Polizisten weisen Vorwürfe zurück
Stuttgart-21-Polizeieinsatz im SchlossgartenPolizisten weisen Vorwürfe zurück

[27] Zwei Polizisten stehen von Dienstag an wegen des Einsatzes von Wasserwerfern am 30. September 2010 im Schlossgarten vor dem Landgericht. Den Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung im Amt weisen die beiden Einsatzleiter zurück.

 
Verwaltungsgericht nimmt Verfahren wieder auf
Stuttgart 21Das Verfahren geht weiter

[2] Vor zweieinhalb Jahren wurde das Verfahren ausgesetzt, das klären soll, ob der Einsatz gegen Stuttgart-21-Gegner am 30. September 2012 rechtmäßig war. Nun wird es fortgesetzt. Darüber verhandelt wird aber voraussichtlich erst im kommenden Jahr.

 
Der Prozess greift zu kurz
Kommentar zu Stuttgart 21Der Prozess greift zu kurz

[25] Der Polizeieinsatz beim „schwarzen Donnerstag“ im Schlossgarten wird nun in Stuttgart vor Gericht aufgearbeitet. Doch es kann nicht sein, dass nur Beamte für die Vorgänge im September 2010 büßen, kommentiert der StZ-Redakteur Andreas Müller.

 
16 Fotos
Hermann erinnert den Bund an seine Pflichten
Neubaustrecke Wendlingen-UlmHermann erinnert Bund an Pflichten

[15] An der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm wurde mit dem Bau des 5,9 Kilometer langen Albabstiegstunnels begonnen. Patin der Röhre ist Gerlinde Kretschmann. Die Rohbauarbeiten sollen bis 2017 dauern.

 
Viel Arbeit unter Tage
ICE-Neubaustrecke Wendlingen-UlmTunnelbauarbeiten in Ulm beginnen

[24] Die Bahn geht am Montag offiziell den 5,94 Kilometer langen Albabstiegstunnel in Ulm an. Patin des Bauwerks ist Gerlinde Kretschmann, die Ehefrau des Ministerpräsidenten. Im Albvorland fehlt weiter die Baugenehmigung.

 
Brisante Gedächtnisprotokolle
U-Ausschuss Schwarzer DonnerstagBrisante Gedächtnisprotokolle

[11] Zwischen Bergen von Akten finden die Mitglieder des Untersuchungsausschusses auch brisante Gedächntnisprotokolle von Polizeiführern. Diese beziehen sich aber nicht auf den 30. September 2010, sondern auf den Abriss des Nordflügels Ende August 2010.

 
Wer verantwortet den Schwarzen Donnerstag?
Stuttgart-21-Prozess zum Schwarzen DonnerstagWer verantwortet den Einsatz?

[24] Zwei Polizisten müssen sich von Dienstag an wegen fahrlässiger Körperverletzungen im Amt verantworten. Sie sollen die Verantwortung dafür tragen, dass beim Einsatz von Wasserwerfern am 30. September 2010 im Schlossgarten neun Stuttgart-21-Gegner verletzt worden sind.

 
Platzverweise waren rechtswidrig
S21-BlockadefrühstückPlatzverweise waren rechtswidrig

[36] Ein Blockadefrühstück von Stuttgart-21-Gegnern aus dem Jahr 2011 hat ein Nachspiel: Zwei Männer hatten gegen einen Platzverweis geklagt. Das Verwaltungsgericht gab ihnen jetzt Recht.

 
Späte Erörterung: Bahn will  2021 fertig sein
FilderbahnhofErörterung erst im September

[100] Bei Stuttgart 21 gehört die geplante Flughafenanbindung zu den problematischen Abschnitten. Bei einer weiteren Verzögerung droht dem Gesamtprojekt eine verspätete Fertigstellung. Nun findet die öffentliche Erörterung der Pläne erst im September und nicht wie vorgesehen im Juli statt.

 
37 Fotos
Demonstranten wehren sich gegen Platzverweis
Stuttgart 21Klage gegen Platzverweis

[14] Wo hört eine Versammlung auf, und wo fängt eine Verhinderungsblockade an? Mit dieser Frage setzt sich das Stuttgarter Verwaltungsgericht seit Donnerstag auseinander. Zwei Stuttgart-21-Gegner haben geklagt, weil Polizisten bei einem Blockadefrühstück am Bauzaun am 25. Januar 2011 Platzverweise gegen sie ausgesprochen hatten.

