StZ/VHS Direkt in Stuttgart Hotel Silber und der Überdruss

Von gun 

In der Reihe „StZ/VHS direkt“ spricht am Mittwoch, 25. November, von 18.30 Uhr an der StZ-Redakteur Dr. Thomas Faltin im Robert-Bosch-Saal des Treffpunkts Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 18, über das Thema „Hotel Silber“.

Das „Hotel Silber“ war Gestapo-Zentrale für Württemberg und Hohenzollern. Foto: dpa
Das „Hotel Silber“ war Gestapo-Zentrale für Württemberg und Hohenzollern. Foto: dpa

In der Reihe „StZ/VHS direkt“ spricht am Mittwoch, 25. November, von 18.30 Uhr an der StZ-Redakteur Dr. Thomas Faltin im Treffpunkt Rote­bühlplatz über das Thema „Hotel Silber und der zunehmende Überdruss vieler Menschen, sich mit der NS-Zeit auseinander zu setzen“.

Vermutlich im Jahr 2017 soll im „Hotel Silber“, der ehemaligen Gestapo-Zentrale für Württemberg und Hohenzollern an der Dorotheenstraße, eine Gedenkstätte eröffnet werden. Sie ist von Stadt und Land beschlossen, viele Bürger bleiben skeptisch. Brauchen wir eine weitere Erinnerungsstätte, fragen sich viele hinter vorgehaltener Hand. In seinem Vortrag thematisiert Faltin die Geschichte des Hotel Silbers, die Auseinandersetzungen um die Gedenkstätte und den Überdruss mancher Menschen an der NS-Geschichte.

Faltin beschäftigt sich in der Lokalredaktion mit den Themen Geschichte, Energiewende und Regionalpolitik. Er wurde unter anderem mit dem Deutschen Lokaljournalistenpreis ausgezeichnet. Mit dem Hotel Silber setzt er sich seit Jahren auseinander. Eine Anmeldung ist nicht nötig, der Eintritt ist kostenlos.