Livemusik in Ludwigsburg Kneipenhopping: Lokale laden zu Live-Nacht ein

Von  

19 Konzerte an 19 Orten in der Innenstadt: die Ludwigsburger Musikszene hat am Samstag zur Live-Nacht eingeladen. Die Besucher strömten – trotz teils strömendem Regen.

Viel Musik für ein Ticket: Live-Konzerte lockten in die Ludwigsburger City. Foto: factum/Granville 9 Bilder
Viel Musik für ein Ticket: Live-Konzerte lockten in die Ludwigsburger City. Foto: factum/Granville

Ludwigsburg - „Eine Stadt – eine Nacht – überall Livemusik.“ Das Motto ist gleich geblieben und das Angebot gleich vielfältig: Bei der 23. Auflage der Langen Ludwigsburger Live-Nacht am Samstag haben sich 19 Lokale und Clubs beteiligt. Das hieß: 19 Mal Livemusik in der Innenstadt bis mindestens um Mitternacht.

Die Konzerte begannen in den meisten Lokalen wie üblich um 21 Uhr. In der Regel spielten die Bands bis 1 Uhr. Im Trax the Club jedoch ging es erst um 22 Uhr los, dafür durfte die Party hier bis um 5 Uhr dauern.

Zu den Höhepunkten gehörten die Auftritte der Kaisemer Revival Band im Brauhaus, von Juuns im Cheval Vapeur und der Formation Dragon Fire im Cocco Bello. Die Stilrichtungen waren entsprechend gemischt. Neben Partymusik von The Madison im Fräulein Cluss gab es Rhythm’n’Blues im Permesso oder Rock, Pop oder Blues im Ratskeller. Mit dem Trax und No Problem engagierten sich diesmal auch zwei ausgesprochene Party-Locations beim Kneipen-Hopping.

Doch auch in anderen Lokalen konnte nach dem Ende der Live-Auftritte weiter gefeiert werden, weil dort DJs angeheuert worden waren, um die Party zu verlängern. Die Wege von Konzert zu Konzert waren nicht allzu lang. Das Ticket kostete 12 Euro, es gewährte freien Zugang zu allen beteiligten Lokalen.