VfB Stuttgart Dynamo Kiew: VfB leiht Artem Kravets aus

Von  

Der VfB Stuttgart will offenbar den Stürmer Artem Kravets ausleihen. Zumindest vermeldet das Dynamo Kiew, sein derzeitiger Verein. Der VfB will den Wechsel bisher nicht bestätigen.

Der 26-jährige Artem Kravets hat bisher zwölf Länderspiele für die Ukraine absolviert Foto: Football.ua/CC BY-SA 3.0
Der 26-jährige Artem Kravets hat bisher zwölf Länderspiele für die Ukraine absolviertFoto: Football.ua/CC BY-SA 3.0

Stuttgart - Der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart steht offenbar dicht vor einer Ausleihe des Stürmers Artem Kravets von Dynamo Kiew bis zum Saisonende. Auf der Website des ukrainischen Erstligisten wird dieses Transfergeschäft bereits als perfekt mitgeteilt. Doch der VfB will den Wechsel bisher nicht bestätigen. Kravets sei bis dato lediglich ein ganz heißer Kandidat, sagte ein Stuttgarter Clubsprecher.

Der 26-jährige Kravets hat in seiner Karriere bisher 13 Länderspiele für die Ukraine absolviert – und ist ein 1,89 Meter großer Mittelstürmertyp. Hinter Toptorjäger Júnior Moraes ist Kravets bei seinem Heimatclub Dynamo, für den er in 125 Partien 35 Tore erzielte, derzeit nur zweite Wahl. Sein Marktwert wird auf vier Millionen Euro geschätzt. Mit dem Wechsel nach Stuttgart will Kravets laut der Pressemitteilung seines alten Clubs Dynamo Kiew seine Nominierungschancen für die Euro 2016 erhöhen. Bei der EM in Frankreich trifft die Ukraine in der Vorrunde unter anderem auf die deutsche Elf.

Mit der möglichen Verpflichtung von Kravets würde der VfB indirekt auch auf die langwierige Verletzung seines Topstürmers Daniel Ginczek reagieren. Denn der 24-Jährige fällt seit Ende September nach einem Bandscheibenvorfall aus. Wann Ginczek wieder komplett einsatzfähig ist, steht noch nicht fest. Geht das Leihgeschäft in den nächsten Tagen über die Bühne, könnte Artem Kravets mit dem VfB-Bundesligakader bereits mit ins Trainingslager fliegen, das der Club vom 5. bis 14. Januar im türkischen Badeort Belek bezieht.

  Artikel teilen
21 KommentareKommentar schreiben

Trainingslager Türkei: Herr Bogunovic: Erstens mal interessiert es weltweit niemanden, wo der VfB sein Trainingslager abhält und ob er damit ein politisches Statement abgibt oder abgeben möchte. Und zweitens ist die Türkei ein wichtiger westlicher Partner im Ausgleich zwischen Ost und West, Erdogan hin oder her... Alleine als willfähriger NATO Partner, Raketenabschussbasis und "Flugzeugträger" zugunsten der unlauteren Absichten der USA wäre die Türkei angreifbar. Aber das meinen Sie sicher nicht, Herr Bogunovic. Als Abnehmerland illegalen ISIS'schen Öls und als heimliche Unterstützerin des IS, als Hemmnis in der Kurdenfrage und als untätige Zuschauerin beim Kampf der Kurden gegen den IS sollte man sicher die Türkei kritisch sehen. Aber aus alldem ergibt sich eine Gemengelage, bei der der VfB durch Abhaltung eines Trainingslagers überhaupt keine Stellungnahme, weder pro noch kontra, abgeben kann.

Sehr guter Beitrag: MfG, Bogunovic.

Liebe Leut'... - : für das Kleingeld, dass der VfB für Neuzugänge auszugeben bereit ist, gibt's auf der ganzen Welt keine besseren Verteidiger als jene, die wir schon haben. Für eine spürbare Verbesserung in diesem Bereich müsste man schon tief ins Portemonnaie greifen. Da wir das nicht können oder wollen, behelfen wir uns eben damit, dass wir jetzt als Mannschaftsverbund insgesamt defensiver ausgerichtet sind als noch unter Zorniger, um eben auf diese Weise die mangelnde individuelle Klasse unserer Verteidiger irgendwie kaschieren zu können. Wie gesagt: wirklich gute Verteidiger, die sofort weiterhelfen, sind rar gesät, kosten ein Schweinegeld und würden eh nicht zum VfB gehen. Hand aufs Herz: Dass wir mit Insua überhaupt einen Verteidiger von einigermaßen gehobenen Ansprüchen ergattern konnten, gehört unbedingt auf die Pluspunktliste des derzeitigen Managements.

Das passt!: Ich sehe die Leihe von Kravets als durchaus sinnvoll an. Aber was ist mit dem Innenverteidiger und re. Außenverteidiger? Das sind die eigentlichen Schwachstellen! Aber wir haben ja 4 sehr gute Torhüter - warum?

Ganz große Klasse: In der jetzigen politischen Situation in der Türkei Trainingslager veranstalten. Schon allein aus humanitär-prinzipiellen Gründen kann man in diesem Land keine Trainingslager veranstalten und dieses Regime politisch auch noch aufwerten. Aber wenn einem das Wasser bis zum Hals steht und die Intelligenz unterhalb der Schienbeinschoner rutscht, dann hat man im Augenblick für politischen Fragen dieser Art keinen Sinn.

Wieder ein echter : "Bogunovic"! Erstens gehört Ihr Beitrag wohl eher in die Rubrik Politik oder Ausland. Zweitens hat der VfB dieses Trainingslager wohl nicht erst in der letzten Woche gebucht. Und drittens: gibt es überhaupt irgendetwas, was Sie, in Zusammenhang mit dem VfB Stuttgart, in irgendeiner Form positiv ansehen? Wenn nicht (und diese Vermutung liegt sehr nahe, in Anbetracht Ihrer immer und immer wieder fragwürdigen Beiträge), warum bleiben Sie dann hier nicht einfach fern?

Warum ich hier nicht "fern bleibe" ???: Hm, gute Frage.... schätze deshalb, weil hier in diesem Forum die freie Meinungsäußerung erlaubt ist. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, wenn ich unrecht habe.

Seine Quote: bei Dynamo ist für einen Mittelstürmer nicht unbedingt furchteinflößend. Andererseits ist mit ihm das Sturmzentrum zumindest besetzt und Werner könnte auf einer Position eingesetzt werden, auf der er seine Stärken einsetzen kann. Eine Leihe in Kombination mit der EM-Bewerbung ist daher vielleicht gar nicht so verkehrt. Mehr ist für den VfB wahrscheinlich nicht drin. Hoffen wir das Beste.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.