Umfrage zu Stuttgart 21 Mehrheit der Baden-Württemberger gegen Bahnprojekt

Von dpa/lsw 

Die Mehrheit der Baden-Württemberger ist laut einer aktuellen Umfrage gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21.

Am 23. Februar demonstrierten in Stuttgart Tausende Foto: dpa 30 Bilder
Am 23. Februar demonstrierten in Stuttgart TausendeFoto: dpa

Stuttgart - Die Mehrheit der Baden-Württemberger ist laut einer aktuellen Umfrage gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21. 54 Prozent der 1500 Befragten lehnten das Milliardenvorhaben ab, nur noch 39 Prozent befürworteten es, berichteten das Stuttgarter Internetmedium „Kontext:Wochenzeitung“ und die „tageszeitung“ (taz) am Sonntag auf Basis einer von ihnen bei TNS Emnid in Auftrag gegebenen Umfrage.

Dabei ging es um die Zustimmung zu den beiden Alternativen Kopfbahnhof und Tiefbahnhof nach dem Bekanntwerden der Kostenexplosion von bis zu 2,3 Milliarden Euro im Dezember. Bei der Volksabstimmung über Stuttgart 21 im November 2011 hatten noch 58,8 Prozent der Abstimmenden dafür votiert, am Vorhaben festzuhalten.

55 Prozent aller Befragten gab nun an, dass die Bahn die Mehrkosten selbst tragen solle. Sogar 38 Prozent der CDU-Anhänger fordere das, hieß es weiter. Vor allem Frauen sprechen sich deutlich gegen Stuttgart 21 aus: 61 Prozent lehnen das Projekt ab und fordern im Gegenzug den Kopfbahnhof als Alternative. Den Angaben nach gab es kaum Meinungsunterschiede zwischen den 750 befragten Stuttgartern und den Teilnehmern aus dem Rest des Landes. TNS Emnid hatte die zufällig ausgewählten Menschen vom 18. bis zum 20. Februar befragt.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels war zu lesen, dass 58,8 Prozent der Wahlberechtigten für das Projekt gestimmt hätten. Das ist falsch, wir haben die entsprechende Passage im Text korrigiert.