Pilotenstreikbei der LufthansaDer nächste Ausstand kommt bestimmt
Die Passagiere zeigen wenig Verständnis

Am Montagmittag begann der achte Pilotenstreik in diesem Jahr. Branchenexperten schätzen die Gesamtkosten für die Lufthansa auf rund 100 Millionen Euro – und die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit droht bereits mit der nächsten Streikrunde.

 
Tarifverhandlungen gehen weiter
Harte Fronten bei Karstadt Tarifverhandlungen gehen weiter

In Göttingen gehen die Tarifgespräche zu Karstadt an diesem Dienstag in die zweite Runde. Interimschef Miguel Müllenbach kündigte tiefe Einschnitte durch "entschiedene Einsparungen von Personal- und Sachkosten" angekündigt.

 
Deutsche Banken zahlen 15 Milliarden Euro
Brüssel konzipiert BankenabgabeDeutsche Banken zahlen Milliarden Euro

Die EU-Kommission hat die Details des gemeinsamen Abwicklungsfonds veröffentlicht. Zwar werden kleine Genossenschaftsbanken und Sparkassen wie gewünscht entlastet, aber es gibt auch Vergünstigungen – etwa für Frankreichs Großinstitute.

 
Cockpit droht mit weiteren Streiks
LufthansaCockpit droht mit weiteren Streiks

Da sind die einen Streiks bei der Lufthansa noch gar nicht beendet, da kündigt die Pilotenvereinigung Cockpit schon wieder neue Piloten-Streiks an. Und das noch für diese Woche.

 
Funkstille zwischen GDL und Bahn
Nach LokführerstreikFunkstille zwischen GDL und Bahn

Eine Wiederaufnahem der Tarifverhandlungen ist nach dem Lokführerstreik am vergangenen Wochenende noch nicht in Sicht. GDL und Deutsche Bahn haben sich bislang nicht aufeinander zubewegt.

 
Daimler will bei Agusta einsteigen
AutokonzernDaimler will bei Agusta einsteigen

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" will der Stuttgarter Autokonzern Daimler beim italienischen Motorradbauer Agusta einsteigen.

 
SAP dämpft die Erwartungen
GewinnprognoseSAP dämpft die Erwartungen

Eine auf den ersten Blick paradoxe Begründung für gesunkene Gewinnerwartungen für 2014 liefert der SAP-Chef Bill McDermott: Man sei beim Umbau des Geschäfts in Richtung Internetcloud eben schneller vorangekommen als gedacht.

 
„Industrie 4.0 ist eine Chance für die Kleinen“
Interview mit Effizienzexperte„Industrie 4.0 ist eine Chance für die Kleinen“

Im Interview verrät der Effizienzexperte Thomas Bauernhansl, welche Herausforderungen Industrie 4.0 mit sich bringt, wie die Politik die Unternehmen unterstützen kann – und warum gerade der Mittelstand von der Entwicklung profitiert.

 
Die Vorzeigebranche stellt sich neu auf
Maschinenbau-Gipfel in BerlinDie geforderte Vorzeigebranche

Der Maschinenbau ist – gemessen an der Beschäftigung – die größte deutsche Industriebranche. Neue Technologien und neue Märkte sorgen für neue Wachstumsimpulse. Doch auch die Konkurrenz wird größer.

 
Chaos an Flughäfen bleibt aus
Lufthansa-StreikChaos an Flughäfen bleibt aus

Wenig New York, kein Rio, kaum Tokio: Bei ihrer inzwischen achten Streikwelle nehmen Lufthansa-Piloten jetzt auch Langstreckenflüge ins Visier. An den Drehkreuze Frankfurt und München blieb das Chaos zunächst aus.

 
Dobrindt warnt vor Dauer-Streiks
Wirtschaftliche FolgenDobrindt warnt vor Dauer-Streiks

[3] Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt von der CDU hat vor massiven wirtschaftlichen Folgen infolge der Streiks bei der Lufthansa und der GDL gewarnt.

 
Porsche wehrt sich gegen Ideenklau-Vorwürfe
Sportwagenhersteller in StuttgartPorsche wehrt sich gegen Vorwürfe

[1] Die Enkelin des früheren Porsche-Chefdesigners Erwin Komenda greift den Stuttgarter Sportwagenhersteller bezüglich seiner Designlinie an. Porsche hält die Ansprüche für völlig unbegründet und wehrt sich vehement.

 
Adidas  wird zum Spielball von Spekulanten
Reebok-ÜbernahmeSpekulanten greifen nach Adidas-Tochter

Adidas ist nach einer Reihe strategischer Fehlschläge kein Börsenliebling mehr. Die Unterbewertung des Unternehmens lockt inzwischen Hedgefonds und Spekulanten an. Sie wollen zuerst bei der US-Tochter Reebok zugreifen.

 
Lufthansa streicht massiv Flüge
Piloten weiten Streik ausLufthansa streicht massiv Flüge

Die achte Streikwelle der Lufthansa-Piloten ist angerollt. Vor allem Reisende am größten Drehkreuz Frankfurt trifft der Ausstand hart. Ein Ende des Konflikts ist nicht in Sicht - im Gegenteil.

 
Ebay und PayPal greifen an
Deutschland-OffensiveEbay und PayPal greifen an

Ebay und PayPal starten kurz vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft diverse neue Dienste in Deutschland. Es geht um Bezahlen per Handy und eine engere Verzahnung von Online-Handel und stationären Läden.

 
Trübe Gewinnaussichten
SAPTrübe Gewinnaussichten

Ein Umbau kostet. Das bekommt SAP erneut zu spüren. Doch der Softwarekonzern hat auf lange Sicht keine andere Wahl, wenn er Wettbewerbern die Stirn bieten will.

 
Streik verursacht Millionenschaden
Deutsche BahnStreik verursacht Millionenschaden

[3] Der Streik der Lokführer am vergangenen Wochenende hat der Deutschen Bahn einen Millionenschaden in zweistelliger Höhe beschert. Die genaue Summe ist noch offen.

 
Erst die Lokführer, jetzt die Piloten
StreiksErst die Lokführer, jetzt die Piloten

Nach dem Streikwochenende bei der Bahn bleibt die Frage, ob und wie sich die Tarifparteien annähern. Die Bahn wirft den Lokführern vor, sich „keinen Millimeter bewegt“ zu haben und fordert mehr Kompromissbereitschaft. Neue Streiks stehen bei der Lufthansa an.

 
Welche Rechte haben Reisende?
Streik bei Bahn und FluggesellschaftWelche Rechte haben Reisende?

Die Lokführer streiken und der Zug fährt nicht, der gebuchte Flug hebt wegen des Ausstandes der Piloten erst gar nicht ab. Das kostet Reisende nicht nur Nerven, sondern auch Geld. Haben Passagiere ein Recht auf Entschädigung?

 
10 Dinge, die Fahrgäste zum Streik wissen müssen
Ratgeber für Bahnreisende10 Dinge, die Fahrgäste zum Streik wissen müssen

Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von Bahnfahrgästen bei Verspätungen auch auf Streiks ausgeweitet. Ab einer Verspätung von dreißig Minuten gibt es Anspruch auf eine Teilerstattung des Fahrpreises. Hier sind die zehn wichtigsten Tipps für Fahrgäste.

 
GDL appelliert an Bahn
LokführerstreikGDL appelliert an Bahn

Im Streik um bessere Arbeitsbedingungen für die Lokführer haben sich die Deutsche Bahn und die GDL am Montag gegenseitig aufgefordert, aufeinander zuzugehen.

 
 
Anzeige