Sommerferien in Stuttgart So werden die Ferien nicht langweilig

Von tak 

Endlich stehen die Sommerferien vor der Tür. Auch für Daheimgebliebene muss die schulfreie Zeit in Stuttgart nicht langweilig sein.

Ein Klassiker in den Sommerferien: das Freibad. Foto: dpa
Ein Klassiker in den Sommerferien: das Freibad. Foto: dpa

Stuttgart - Mit dem letzten Schultag am 26. Juli beginnen die Sommerferien in Baden-Württemberg. Sechs freie Wochen stehen vor der Tür. Diese wollen gut genutzt sein. Damit auch für Daheimgebliebene keine Langeweile aufkommt, haben wir Tipps für einen spannenden Sommer in und um Stuttgart zusammengestellt.

Ein Klassiker ist natürlich das Ferienprogramm der Stadt Stuttgart. Für Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren wird ein vielfältiges Programm angeboten. Unter anderem bietet die Volkshochschule Stuttgart eine Sommerwerkstatt und Windsurfen an. Sehr beliebte Veranstaltungen wie etwa der Besuch auf der Polizeiwache oder die Zirkusschule sind bereits ausgebucht. Bei vielen Veranstaltungen gibt es jedoch noch freie Plätze. Heike Fimmerlein, Organisatorin des Ferienprogramms, weist auf die anmeldungsfreien Veranstaltungen hin: „Es gibt etliche Programmpunkte, zu denen man einfach so kommen kann.“ Angebote für sporthungrige Kinder haben unterschiedliche Sportvereine geschaffen. Sie haben sich teilweise zum Stuttgarter Feriensport zusammengeschlossen. Neben Klassikern wie Fußballcamps besteht die Möglichkeit, neue Sportarten wie Segeln oder Schießsport kennenzulernen.

Wer ein Betreuungsangebot über einen längeren Zeitraum sucht, ist bei den Stuttgarter Waldheimen richtig. Dort wird entweder von AWO, katholischer oder evangelischer Kirche ein abwechslungsreiches Programm geboten. Noch gibt es einige freie Plätze, beispielsweise in Hedelfingen. Das Besondere: Dort werden auch Kinder zwischen drei und sechs Jahren aufgenommen. Einen Belegungsplan und Preisübersicht finden sich hier.

Mit dem ÖPNV unabhängig unterwegs sein

Erreichbar sind die meisten Veranstaltungen mit dem VVS. Das Schoolabo gilt während der Ferien im gesamten Netz, wenn mindestens fünf Mal pro Schuljahr per Abbuchung gezahlt wurde. Mit dem 14-Uhr-Junior-Ticket darf in den Ferien bereits ab neun Uhr und auch an den Wochenenden gefahren werden. Weitere Informationen gibt es direkt bei der VVS.

Wer ein wenig aus Stuttgart heraus möchte, kann das mit dem Schüler-Ferien-Ticket einfach und unkompliziert. Neben den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn sind auch diverse Schifffahrtsstrecken auf dem Bodensee miteingeschlossen. Nutzen dürfen das Ticket alle Vollzeitschüler, die am Ferienbeginn nicht älter als 22 Jahre sind. Genaue Informationen zu den Konditionen gibt es auf der offiziellen Homepage.

Der Bodensee ist noch nicht weit genug weg von Stuttgart? Kein Problem! Mit dem Sommerticket der Deutschen Bahn geht es durch ganz Deutschland. Noch bis zum 15. August sind die Tickets mit jeweils vier Fahrten erhältlich und kosten für Personen unter 18 Jahren 76 Euro. Abfahrts- und Zielort dürfen kurz vor Abreise eingetragen werden. Und damit auch die daheimgebliebenen Freunde etwas davon haben, gibt es einen Sommer-Ticket-Snapchatfilter gratis dazu.