 
War Platzverweis rechtswidrig?
Polizeieinsatz um Stuttgart 21War Platzverweis rechtswidrig?

[11] Zwei Männer klagen gegen einen von der Polizei erteilten Platzverweis gegen Stuttgart-21-Gegner nach einer Blockade von Baufahrzeugen im Januar 2011. Das Verwaltungsgericht in Stuttgart soll nun feststellen, ob der Verweis rechtswidrig war.

 
Kosten laufen laut Bahn nicht aus dem Ruder
Stuttgart 21Finanzielle Risiken laut Bahn im Plan

[172] Das Bahnprojekt Stuttgart 21 könnte laut einem Medienbericht teurer werden als geplant, weil bereits ein Viertel des Risikopuffers von zwei Milliarden Euro verbraucht sei. Nach Angaben der Bahn entwickeln sich die Kosten weiter nach Plan.

 
Gericht kündigt Prozess an
Polizeieinsatz gegen S21-GegnerGericht kündigt Prozess an

[2] Das Landgericht hat eine Vorschau auf den Wasserwerferprozess veröffentlicht. Das Verfahren gegen zwei Polizeibeamte, die am 30. September 2010, dem sogenannten Schwarzen Donnerstag, als Einsatzabschnittsleiter beteiligt waren, beginnt am 24. Juni.

 
Neue Pläne werden bereits beraten
Filderbahnhof am Flughafen StuttgartNeue Pläne ohne die Bahn beraten

[96] Der Entwurf des künftigen Filderbahnhofs ist überarbeitet worden. Die Pläne wurden bereits von der Arbeitsgruppe Stuttgart 21 auf den Fildern diskutiert – jedoch ohne einen Vertreter der Bahn.

 
„Es geht um mehr Transparenz“
S-21-Untersuchungsausschuss„Es geht um mehr Transparenz“

[74] Exklusiv Grüne und Linke im Bundestag führen erste Vorgespräche zu einem möglichen Untersuchungsausschuss Stuttgart 21. Noch im Mai hatten die Grünen einen entsprechenden Vorstoß der anderen Oppositionspartei abgelehnt. Der Filderstadter Matthias Gastel, eisenbahnpolitischer Sprecher der Grünen, erklärt den Sinneswandel.

 
Polizeiführer hat Erinnerungslücken
U-Ausschuss Schwarzer DonnerstagPolizeiführer hat Erinnerungslücken

[5] Vor dem Untersuchungsausschuss zum harten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner sind am Freitag weitere Polizeiführer gehört worden. Ein Zeuge gab an, er könne sich nicht mehr an Details einer Lagebesprechung erinnern.

 
2 Fotos
Wie aus einer Glasrotunde ein Betonbau wird
Filderbahnhof am Flughafen StuttgartBetonbau statt Glasrotunde?

[28] Die Bahn plant den Filderbahnhof am Flughafen anders als auf der Internetseite – noch – dargestellt. Die dort gezeigte Ideenskizze einer Glasrotunde könnte einem anders gestalteten Betonbau weichen.

 
Streit um Rostwasser geht weiter
Stuttgart 21Streit um Rostwasser geht weiter

[68] Spülaktionen in den blauen Rohren von Stuttgart 21 werfen neue Fragen auf: die Bahn spricht von Regelprozessen, die Stadt hält die Eisenwerte für unbedenklich und die Kritiker befürchten, belastetes Wasser werde abgelassen.

 
Projektbeirat verliert wichtigen Experten
Stuttgart 21Gremium verliert wichtigen Experten

[84] Exklusiv Der Beirat für das Projekt Stuttgart 21 verliert einen namhaften Experten. Klaus Grewe verlässt nach Informationen der Stuttgarter Zeitung das fünfköpfige Gremium, das direkt dem Bahnaufsichtsrat berichtet.

 
Fernwärmeleitung wird wegen Stuttgart 21 verlegt
Verkehrsstörung am BahnhofFernwärmeleitung wird wegen S 21 verlegt

[35] Eine Fernwärmeleitung, die das Technikgebäude des Bahnhofs versorgt, muss wegen der Bauarbeiten oberirdisch verlegt werden. Das führt zu Beginn der kommenden Woche für Verkehrsbehinderungen rund um den Bahnhof.

 
 
Anzeige