Stuttgart verändert sich Baustellen in Stuttgart: Der Hauptbahnhof im Januar

Von SIR, www.7aktuell.de/Florian Gerlach 

Bereits im Oktober und November 2012 hielten wir die Baufortschritte am Hauptbahnhof fest. Unsere Fotostrecke zeigt, wie sich die Baustelle seitdem verändert hat.

Bereits im Oktober und November 2012 hielten wir die Baufortschritte am Stuttgarter Hauptbahnhof fest. Unsere Fotostrecke zeigt, wie sich die Baustelle seitdem verändert hat. Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach 41 Bilder
Bereits im Oktober und November 2012 hielten wir die Baufortschritte am Stuttgarter Hauptbahnhof fest. Unsere Fotostrecke zeigt, wie sich die Baustelle seitdem verändert hat.Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach

Stuttgart - Das Stadtbild von Stuttgart verändert sich, nicht nur im Zuge des Großprojekts Stuttgart 21: Ob Gerberviertel, der Neubaukomplex am Killesberg oder das neue Stadtquartier Milaneo in nächster Nähe zur Stadtbibliothek - Bauarbeiten gehören längst zum Alltag der baden-württembergischen Landeshauptstadt.

Wir halten die Baufortschritte der Stuttgarter Großbaustellen regelmäßig in Fotos fest. Heute haben wir uns den Hauptbahnhof zum dritten Mal vorgenommen.

Bereits im Oktober und November 2012 hielten wir die Baufortschritte am Hauptbahnhof fest.

Wie sich die Baustelle seitdem verändert hat, sehen Sie in unserer Fotostrecke.

Die Bilder vom Oktober sehen Sie hier.

Die Bilder vom November sehen Sie hier.

  Artikel teilen
14 KommentareKommentar schreiben

Bildbetrachtungen: Zeigen Sie einem Kunstmaler oder einem Schmierenkomädianten eine Röntgenaufnahme, so wird er allenfalls mit Glück überhaupt das darauf abgebildete Kniegelenk erkennen. Sich eine kompetente Meinung über den Zustand des Kniegelenks bilden können beide deswegen noch lange nicht, auch wenn sie es versuchen. Zeigen Sie Durchschnittsbürgern Fotos einer Großbaustelle, so geht es ihnen wie dem Kunstmaler oder dem Schmierenkomödianten, und dem Bauingenieur geht es wie dem Radiologen, die beide staunend daneben stehen und zuhören, was Laien so zu sehen glauben oder auch nicht.

Die Baugrube gefällt mir. Endlich ein Parkhaus vor dem Kopfbahnhof.: Mal ehrlich, unser Hauptbahnhof hatte doch immer einen chronischen Mangel an Autostellplätzen, damit die Einheimischen ihren Besuch abholen oder zum Bahnhof bringen konnten. Die neuen Parkplätze sind außerdem hervorragend geeignet, um dort Elektro-Mietautos zur Verfügung zu stellen, die mit Solarstrom vom neuen Dach des Kopfbahnhofs gespeist werden, bzw. um elektrogetriebene Stadtbusse künftig mit Energie zu versorgen. Und das mit den Seitenflügeln kriegen wir auch wieder hin.

Realsatire: Liebe Redaktion, was meint Ihr mit 'Baufortschritten am Hauptbahnhof'? Die Zerstörung der beiden Flügel? Die Beschädigung des Dachs? Die Blockierung eines Gleises wegen der dadurch notwendig gewordenen Stützkonstruktion? Die Sperrung zweier weiterer Gleise wegen der neu eingebauten Unfallweiche? Das daraus resultierende Chaos im Nahverkehr? - Was, der Artikel ist bloß Eure Bewerbung für die 'Heute-Show'?! Na dann - viel Glück!

Eine Frage zum 'Technikgebäude': Der Nordflügel musste ja angeblich wegen des unterirdischen Technikgebäudes abgerissen werden, wie es heißt. Nun, warum eigentlich? Man hätte das Technikgebäude ja so platzieren können, dass es den Nordflügel überhaupt nicht tangiert, also z.B. etwas länglicher unter dem Parkplatz. Wobei gar nicht ersichtlich ist, dass unter dem ehemaligen Nordflügel überhaupt eine Grube klafft. Stattdessen stehen dort ein paar gewöhnliche Baucontainer. Hätte man die nicht einfach 5 Meter weiter nach außen stellen können? Schaut man sich das Luftbild an, wird man das Gefühl nicht los, dass die Baustelle extra zum Nordflügel hin geschoben wurde, um einen Grund für dessen Abriss zu finden. Vor dem Vorderteil des Bonatzbaus konnte man doch auch daneben graben?! >>> http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/typo3temp/pics/4aa2410caf.jpg <<<

Stuttgart im Winterschlaf: das neue Technikgebäude wurde zwischen Weihnachten und Silvester betoniert und das Fundament gelegt. Auch die Bauvorbereitungen am Südflügel für den Bauabschnitt 1.1 sind kurz vor dem Abschluss. Wenn man die Augen aufmacht, kann man sehr viel erkennen.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.