Wahltrend zu deutschen Parteien AfD im Hoch und Merkel abgewatscht

Von red/dpa 

Die Deutschen stellen der Flüchtlingspolitik der Regierung ein vernichtendes Zeugnis aus. 81 Prozent der Befragten finden, die Bundesregierung habe die Situation nicht im Griff. Davon profitiert die Alternative für Deutschland.

Der Umfragetrend geht für die Alternative für Deutschland momentan nach oben. Foto: dpa
Der Umfragetrend geht für die Alternative für Deutschland momentan nach oben.Foto: dpa

Köln - Die Unzufriedenheit der Bürger mit der aktuellen Flüchtlingspolitik zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des ARD-„Deutschlandtrends“. Die Zustimmung zu Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sackt demnach dramatisch ab. Sie verliert zwölf Punkte auf 46 Prozent und kommt damit auf den schlechtesten Wert seit August 2011.

In der Sonntagsfrage verliert die Union im Vergleich zum Vormonat vier Punkte und landet damit bei 35 Prozent. Der Koalitionspartner SPD verharrt bei 24 Prozent. Die Alternative für Deutschland gewinnt 3 Punkte hinzu und kommt auf zwölf Prozent - den höchsten Wert, der im ARD-„Deutschlandtrend“ bisher für die AfD gemessen wurde.

Obergrenze befürwortet

In der Flüchtlingspolitik befürworten inzwischen 63 Prozent der Befragten eine Obergrenze bei der Aufnahme von Schutzsuchenden, das sind zwei Punkte mehr als im Januar. Verschärfungen im Asylrecht finden breite Zustimmung. Die Kürzung von Sozialleistungen für Flüchtlinge, die sich nicht integrieren wollen, begrüßen 88 Prozent. 78 Prozent sind für die geplante Einstufung Algeriens, Marokkos und Tunesiens als sichere Herkunftsländer. 77 Prozent halten die Zurückweisung von Menschen ohne Asylanspruch gleich an der Grenze für gut.

Dennoch ist die Akzeptanz einiger Fluchtgründe weiter hoch: 94 Prozent finden die Aufnahme von Flüchtlingen richtig, die vor Kriegen geflohen sind. Selbst bei AfD-Anhängern unterstützen dies 76 Prozent.

Aufnahme politisch Verfolgter

73 Prozent aller Befragten befürworten eine Aufnahme bei politischer oder religiöser Verfolgung. Bei den AfD-Anhängern unterstützen dies 50 Prozent. Nur 25 Prozent finden, dass Armutsflüchtlinge aufgenommen werden sollten, bei AfD-Anhängern nur fünf Prozent.

  Artikel teilen
38 Kommentare Kommentar schreiben

AfD im Hoch: @Harald Berner, warum Hetzen sie hier so sehr? warum akzeptieren sie nicht das hunderttausende von Menschen eine andere Meinung haben wie sie, Demokratie ist hier angesagt. Von den Kommentarschreibern hier auf dieser Seite sind einige AfD- Wähler aber keiner Hetzt gegen SPD, CDU, Grüne ec. am 13. März wird sich zeigen was der mündige Bürger will........

AfD im Hoch: Harald Berner, die Bundeswehr ist doch schon in Syrien (von unserer Regierung beschlossen) unter anderem auch mit Kampfjets, sie kämpft in Afghanistan, im Irak, in Nordafrika, stand in der Türkei an der Grenze, hier überall sterben tausende Zivilisten, auch Frauen und Kinder, man sieht es jeden Tag im TV und da regen sie sich auf wenn bei uns die Grenzen im Notfall mit Pfefferspray, Schlagstöcken und bei eigener Lebensgefahr mit der Waffe verteidigt werden soll, gegen Steinewerfer, gewaltbereiten Jugendlichen, so wie man es an der Ungarischen Grenze gesehen hat. Wenn sie behaupten es gibt einen Schießbefehl, dann nennen sie Namen die das veranlasst haben, ansonsten behaupte ich sie sind ein Lügner...

Für alle: die etwas gegen Flüchtlinge haben, dabei meine ich nicht Flüchtlinge denen es in ihrem Heimatland nicht so gut geht sondern diejenigen, die vor Krieg und Lagerzuständen wie in diesem Bericht gezeigt geflüchtet sind: http://www1.wdr.de/fernsehen/information/cosmo_tv/indexcosmotv100.html - cosmo tv reportage: Das Zeltlager ist nur der Anfang !!! Ich habe schon viel Elend gesehen, und konnte den ganzen Film nicht ansehen! Wenn man diese Zustände auf Seiten der ach so lieben Türken sieht, auch in Jordanien, dann müsste eigentlich eine Delegation der PEGIDA und der AfD einmal bitte in diese Lager gehen und dann noch von einem Schießbefehl reden, Entschuldigung aber der ist aus Stein und Egoist hoch 10! Frau Merkel und Herr Gabriel sowie der Herr Seehofer vor allem sollten diesen Bericht ansdehen! Den Türken ja kein Geld geben, lieber die Un oder das IRK mit den 3 Milliarden ausstatten und dahinschicken, damit diese Menschen besser versorgt sind! Da könnte auch eine Einheit der Bundeswehr dabei helfen! Und sollte Erdogan aufmucken, dann sollten auch die Waffenlieferungen aufhören Herr Gabriel! Ich weiß da wird wieder behauptet werden das ist ja alles nicht so schlimm, weil der Berichterstatter bestimmt nur einen kleinen Teil des Lagers gefilmt hat und woanders das viel besser aussehehn würde und überhaupt was geht das uns an! Aber irgendwann bekommt man für so ein Verhalten die Quittung!

@ Berner & Graf: Welche Zustände wir tatsächlich unter dem Volk haben, das werden die mal sicherlich die Wahlen zu Tage fördern! Keine Angst, ich wähle bestimmt vernünftig meine Herren! Happy Weekend vom Motzkigele

Wissen um das Gesamte: nicht nur die EIGENEN Interessenlagen verfolgen. - - - Auch die unangenehmeren Themen, die den den Geist beanspruchen, - hier SOLLTE man trotzdem weiterlesen. - - - Die Politik-Landschaft ist derartig vielfältig, daß sich Themenschwerpunkte der jeweiligen Parteien immer mehr ähneln, - da genügt es, mal die eine oder andere Woche abzuwarten. - - - . . UND plötzlich tauchen da Gesinnungen und Meinungswandel auch bei den drei großen Parteien auf. - - - Wie gesagt, man muss sich überwinden auch die Punkte der kleinen Parteien ( im Besonderen Links wie auch Rechts ) durchzulesen, - ICH tu mir da auch manchmal recht schwer ;-)

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.