Quizmaster aus Plieningen Ganz entspannt zum Sieg

Von  

Normalerweise stellt Peter Ziegler die Fragen. Dass er auch Antworten geben kann, hat er am Wochenende bewiesen. Der Lehrer vom Paracelsus-Gymnasium Hohenheim hat bei der ZDF-Sendung „Der Quizchampion“ 250 000 Euro gewonnen.

Da war die Freude groß: Der  Lehrer Peter Ziegler setzt sich  in der ZDF-Sendung gegen seine Mitbewerber durch und gewinnt 250 000 Euro. Foto: ZDF/Max Kohr
Da war die Freude groß: Der Lehrer Peter Ziegler setzt sich in der ZDF-Sendung gegen seine Mitbewerber durch und gewinnt 250 000 Euro. Foto: ZDF/Max Kohr

Plieningen - Peter Ziegler scheint ein bescheidener Mann zu sein. Erst einmal wolle er sich ein neues Mäppchen kaufen, sagt der Chemie- und Lateinlehrer am Paracelsus-Gymnasium-Hohenheim (PGH). Er hat vergangenen Samstag eine Viertelmillion Euro bei der ZDF-Sendung „Der Quizchampion“ gewonnen. Das Etui für seine Schreibutensilien sei schon etwas älter, erklärt der Pädagoge. „Das ist sogar schon meinen Schülern aufgefallen“, sagt Peter Ziegler.

Im Unterricht muss er jetzt auch Fragen beantworten

In der Woche nach seinem Sieg bei der ZDF-Sendung unterrichtet der 38-Jährige wieder am PGH, als sei nichts Besonderes geschehen. In seinem Latein- und Chemieunterricht muss er jetzt aber Fragen beantworten, wie es denn gewesen sei, zu bester Sendezeit am Samstagabend, 20.15 Uhr, bei Johannes B. Kerner zu Gast zu sein. „Da ist es schon schwierig, die Kurve zu Cäsar zu kriegen“, sagt er.

Überhaupt, das Paracelsus-Gymnasium: Sowohl Schüler als auch Kollegen seien freundlich und kollegial mit seinem TV-Auftritt umgegangen, sagt der Lehrer. „Wenn ich Angst vor Spott bei einem Scheitern gehabt hätte, hätte ich mich nie ins Fernsehen getraut“, sagt er.

Bereits im vergangenen Jahr ist der Lehrer in der ARD-Sendung „Klein gegen Groß“ aufgetreten. Damals hat er sich mit einem Kind darin gemessen, zu raten, wie viele Buchstaben ein Satz hat. Peter Ziegler hat gewonnen. Woher der Stuttgarter solche Begabungen und auch das für eine Quizsendung nötige Allgemeinwissen hat, weiß er selbst nicht genau. „Mein Vater war Lehrer, und außerdem war ich im Studium oft beim Kneipenquiz“, sagt Ziegler.

Gegen Mälzer und Karasek

Bei der ZDF-Sendung musste sich der Familienvater mit den anderen Kandidaten in unterschiedlichen Wissensgebieten mit Experten messen. In der Samstagabendsendung saßen Peter Ziegler und seine Mitbewerber fünf Prominenten gegenüber, die es auf ihrem Spezialgebiet zu schlagen galt. Sie hatten es mit dem Literaturkritiker Hellmuth Karasek, dem TV-Koch und Buchautor Tim Mälzer, dem Hörfunk- und Fernsehmoderator Steffen Halaschka, der Moderatorin Andrea Kaiser sowie dem Komiker Bernhard Hoëcker zu tun. In verschiedenen Kategorien werden beim „Quizchampion“ den Kandidaten und den prominenten Experten Fragen gestellt. Eine richtig beantwortete Frage ergibt jeweils einen Punkt. Am Ende siegt der Kandidat in der Kategorie, der als Erster drei Punkte hat. Wer am Ende in allen Kategorien gewinnt, kommt in die Hauptrunde. In der musste sich Peter Ziegler dann mit weiteren Kandidaten ein Finale liefern.

Den Männern wurde jeweils eine Frage gestellt, die sie in zehn Sekunden richtig beantworten mussten. Peter Ziegler setzte sich schließlich durch, als er kurz vor dem Ende der Sendung wusste, dass Marc Twains Romanfigur Tom Sawyer im Haus seiner Tante lebte.

Die 150-minütige Sendung hindurch wirkte der Lehrer entspannt. Das habe viel mit dem Lehrerberuf zu tun, sagt er. „Da bin ich es gewohnt, vor Leuten zu sprechen“, sagt er.

Sonderthemen