Neues Programm der Vhs Unteres Remstal Traumdirndl und Josefs Jodeldiplom

Von Annette Clauß 

„Typisch Deutsch“ ist das Motto des neuen Programms der Volkshochschule Unteres Remstal. Wer mag, kann zum Beispiel bei Josef Ecker ein Jodeldiplom erwerben oder mit einer Expertin sein persönliches Traumdirndl nach Maß schneidern.

Wer den letzten Jodelkurs  der Volkshochschule Unteres Remstal mit dem Original Josef Ecker verpasst hat, bekommt Ende   Juni eine zweite Chance. Foto: Stoppel/Archiv
Wer den letzten Jodelkurs der Volkshochschule Unteres Remstal mit dem Original Josef Ecker verpasst hat, bekommt Ende Juni eine zweite Chance.Foto: Stoppel/Archiv

Waiblingen - Mit Pauken, Trompeten und noch einigen Instrumenten mehr macht die Volkshochschule Unteres Remstal am Samstag, 23. Januar, auf ihr neues Semesterprogramm aufmerksam: Gegen 10 Uhr fährt – falls es das Wetter zulässt – auf dem Alten Postplatz in Waiblingen ein Oldtimerbus vor, dessen Fahrgäste den Passanten bis 13 Uhr ordentlich den Marsch blasen. Die Marching Band aus bekannten Jazzmusikern ist ständig in Bewegung, neben Musik werden Programmhefte unters Volk gebracht, die Zuschauer erwartet auch ein Quiz und ein kleines Sportprogramm.

„Typisch Deutsch“ – dieses Thema hat sich das Team der Volkshochschule Unteres Remstal für ihr aktuelles Programm als Schwerpunkt ausgesucht. Und dann erst mal gegrübelt: Was ist denn typisch für uns Deutsche? Worauf legen wir Wert? Wie sehen uns andere? Für viele Nichtdeutsche seien das Dirndl und das Jodeln typisch Deutsch, sagt die Volkshochschulleiterin Rosa Budziat – Bayern lässt grüßen.

Ein Dirndl-Workshop bei der Expertin

Warum also nicht einen Dirndl-Workshop für all jene anbieten, die schon immer von einem maßgeschneiderten Kleid nebst Schürze geträumt haben? Zu diesem Zweck reist am 5. Mai die Modelldirektrice Judith Willsau aus München ins Remstal. In vier Tagen, von Donnerstag bis Sonntag, können Teilnehmerinnen mit Nähmaschinenkenntnissen sich unter Anleitung ihr Traumdirndl nach Maß schneidern. Dazu passt perfekt der Kurs, bei dem Josef Ecker am 26. Juni in die Geheimnisse des mehrstimmigen Almjodelns, des Kehlkopfschlags und des Kuhglockenspiels einweiht. Der Tag endet mit der Verleihung eines begehrten Jodeldiploms.

Ein bisschen ernster geht es am 22. April in Peter Hölzles Vortrag nebst Diskussion zum Thema „Selbst- und Fremdbild der Deutschen“ zu. Der Politikwissenschaftler Jürgen Lutz erklärt am 11. Mai, was eine Nation ist, und macht am 3. Februar in den Räumen der Diakonie Stetten im Rahmen der Easy Uni seine Zuhörer für die Landtagswahlen im März fit. Um Politik dreht sich auch das Argumentationstraining „Kompetent gegen rechte Sprüche“, das die Volkshochschule am 23. April mit der Landeszentrale für politische Bildung anbietet.

Wein, Bier, Whisky und Cocktails

Apropos Stammtisch: im neuen Semester besteht reichlich Gelegenheit, Bier, Wein und Whisky zu verkosten, das „Einmaleins des Cocktail-Mixens“ zu erlernen und eine Kleinbrauerei in Weinstadt zu besuchen. Eine Wein-Blindprobe aus schwarzen Gläsern bietet die Winzerin Martina Feth am 11. Mai an. Und wer eher auf nichtalkoholische Getränke steht, der kann bei einem Ausflug ins Tai Chi Teehaus im Stuttgarter Westen am 10. April an einer Teezeremonie mit der Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao dabei sein.

Begleitend zur Triennale Kleinplastik „Ökologien des Alltags“, die am 11. Juni in Fellbach beginnt, bietet die Volkshochschule Nachdenkliches und Praktisches zum Thema. Am 4. August etwa geht der Soziologe Marcel Sebastian der Frage auf den Grund, warum wir die einen (Tiere) essen und die anderen streicheln. Am 7. Juli zeigt ein Kurs, wie man Lebensmittel vor der Mülltonne rettet und was sich aus schrumpeligem Obst oder Brot von vorgestern noch alles zubereiten lässt.

Fachtag schult Ehrenamtliche

Für ehrenamtlich Engagierte ist ein Fachtag am 24. September gedacht, bei dem Helfer ein interkulturelles Training machen und netzwerken können. Für Migranten und Flüchtlinge hat die Volkshochschule in Fellbach vom 25. Januar an eine gebührenfreie Malwerkstatt im Angebot.

Ansonsten bietet das Programm Sprach-, EDV-, Musik- und Sportkurse aller Art und für alle Altersgruppen. Gerade Teilnehmern an Sprachkursen legt Rosa Budziat den kostenlosen und unverbindlichen Beratungstag ans Herz, der am 2. Februar von 17 bis 20 Uhr in der Fellbacher Niederlassung in der Theodor-Heuss-Straße stattfindet. Er soll dafür sorgen, dass jede und jeder im passenden Kurs landet.

  Artikel teilen