Themenübersicht

Computer

 
Die Börse ist ein großer Marktplatz
KinderwissenDie Börse ist ein großer Marktplatz

An der Börse kann man Anteile von Unternehmen kaufen. Der Preis für diese Anteile wird laufend neu ausgehandelt. Nun ist auch der Onlinehändler Zalando in das Geschäft eingestiegen.

 
4 Fotos
Zwei Schritte vor und einer zurück
Microsoft Windows 10Zwei Schritte vor und einen zurück

Mit Windows 8 sind viele Nutzer unzufrieden, deshalb schiebt nun Microsoft rasch eine neue Version nach. Um den Sprung deutlich zu machen, nennt der Konzern das neue Betriebssystem gleich Windows 10. In manchen Punkten ist es aber eine Rückkehr zum bewährten Windows 7.

 
8 Fotos
Hauptsache, der Klick ist intuitiv
Design von IconsHauptsache, der Klick ist intuitiv

[1] Manche Symbole wirken alt, aber sie erfüllen ihren Zweck: Das Gehirn verknüpft sie mit den richtigen Dingen. Dennoch sind im Wettbewerb der StZ 1850 Vorschläge für ein neues Speicher-Icon eingegangen. Nun können alle Nutzer abstimmen.

 
Hongkong – Protest einmal ganz ordentlich
KinderwissenProtest einmal ganz ordentlich

Hongkong ist eine ganz spezielle Stadt in China und das möchte sie auch bleiben. Deshalb demonstrieren derzeit viele Menschen auf den Straßen. Sie tun das friedlich und ordentlich – sie räumen hinterher sogar auf.

 
Techniknostalgie – wenn die Tasten welken
Rubrik „Glasers Perlen“Wenn die Tasten welken

Ein nostalgischer Spaziergang im Herbst zeigt, was aus Gebrauchsgegenständen werden kann: Manche wirken elegant, aber technische Geräte – einst Zukunftstechnologie – sehen einfach nur alt aus, findet der StZ-Kolumnist Peter Glaser.

 
Todesopfer am Vulkan
KinderwissenGefährlicher Vulkan

In Japan ist scheinbar urplötzlich der Vulkan Ontake ausgebrochen, was vielen Menschen das Leben gekostet hat. Nun wird darüber gestritten, ob das Ereignis vorhersehbar war – und ob man vor dem Ausbruch hätte warnen können.

 
Tödlich: Windrad statt Baum
FledermäuseGefährliche Verwechslung

[4] Für Fledermäuse, die im Wald leben, sind hohe Masten offenbar sehr attraktiv, weil sie großen Bäumen ähneln. Die Tiere fliegen gezielt dorthin – und werden oft genug Opfer des schwankenden Luftdrucks, den die sich drehenden Rotoren erzeugen.

 
Nun wird beim Human Brain Project geschlichtet
HirnforschungNun wird beim Human Brain Project geschlichtet

[1] Mit dem Human Brain Project will Europa weltweit in der Hirnforschung vorankommen. Doch viele Wissenschaftler haben Probleme mit dem milliardenschweren Forschungsvorhaben der EU. Auf der Jahrestagung in Heidelberg wurde nun darüber diskutiert, wie es in Zukunft weitergehen soll.

 
107 Fotos
Fette Vögel und das Flugföhn-Fiasko
Das Gadget der WocheFette Vögel und das Flugföhn-Fiasko

[3] Das Leben ist ernst. Eine ernste Sache, so sieht es aus. Doch die StZ-Online-Redaktion hat sich ein Ziel gesetzt: Wir finden Spielzeuge, die verrückt, lustig oder einfach schräg genug sind, um den Ernst des Lebens zu vergessen.

 
Oracle kommt nach Deutschland
SAP-KonkurrentOracle kommt nach Deutschland

Der SAP-Konkurrent Oracle eröffnet zwei Rechenzentren in Deutschland. Sie sollen vor Jahresende in Frankfurt und München ans Netz gehen.

 
Telekom beschleunigt Umstieg
IP-Telefonie mit KündigungenTelekom beschleunigt Umstieg

[2] Die Deutsche Telekom beschleunigt den Umstieg zum Telefonieren über das Internet in einigen Regionen mit Kündigungen der bestehenden Verträge.

 
Online-Angriff auf Ello
Facebook-KontrahentOnline-Angriff auf Ello

Gegner von Facebook gibt es ja eigentlich gar nicht. Dennoch versucht sich das Online-Netzwerk Ello auf dem Markt zu positionieren. Das gefällt offenbar nicht allen. Nun ist Ello Ziel eines Online-Angriffs geworden.

 
Computer – das Innenleben eines Chips
KinderwissenDas Innenleben der Computerchips

Die elektrischen Schalter, von denen in jedem Computerchip ganz viele stecken, werden immer kleiner. Die Chips können dadurch schneller rechnen und ermöglichen zum Beispiel bessere Computerspiele. Bei den winzigen Schaltern geschehen aber seltsame Dinge.

 
5 Fotos
Die Familie im Labor
ForscheralltagDie Familie im Labor

Uta Schlickum untersucht am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung elektronische Bauteile aus Plastik. In der Forschung komme es nicht auf die Menge der Resultate an, sagt die Mutter von zwei Söhnen, sondern auf die Qualität der Arbeit.

 
Es geht auch ohne einen Klimavertrag
KlimaschutzEs geht auch ganz ohne einen Vertrag

Angesichts der dürftigen Ergebnisse des UN-Gipfels in New York fühlen sich die Befürworter eines pragmatischen Ansatzes bestätigt: Sie setzen unter anderem auf die weltweite Vernetzung von gesellschaftlichen Initiativen.

 
Die Ressourcen besser  nutzen
LinguistikDie Ressource Mehrsprachigkeit besser nutzen

Viele mehrsprachige Kinder tun sich in deutschen Schulen schwer, wie eine Dissertation aus Stuttgart zeigt. Die Linguistin Seda Tunç hat mehrsprachige und einsprachige Kinder an Gymnasien und Hauptschulen studiert. Ihre Ergebnisse stellte sie nun während der interkulturellen Woche in Stuttgart vor.

 
Freier Handel – Streit um die Folgen
KinderwissenStreit um die Folgen

Politiker aus Kanada und Europa arbeiten gerade an einem Vertrag zum freien Handel. Nach diesem Vorbild wollen dann auch die USA ein Abkommen mit Europa schließen. Aber es gibt viele Kritiker, die sagen, dass die Verträge noch nicht durchdacht sind.

 
Neun Apple-Kunden beschweren sich
Verborgenes iPhoneApple-Kunden beschweren sich

Apple weist Zweifel an der Stabilität seines neuen großen iPhone-Modells zurück. Lediglich neun Kunden hätten sich bisher über verbogene Geräte des Modells iPhone 6 Plus beschwert, erklärte der Konzern unter anderem dem TV-Sender CNBC und dem Technologieblog "Recode".

 
Apple reagiert mit neuem Update
Software-ProblemeApple reagiert mit neuem Update

Apple hat mit einer erneuten Aktualisierung seines iPhone-Betriebssystems iOS auf die jüngsten Kundenbeschwerden reagiert. Damit sollen die Probleme behoben werden, die sich zuletzt aufgetan hatten.

 
Biologische Moleküle im Weltraum
AstronomieBiologische Moleküle im Weltraum

Kamen die chemischen Bausteine des Lebens aus dem All? Darauf deutet ein neuer Fund deutscher Astronomen hin: Sie haben eine Substanz im Raum zwischen den Sternen entdeckt, aus der letztlich Proteine entstehen könnten.