Themenübersicht

Wissen

 
Ein Dino mit großen Pranken
KinderwissenEin Dino mit großen Pranken

Zuerst hatten Forscher nur die Knochen von zwei Armen gefunden und sich gefragt, welches Tier wohl so lange Arme hatte. Nun haben sie ein vollständiges Skelett entdeckt und können sich ein Bild machen von einem ungewöhnlichen Dinosaurier.

 
Was Steinzeitjäger in den hohen Anden suchten
ArchäologieWas Steinzeitjäger in den hohen Anden suchten

Kurz nachdem die Menschen der Steinzeit Südamerika besiedelten, lebten sie auch schon in 4500 Meter Höhe in den Bergen. Knochen und Werkzeuge unter einem Felsüberhang zeugen davon. Dort fanden die Steinzeitjäger etwas, das es an der Küste nicht gab.

 
Apples neue iPhones sind fast Spitze
Stiftung WarentestApples neue iPhones sind fast Spitze

Platz eins und zwei im neuen Vergleichstest: die Stiftung Warentest lobt die neue Generation der iPhones von Apple. Doch Spitzenreiter unter den Smartphones bleibt in der Bewertung der Tester Samsungs Galaxy 5 aus einem vorigen Test.

 
Billige Autokindersitze sind oft mangelhaft
Stiftung WarentestBillige Kindersitze sind oft mangelhaft

[1] Die Stiftung Warentest hat Autokindersitze aus dem unteren Preissegment untersucht: sechs von zehn Modellen fielen im Test durch. Nur eine günstige Babyschale war „gut“. Für mehr Sicherheit muss man leider auch mehr ausgeben.

 
Greenpeace findet gefährliche Chemikalien
KinderkleidungGreenpeace findet gefährliche Chemikalien

Bei der Untersuchung von Kinderkleidung und Kinderschuhen von Discountern hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace gefährliche Chemikalien nachgewiesen.

 
Nokia-Handy könnte bald aussterben
MicrosoftNokia-Handy könnte bald aussterben

Laut dem Bericht der englischen Webseite "The Verge" plant Microsoft die Umbenennung der Nokia-Handys in Microsoft Lumia. Der Konzern hatte die Handysparte von Nokia im Frühjahr übernommen. Microsoft selbst gab keinen Kommentar ab.

 
2 Fotos
Zweite Chance für die Liebe
App Spotted für iOS und AndroidZweite Chance für die Liebe

Die App Spotted zeigt Nutzern an, wer mit ihnen zur gleichen Zeit am gleichen Ort war. Eine Möglichkeit, vielleicht die große Liebe zu finden. Allerdings verrät die App auch allen anderen, wo man sich gerade aufhält.

 
5 Fotos
Billige Kindersitze fallen durch
ADAC-TestBillige Kindersitze fallen durch

Für Eltern ist der Kauf eines Auto-Kindersitzes oft anstrengend: Sie lesen unzählige Produkttests, suchen im Internet und fragen Verkäufer aus, um das sicherste Modell zu finden.

 
Die frühen Menschen waren sehr mobil
GenetikDie frühen Menschen waren sehr mobil

Der Gentiker Svante Pääbo aus Leipzig hat mit seinen Kollegen das Erbgut aus einem Knochen untersucht, der einem vor 45.000 Jahren gestorbenen Menschen aus Sibirien gehört. Die Analyse verrät viel über das Leben und die Wanderungen der Menschen damals.

 
Woher die Hobbits kamen, bleibt rätselhaft
FrühmenschenWoher die Hobbits kamen, bleibt rätselhaft

Auch zehn Jahre nach der Entdeckung debattieren Forscher darüber, woher die kleinen Menschen auf der indonesischen Insel Flores stammen. Ihr Körperbau passt nicht zu Homo sapiens. Aber wer war der nur einen Meter große Homo floresiensis dann?

 
Wirbelsturm Gonzalo bringt den Herbst
KinderwissenWirbelsturm Gonzalo bringt den Herbst

Aus dem Weltall sind Wirbelstürme hübsch anzuschauen. Aber darunter verbergen sich heftige Unwetter. Nun hat ein ehemaliger Hurrikan aus der Karibik Deutschland erreicht und manchen Baum entwurzelt.

 
Ist Deutschland innovativ genug?
DebatteIst Deutschland innovativ genug?

[2] Beispiel Elektromobilität: die Technik steckt noch in ihren Kinderschuhen, dabei wünscht sich die Politik schnellere Fortschritte. Woran hapert es? Bei einer Diskussionsrunde in Stuttgart suchen Forscher, Politiker und Industrievertreter nach den Ursachen.

 
Wie man im Internet das Recht durchsetzt
CyberkriminalitätWie man im Internet das Recht durchsetzt

Der Deutsche Richterbund debattiert in Stuttgart über die juristischen Tücken des Internets – und das Know-How, um mit ihnen zurechtzukommen. Brauchen die Gerichte eine „Nerd-Kammer“ mit spezialisierten Richtern?

 
Mehr Geld für die IT-Branche in Deutschland
IT-Gipfel in HamburgMehr Geld für die IT-Branche in Deutschland

Kanzlerin Angela Merkel sagte beim IT-Gipfel in Hamburg, man werde die Finanzierungsbedingungen für Startups verbessern. Bis zum Jahr 2017 werde die Regierung laut Sigmar Gabriel insgesamt fast eine halbe Milliarde Euro für die IT-Branche bereitstellen.

 
Leben wie die Römer
KinderwissenLeben wie die Römer

Das Stuttgarter Kindermuseum „Junges Schloss“ lädt Dich ein, die Welt der Römer kennenzulernen, die vor rund 2000 Jahren auch in Süddeutschland lebten. Ihre Architekten und Ingenieure haben auch ohne moderne Geräte große Städte gebaut.

 
Auszeichnung für pfiffige junge Forscher
Gips-Schüle-Stiftung aus Bad CannstattAuszeichnung für junge Forscher

Die Gips-Schüle-Stiftung aus Bad Cannstatt zeichnet fachübergreifende Doktorarbeiten aus, die zum Motto „Technik für den Menschen“ passen. Gewonnen haben zwei junge Forscher aus Karlsruhe mit Arbeiten zur Medizintechnik.

 
Jubiläum von Spiegel Online
20 Jahre im InternetJubiläum von "Spiegel Online"

Es ist gerade einmal zwei Jahrzehnte her, dass sich erste Medien ins World Wide Web trauten. In Deutschland war der Spiegel-Verlag ein Vorreiter. Aus einer einst grauen Seite hat sich ein opulentes Nachrichtenportal entwickelt.

 
iPhone 6 bringt nächsten Milliardengewinn
AppleiPhone 6 bringt nächsten Milliardengewinn

Das iPhone 6 ist für Apple vom Start weg zur Geldmaschine geworden. Der kalifornische Konzern verdiente im vergangenen Vierteljahr knapp 8,47 Milliarden Dollar.

 
Die biologische Uhr soll stehen bleiben
Social FreezingDie biologische Uhr soll stehen bleiben

Das „Social Freezing“, bei dem Eizellen für eine spätere Schwangerschaft entnommen und eingefroren werden, funktioniert im Prinzip wie eine künstliche Befruchtung. Die Hormonbehandlung ist zwar verträglicher geworden, hat aber Nebenwirkungen.

 
14-Jähriger studiert Chemie
Kinderwissen14-Jähriger studiert Chemie

Der jüngste Student der Universität Freiburg ist gerade einmal 14 Jahre alt: Der hochbegabte Bastian Eichenberger beginnt in diesem Wintersemester ein Chemie-Studium.