Stadtkind Stuttgart

Mozzarella Bar in Stuttgart Dolce Vita unter der Paulinenbrücke

Von Nina Dias da Silva 

In der Mozzarella Bar finden Käseliebhaber ein neues gastronomisches Zuhause. Und für alle, die Käse gar nicht mögen: Das Konzept verspricht auch andere Köstlichkeiten, Drinks und Herzlichkeit.  

Bringen geräucherte Burrata nach Stuttgart: Jochen Riehm, Valentin Hillengass, Johannes Walz und Can D Kissling (von links). Foto: Nina Dias da Silva 9 Bilder
Bringen geräucherte Burrata nach Stuttgart: Jochen Riehm, Valentin Hillengass, Johannes Walz und Can D Kissling (von links). Foto: Nina Dias da Silva

Stuttgart - Die Kurzfassung lautet so: Vier Freunde, Can D Kissling, Valentin Hillengass, Jochen Riehm und Johannes Walz, Mailand im Frühling 2016, man sitzt zusammen in einer Mozzarella Bar, trinkt, isst Käse, ist begeistert, beschließt Dinge und zack – anderthalb Jahre später eröffnet man seine eigene Bar.

Wo andere Leute lange Pläne schmieden und bis zur Formlosigkeit verfeinern, machen die vier einfach. „Wir haben nicht nur Ideen, wir möchten sie auch umsetzen“, sagt Can D. Die selbstständige Architektin war lange Zeit Barchefin im Schocken. Auch die anderen haben alle ihre Erfahrungen im Gastro- und Veranstaltungssegment gesammelt. Johannes Walz kennt man, wie er im roten Wulle-Bus durch die Stadt düst. Valentin Hillengass unterstützt die Kulturinsel. Und Jochen Riehm war Mitglieder der altbekannten OHHI!-Crew und hat jetzt seine eigene Videoproduktion. Jeder hat seinen Tanzbereich, gemeinsam haben sie schon lange den Wunsch, eine eigene Bar zu eröffnen. Nun also eine Mozzarella Bar.

Gastfreundschaft wird groß geschrieben

Seit Januar befand sich die Mozzarella Bar im Umbau, jetzt hat sie geöffnet. Es gibt original italienische Käsespezialitäten wie Burrata oder Stracciatella (ja, das ist auch Käse!), dazu gibt's italienisches Bier, Wein oder auch Bicicletta – letzteres ist quasi Weißweinschorle mit Campari, in Mailand ein Hit und funktionieren tut's übrigens auch. Enden könnte der Abend mit Tiramisu, einem Espresso und einem Cinzano. Oder einer weiteren Runde Wein.

„Wir sind kein Restaurant, in dem jeder Tisch schnell neu besetzt werden soll. Wir sind eine Bar, die richtig gutes Essen anbietet. Die Leute sollen lange sitzen und es sich gut gehen lassen“, so die Vorstellung von Valentin Hillengass.

Auch wenn keiner der vier aus Italien kommt, Gastfreundschaft ist ihnen wichtig. Die Gäste sollen sich heimelig fühlen, die geringe Raumgröße eröffnet zumindest die Möglichkeit an einem Abend zu einer eingeschworenen Gemeinschaft für den Moment zu werden. Ab nächstem Frühling soll es eine kleine Terrasse geben - für richtiges dolce vita unter der Paulinenbrücke. Die Lage ihrer Mozzarella Bar mögen die vier besonders gerne: Etwas entfernt von den üblichen Hotspots aber doch äußerst zentral. Die Mozzarella Bar hat das Potenzial, ein Wohnzimmer zu werden. Auch für all jene, die gar keinen Käse mögen.

Mozzarella Bar: Paulinenstraße 16, Öffnungszeiten: Mo-Fr 11 bis 3 Uhr, Sa + So 11 bis 5 Uhr, https://www.facebook.com/MozzarellaBarStuttgart/