Veranstaltungen in Bad Cannstatt Politik und Fasnet

Von  

Diese Woche beginnt in Bad Cannstatt mit ernsten Themen, klingt aber heiter aus: Von Donnerstag an haben die Narren die Sauerwasserstadt im Griff. Höhepunkt der Cannstatter Straßenfasnet ist das Kübelesrennen am Schmotzigen Donnerstag.

Buntes Treiben im Kursaal: Am Samstag ist Küblerball. Foto: Achim Zweygarth
Buntes Treiben im Kursaal: Am Samstag ist Küblerball.Foto: Achim Zweygarth

Bad Cannstatt - Ernste Themen bestimmen die erste Wochenhälfte in Bad Cannstatt. Am Dienstag, 2. Februar, wollen die Cannstatter Sozialdemokraten die Herausforderungen für die Kommunalpolitik in Stuttgart auf ihrer Mitgliederversammlung diskutieren. Zu Gast sind der Fraktionsvorsitzende der SPD im Gemeinderat, Martin Körner, und die Cannstatter Stadträtin Marita Gröger. Die Mitgliederversammlung beginnt um 18.30 Uhr in der Villa Seckendorff, Freiligrathstraße 3.

Die Bibliothek für Zeitgeschichte, das Stadtarchiv Stuttgart und die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg laden zu einem Vortrag mit Diskussion ein. Sven Felix Kellerhoff aus Berlin ist zu Gast zum Thema: „Mein Kampf – Die Karriere eines deutschen Buches“. Hintergrund ist, dass am 31. Dezember 2015 die Urheberrechte an „Mein Kampf“ endeten. Verlage können nun wieder auch in Deutschland Neuauflagen der Schrift herausgeben. Es stellt sich die Frage, welche Gefahren vom umstrittensten Buch der deutschen Geschichte ausgehen. Sven Felix Kellerhoff, Leitender Redakteur für „Die Welt“ und Autor zahlreicher zeithistorischer Sachbücher, hat sich umfassend mit dem Buch auseinandergesetzt. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 3. Februar, um 18 Uhr im Stadtarchiv Stuttgart, Bellingweg 21.

Rathaussturm und Küblerball

Von Donnerstag an ist Schluss mit Ernst: Die Narren haben Bad Cannstatt im Griff. Los geht es am Schmotzigen Donnerstag, 4. Februar, gleich morgens mit dem Närrischen Wochenmarkt. Die Beschicker dekorieren ihre Stände und bieten an diesem Tag verkleidet Obst, Gemüse, Fleisch und Oliven feil und auf der Bühne auf dem Marktplatz gibt es ein buntes Programm. Hinter dem Alten Rathaus wird der Narrenbaum aufgestellt und am frühen Abend das Rathaus gestürmt. Mit einem Festspiel übernehmen die Kübler die Regierungsgewalt. Beim anschließenden Kübelesrennen auf dem Marktplatz absolvieren die Rennteilnehmer in Nachthemd und Zipfelmütze einen Hindernisparcours. Das Kübelesrennen beginnt um 19.30 Uhr, nach der Siegerehrung kann auf dem Marktplatz und in den Lokalen der Altstadt gefeiert und getanzt werden.

Am Samstag, 6. Februar, geht das närrische Treiben im Kursaal weiter. Der Kinderküblerball beginnt um 14 Uhr im Kleinen Kursaal. Kapitänin Carmen nimmt die Kinder mit ihrer Crew auf eine Reise mit Spiel und Musik mit. Mit von der Partie sind natürlich auch der Spielmannszug, die Felben, die Tanzgarden, der Büttel und nicht zu vergessen der Oberkübler. Der Eintritt kostet für Kinder 3,50 Euro, Erwachsene bezahlen fünf Euro. Am Abend steigt der Große Küblerball. Im Großen Kursaal sorgen Stände, ein Wahrsagerzelt, eine Wurfbude, ein Leierkastenspieler und vieles mehr für Marktatmosphäre. Auf der Bühne sind unter anderem das Waldstetter Männerballett und die Guggamusigg Rommdreiber zu sehen, außerdem kann bei Musik des „Hofbräu Regiments“ getanzt und gefeiert werden. Der Eintritt kostet 20 Euro. Karten sind im Vorverkauf erhältlich in der Weinstube Zaiß, im Schuhhaus Strohm und unter www.easyticket.de. Saalöffnung ist um 19.01 Uhr.

Sonderthemen
  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.