Stuttgarter Grundschulen im Überblick An der Ganztagsschule wird noch gefeilt

Von Inge Jacobs 

Soll die Ganztagsschule kürzer oder die Halbtagsschule länger werden? Damit befasst sich am Mittwoch der Verwaltungsausschuss. In einer Übersicht zeigen wir Ihnen die städtischen Grundschulen in Stuttgart.

Erstklässler werden nach festgelegten pädagogischen Standards betreut. Foto: dpa
Erstklässler werden nach festgelegten pädagogischen Standards betreut.Foto: dpa

Stuttgart - Die Umgestaltung der Schulkindbetreuung ist in vollem Gange. Immer mehr Grundschulen bieten eine Ganztagsbetreuung an (siehe Grafik). Wenn zum kommenden Schuljahr alle beantragten Maßnahmen auch umgesetzt werden, können 42 der insgesamt 72 städ­tischen Grundschulen in Stuttgart den künftigen Erstklässlern eine Betreuung nach festgelegten pädagogischen Standards bieten: entweder in Form von Schülerhäusern oder aber in verpflichtenden Ganztagszügen. Allerdings haben der Gemeinderatsbeschluss sowie eine veränderte Genehmigungspraxis des Kultusministeriums Verwirrung ausgelöst: bei Schulen, bei Eltern, aber auch in der Stadtverwaltung.


Die Grundschulen in Stuttgart auf einer größeren Karte anzeigen

So ist derzeit unklar, ob fünf der von der Stadt beantragten Schulen tatsächlich die Lehrerstunden vom Land für den Ganztag bekommen – oder ob diese Zusatzressourcen künftig nur noch Brennpunktschulen erhalten, was Stuttgarts Beschlüsse zum Systemwechsel bei der Schulkindbetreuung torpedieren würde. Dies muss Schulbürgermeisterin Susanne Eisenmann mit Kultusminister Andreas Stoch klären.

Für künftige Erstklässler kommt die Debatte zu spät

Doch auch die Ankündigung, dass der Gemeinderat in der nächsten Woche womöglich bei den Betreuungszeiten der Halbtags- und der Ganztagsschule nachjustiert, dürfte Irritationen ausgelöst haben. Denn die Anmeldungen für die künftigen Erstklässler an den Grundschulen sind bereits in dieser Woche gelaufen.

„Die Eltern müssen sich sofort bei der Anmeldung verbindlich entscheiden, ob sie eine verpflichtende Ganztagsschule wollen“, sagt Irmgard Macher, die Leiterin der Rosensteinschule im Stuttgarter Norden. Dort gibt es beide Möglichkeiten. Über die Betreuung beim Halbtagszug allerdings können Eltern „auch später erst entscheiden“, so Macher. An der Rosensteinschule ist dieses Angebot auf 14 Uhr begrenzt. In der Ganztagsschule sind die Kinder von 8.30 bis 16.30 Uhr.

Viele Eltern klagen über fehlende Ferienbetreuung

Das ist an der Maria-Montessori-Schule in Hausen anders. Dort gibt es bis jetzt keinen Ganztagszug, sondern nur eine verlässliche Grundschule. Diese bietet zwar Betreuung bis 16.30 Uhr, allerdings etwas improvisiert und nicht auf Hortniveau. Das Essen organisiert der Förderverein, eine Mensa gibt es nicht. „Viele Eltern beklagen, dass sie keine Ferienbetreuung haben“, sagt die Schulleiterin Angelika Müller-Zastrau. Dennoch nähmen rund 100 ihrer 170 Grundschüler die Betreuung der verlässlichen Grundschule wahr.

„Wenn dieses Angebot nur noch bis 14 Uhr ginge, müssten wir handeln“, sagt Müller-Zastrau, „denn damit kämen die Mütter nicht klar.“ Doch im kommenden Schuljahr bleibt laut Schulverwaltungsamt noch alles beim Alten. Auch Hortplätze werden weiter vergeben, unabhängig vom Angebot der Schule. Dennoch bevorzugt in Hausen nicht nur die Mehrheit der Eltern, sondern auch Müller-Zastrau eine Ganztagsschule. Allerdings müsse dann die Infrastruktur verbessert werden. „Wenn die Rahmenbedingungen gut sind, kann man die Lehrer dafür gewinnen.“ Zunächst wolle man aber abwarten, bis auch beim Land die Marschrichtung klar sei. „Es hieß doch, jede Grundschule soll Ganztagsschule werden.“

  Artikel teilen
4 KommentareKommentar schreiben

Zur Ferienbetreuung:: Die Ferienbetreuung im neuen Stuttgarter Grundschulmodell ist völlig verworren: Ganztagsschüler können Ferienbetreuung von 8 – 17 Uhr buchen. Während der Schulzeit aber ab 7 Uhr, wichtig für die Eltern, die um 8 am Arbeitsplatz sein müssen. In den Ferien geht das nur, wenn ein Bedarf von mindestens 10 Kindern da ist – das kann in einer einzügigen Grundschule zu Zeiten, wenn viele weg sind, schwierig sein. Schliesstage: 23. Für die Halbtagskinder dagegen gilt: keine Ferienbetreuung während der gesamten Sommerferien, dafür sonst in allen Ferien von 8 – 14 Uhr (auch hier wieder: ab 7 möglich bei mind. 10 Kindern). Kann mir mal jemand die Logik dahinter erklären? Warum bietet man nicht für alle Kinder in allen Ferien Betreuungsmöglichkeiten von 7 – 17 Uhr an? So kann doch niemand planen! Das gesamte Konzept erscheint mir noch stark unausgegoren!

Wie wäre es mal mit sauberer Recherche?: Liebe Stuttgarter Zeitung, guckt doch einfach mal unter http://www.bw.ganztaegig-lernen.de/sites/default/files/Leitfaden_GTS.pdf nach - da steht für jeden nachlesbar, nach welchen Kriterien das Kultusministerium die Ganztagsschulen einteilt. Brennpunktschule = Gebundene GTS (zwei Lehrerstunden mehr vom Land), alle anderen Schulen = Offene GTS. Das Land hat für die Brennpunktschulen nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung. Daher ist es etwas seltsam, dass die Stadtverwaltung und auch die STZ jetzt so überrascht sind – das Land hat hier keineswegs die Genehmigungspraxis geändert, sondern die Stadt hat versucht, mehr Lehrerstunden vom Land zu kriegen, indem einfach Schulen zu Brennpunktschulen erklärt wurden, die definitiv keine sind. Die Leidtragenden sind jetzt alle Eltern und Kinder, die sich auf die Versprechen der Stadt verlassen haben!

Ganztagsbetreuung: Täglich 8 Stunden auf begrenztem Raum unter Dauerbeschallung, Dauerbeobachtung, Dauerbespielung, Dauerbewertung? Welches Kind hält das wirklich aus?

„Es hieß doch, jede Grundschule soll Ganztagsschule werden.“: Das hieß es zum Glück nie und hoffentlich wird es auch nicht so weit kommen. Komisch eigentlich, dass alle immer über 'Ganztagsschule' reden, so nach dem Motto: Hauptsache die Kinder sind irgendwie betreut. Dabei ist der primäre Zweck der Schule doch die Kinder zu unterrichten. Und hier sehe ich noch viel Spielraum für Verbesserungen. Warum man einen Schulunterricht, der ohnehin stark verbesserungswürdig ist, jetzt partout von halbtags auf ganztags aufblähen will, hat sich mir immer noch nicht erschlossen.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.