Stuttgart 21 Grube: Wir werden diesen Bahnhof bauen

Von dpa 

Für die Gegner von Stuttgart 21 steht das Projekt wegen einer Kostensteigerung in Milliardenhöhe vor dem Aus. Konzernchef Grube sieht das ganz anders.

  Foto: dapd
 Foto: dapd

Stuttgart/Frankfurt - Bahnchef Rüdiger Grube hat sich trotz möglicher Mehrkosten in Milliardenhöhe zum Bauprojekt Stuttgart 21 bekannt. „Wir stehen zu Stuttgart 21, wir werden diesen Bahnhof bauen“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Ein Ausstieg ist schon rechtlich nicht möglich, wir haben eine Ausführungsverpflichtung.“

Grube sagte mit Blick auf eine Aufsichtsratssitzung am Mittwoch und Spekulationen über einen Kostenanstieg von 4,5 auf 6 Milliarden Euro: „Stuttgart 21 wächst uns nicht über den Kopf. Allerdings müssen wir die Kosten auf den aktuellen Stand bringen und werden dies am Mittwoch dem Aufsichtsrat darlegen.“ Seit der jüngsten Kalkulation im Jahr 2009 habe sich mit Protesten, Schlichtung, Stresstest und Volksabstimmung einiges getan.

Grube räumte ein, auch der Bauherr Bahn habe Fehler gemacht. Einige Mehrkosten hingen von zusätzlichen Wünschen der Projektpartner ab. Zudem spielten die Verzögerungen infolge der Proteste gegen das Vorhaben eine Rolle. „Die sind erheblich, wenn man das mit sonst üblichen Bauverzögerungen vergleicht - und das können wir, denn wir sind zurzeit an gut 2800 Infrastrukturprojekten beteiligt.“

  Artikel teilen
108 Kommentare Kommentar schreiben

Re Klartext 13.12.13.07°°:Wenn das Wörtchen WENN nicht wär...: ' man kann mehrere Tunnels gleichzeitig bauen'. Das imaginäre MAN (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen,honorigen Maschinen-u.Fahrzeugfabrik) könnte schon,wenn das MAN genügend Geld,Genehmigungen,tragfähige Planungen u.ein juristisches Placet hätte. Aber die DB AG ist nicht MAN,wie die Ereignisse der vergangenen Tage selbst den größten Zukunftsträumern offen gelegt haben müßten. Alter Demokrat,real persönlich haftender Unternehmer-gegen-S21.

Realbürger: Ich will gnädig sein und Ihnen anheim stellen, Ihren Unsinn zu berichtigen: Ist es für Sie vorstellbar, dass man mehrere Tunnels (die zusammen eine Länge von 60 km haben) gleichzeitig bauen kann

Realbürger: Ich will gnädig sein und Ihnen anheim stellen, Ihren Unsinn zu berichtigen: Ist es für Sie vorstellbar, dass man mehrere Tunnels (die zusammen eine Länge von 60 km haben) gleichzeitig bauen kann?

@ JO: Sie haben die geschenkten Energiekosten nicht aufs Tablett gebracht. Macht ja auch ein Sümmchen im vielstelligen Millionenbereich. Und der normale Steuerzahler ist immer der Dumme. Und das sehr Dumme ist, dass es viele Dumme gibt, die dem Dummen den Stab halten.

Risikopuffer ist jetzt gedeckelt: Der Bahnaufsichtsrat mit Grube,Ramsi & Mutti hatte folgende Idee. Die Bahn zahlt ihre Dividentenaus ihren Gewinnen nicht mehr in die Staatskasse zurück (etwa jährlich ne halbe Mrd).und nun das ganze natürlich auf die ganze Bauzeit gerechnet :-) Wenn die Chefsache Mutti ihr Zukunfsprojektle will .......... Interessieren Volksendscheide nicht mehr

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.