"Rock'n'Heim" Hockenheimring bekommt eigenes Rockfestival

Von dpa/lsw 

Der nordbadische Hockenheimring wird vom 16. bis zum 18. August zum ersten Mal zum Mekka für Freunde rockiger Musik. Bereits zugesagt für "Rock'n'Heim" haben Bands wie Die Ärzte, Seeed, Nine Inch Nails und System Of A Down.

Fans jubeln am 4. Juli 2009 während eines Auftritts der US-Gruppe Metallica beim Open-Air-Konzert auf dem Hockenheimring. Der Hockenheimring soll im August 2013 ein großes Open-Air-Festival bekommen. Foto: dpa
Fans jubeln am 4. Juli 2009 während eines Auftritts der US-Gruppe Metallica beim Open-Air-Konzert auf dem Hockenheimring. Der Hockenheimring soll im August 2013 ein großes Open-Air-Festival bekommen.Foto: dpa

Hockenheim - Nach dem Nürburgring in der Eifel bekommt nun auch der nordbadische Hockenheimring ein großes Open-Air-Festival für Freunde rockiger Musik. „Rock'n'Heim“ wird vom 16. bis 18. August seine Premiere erleben, teilte die Konzertagentur Marek Lieberberg am Dienstag in Frankfurt mit. Bereits zugesagt haben Bands wie System Of A Down, Die Ärzte, Seeed, Volbeat und Nine Inch Nails.

Insgesamt sollen auf mehreren Bühnen mehr als 40 Gruppen an den drei Tagen auftreten. Lieberberg veranstaltet auch die großen Open-Air-Festivals Rock am Ring am Nürburgring und Rock im Park in Nürnberg. „Rock'n'Heim“ soll ebenfalls jährlich stattfinden.

  Artikel teilen
2 KommentareKommentar schreiben

Warum dieses Bild??: Meiner Meinung nach hätte man ein durchaus weniger anzügliches Bild nehmen können..Zumal die Freizügigkeit/Anzüglichkeit des Bilds nicht im geringsten etwas mit dem Text zu tun hat. Diese Kritik hat nichts mit Verklemmtheit zu tun, sondern man bekommt den Eindruck , dass eine Zeitung mit 'Qualitätsanspruch' versucht, BILDhaft Leser zu locken. Schade.

Also ehrlich....: .... mir fällt das bei euch schon lange auf, StZ. Über den Hintern auf dem Bild lässt sich eigentlich nicht streiten. Aber das in eurem Webauftritt jeder dritte Artikel mit einem solchen oder ähnlichen Bild aufgemacht wird, sagt doch irgendwie viel über euren journalistischen Anspruch aus, oder?

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.