Martin Harnik vom VfB Stuttgart Martin Harnik: „Können mit der Talfahrt umgehen“

Von dpa 

Kann es der VfB Stuttgart am Samstag Werder Bremen nachmachen? Der VfB-Mann Martin Harnik sah im 2:0 der Werderaner gegen Hannover einen Befreiungsschlag. Den braucht der VfB auch. Man sei die sportliche Krise zwar gewohnt, sagt Harnik – aber es sei eben auch noch alles drin.

Martin Harnik schielt noch aufs internationale Geschäft. Foto: dpa 29 Bilder
Martin Harnik schielt noch aufs internationale Geschäft.Foto: dpa

Stuttgart - Mittelfeldspieler Martin Harnik vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart sieht im kommenden Gegner Werder Bremen ein Beispiel dafür, wie die Schwaben ihre sportliche Krise beenden können. Die ebenfalls hinter den Ansprüchen zurückbleibenden Bremer hätten beim 2:0 gegen Hannover 96 ein „Bombenspiel“ gemacht, sagte Harnik am Mittwoch. „Das war ein Befreiungsschlag, wie wir ihn uns auch erhoffen. Davor war Bremen ein Spiegelbild unserer Lage.“

Auch nach vier Niederlagen in Serie will der Fußballprofi vor der Partie am Samstag gegen seinen Ex-Club, für den er bis 2009 spielte, noch nicht von einem Stuttgarter Abstiegskampf sprechen. „Wir sind die Talfahrt gewohnt aus den letzten Jahren und können mit der Situation umgehen“, sagte der österreichische Nationalspieler. „Es wäre fatal, jetzt die Nerven zu verlieren.“

„Wir haben noch vieles in der Hand“

Er würde auch „lieber von der Champions League als von Platz zwölf“ sprechen. „Aber wir haben noch vieles in der Hand“, betonte Harnik und schielt damit noch in Richtung internationale Plätze. Der Rückstand auf den Tabellensechsten Schalke betrage nur vier Punkte.

Allerdings könne es in beide Richtungen schnell gehen, warnte der 25-Jährige. Er war beim 1:3 in Düsseldorf gesperrt, hätte wegen einer nun auskurierten Zerrung aber ohnehin nicht spielen können.

  Artikel teilen
6 KommentareKommentar schreiben

Harnik+Labadia: Harnik und Labadia, * wir können damit umgehen * Dieses Alibigerede ist nichts für uns Fans.Wir können mit den 5 Niederlagen nacheinander umgehen .Wann werden die einzelnen Spieler besser gemacht? wann bekommt die Manschaft Struktur und Beständigkeit. Mit diese Politik unser 2 Exstürmer kann das nicht klappen. Wenn man Ulreich als Torwart außen vor Läßt, rekrutieren sich 8 Spieler der Manschaft aus 13 verschiedenen Länder, Kulturen, Philsophien. Nur 2 Eigengewächse Tasci und Gentner sind im laufenden Spielbetrieb. Vom Stuttgarter Weg ist weit und breit nicht zu sehen. Wie kann man nur einen jungen Innenverteitiger und Sürmer, die nicht mal Deutsch können , Kaufen und unseren Jungen VFB ler vorziehen.

keine Panik: Wird schon, VFB ein Leben lang, und lächeln, an alle Motzkis. Wir wern auch mal wieder Meister, versprochen...

@ Ex-Fan: Bombenkommentar! Zeugt von großem Denken und unendlichem Fußballsachverstand! Ich wünschte, alle hier würden mit ihrem Gedankenerguss ähnlich Sinnvolles wie Sie beitragen. Weiter so!

Bestätigung: 'Wir sind die Talfahrt gewohnt aus den letzten Jahren ...' Martin Harnik bestätigt hier (unfreiwillig) die These vieler Kommentatoren hier im Forum: Es fehlt die Weiterentwicklung. Sei es die der Tabellensituation, sei es die einzelner Spieler, sei es die eines Spielsystems. Nichtabstieg hin, EL her. Zwischenzeitlicher BuLi-Platz 6 hin, vertreten in 3 Wettbewerben her. Ja, keine Frage, egal wie diese zustande kamen, das sind positive 'Snapshots'. Aber eben nur 'Snapshots'. In der Langzeitbetrachtung über 2-4 Jahre kommt man zu einem anderen Ergebnis: 'Wir sind die Talfahrt gewohnt aus den letzten Jahren ...'

Talfahrt.: ist am kommenden WE zu Ende. Martin du schenkst den Bremer Gästen 2 Dinger rein und alles wird gut! Auf gehts Jungs, Känmpfen & Siegen!!! VfB ein Leben lang.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.