wahl. Bei S21 war und bin ich enttäuscht über Herrn Kretschmann und die Grünen insgesamt, keine Frage. Auch in der Frage von neuen Schulsystemen ist der jugendkulturelle Bereich, Raumangebot, Sach- wie Betriebskosten, Personal in der Breite massiv nach hinten durchgereicht bis unterbelichtet, was ich als tragisch auch für die Zukunft sehen möchte. Ob dies allerdings den Grünen alleine geschuldet ist, wage ich zu bezweifeln. Wir sind einer Wachstumsfantasiererei ausgeliefert, in der eben auch die Grünen feststellen, das quasi jede Sachfrage egal welchen Ressorts zuerst einmal dahingehend durchleuchtet wird, ob es Wachstumschancen gibt. Denn wenn dies nicht geschieht, werden eben die Haushaltslöcher wieder größer und dadurch noch schwerer erklärbar. Und den Zustand der Haushalte seit nun 62 Jahren BaWü haben die Grünen mit Milliardenschulden übernommen und gerade mal 4 Jahre zu verantworten. Beste Begrifflichkeit bis dato hier, "Linkspopulist Kretschmann".

Endlich mal ... : ..., neben dem von Herrn Jaob qualitive Kommentare. Parolen-Kommentare kommen von welcher politischen Couleur ?

Schon wieder?: Das Geplänkel geht einem doch nur noch auf den Senkel. Die sollen arbeiten statt nur zu schwätzen.

Joop ... : Gepänkel. Wieviel hat die FDP gezahlt um die Kandidaten bloßzustellen ;))

Wie man: bereits letzte Woche im SWR sehen konnte, diskutieren da Not und Elend. Falsche Zahlen von Wolf, allgemeines Blafasel statt Konkretisierungen von Kretschmann. Das sind zwei in vielen Jahren als Berufspolitiker entstandene wandelnde Phrasengeneratoren Seriosität, Faktenkenntnis, überzeugende Argumentation - Fehlanzeige. Wobei bei mir unterm Strich Wolf etwas (wenn auch nicht viel) besser rüberkommt.

Sorry,: aber wer hier von den beiden diplomatisch vorgegangen ist, dürfte ja klar sein! Ob eine andere bestimmte Partei! ( Namen nenne ich nicht ) hier die Faktenkenntnis und überzeugendere Argumente vorgebracht hätte ohne proletenhaft aufzutreten, sei dahingestellt.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.