Stuttgart Luftballon in Oberleitung setzt S-Bahn schachmatt

Von bb/jgp 

Ein metallbeschichteter Luftballon vom Wasen und in der Folge ein Stellwerksausfall am Hauptbahnhof haben am Samstagabend den S-Bahn-Verkehr in Stuttgart zum Erliegen gebracht. Zwischen Feuersee und Schwabstraße blieb eine Bahn im Tunnel liegen und musste evakuiert werden.

Ein Ballon ist am Samstag in Bad Cannstatt in eine Oberleitung geflogen - die Folgen haben für erhebliches Chaos im S-Bahn-Verkehr gesorgt. Die S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße wurde gesperrt. Die Feuerwehr ... Foto: www.7aktuell.de | Oskar Eyb 12 Bilder
Ein Ballon ist am Samstag in Bad Cannstatt in eine Oberleitung geflogen - die Folgen haben für erhebliches Chaos im S-Bahn-Verkehr gesorgt. Die S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße wurde gesperrt. Die Feuerwehr ...Foto: www.7aktuell.de | Oskar Eyb

Stuttgart - Ein metallbeschichteter Luftballon hat am Samstagabend den S-Bahn-Verkehr in Stuttgart ausgehebelt. Besucher des Volksfestes mussten sich nach Alternativen für den Heimweg umsehen. Betroffen waren alle S-Bahn-Linien, also die S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S60. Die Sperrung dauerte bis gegen 20.45 Uhr.

Am Bahnhof Bad Cannstatt war der Ballon gegen 18.45 Uhr mit der Oberleitung der S-Bahn in Berührung gekommen, so ein Sprecher der Bahn. Daraufhin musste der Strom abgestellt werden, alle Bahnen zwischen Bad Cannstatt und Vaihingen konnten nicht mehr fahren. Die Oberleitungen mussten erst kontrolliert werden. Die Bahn riet ihren Fahrgästen, auf Stadtbahnen und Busse umzusteigen.

Systeme werden vom Netz genommen

Weil sämtliche Systeme vom Netz genommen werden mussten, war gegen 19.45 Uhr wohl auch noch die Störung eines Stellwerks am Hauptbahnhof dazugekommen, so der Bahnsprecher. Dadurch kam es auf allen Linien zu Teilausfällen und Verspätungen. Gegen 20.25 Uhr konnte die Bahn wieder Strom auf die Oberleitungen legen und die Systeme langsam wieder hochfahren. Auswirkungen waren für Fahrgäste aber den ganzen Abend über zu spüren.

Foto: Jörg Breithut

Wegen der Probleme blieb eine S-Bahn nach einem Kurzschluss in der Tunnelröhre zwischen Feuersee und Schwabstraße stehen. Weil die Passagiere aus der Bahn gestiegen waren und durch den Tunnel liefen, kam es an der Schwabstraße zu einem größeren Einsatz von Bundespolizei und Rettungshelfern. Laut einem Sprecher der Bundespolizeiinspektion wurde niemand verletzt. Die Bahn blockierte bis in den späten Abend den Tunnel.

Gegen 20.45 Uhr konnte die Gleissperrung aufgehoben werden. Die Bahnen in Richtung Plochingen konnten die Tunnelröhre in der Schwabstraße wieder passieren. Die Züge in Richtung Herrenberg wurden über Stuttgart Hauptbahnhof oben umgeleitet.

Teilweise betrug die Verspätung mehr als 90 Minuten:

Erst kurz vor dem Start des Cannstatter Volksfestes hatte die Deutsche Bahn ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Ballone nicht in Bahnhöfe und auf Bahnsteige mitgenommen werden dürfen.

Ballons, die den S-Bahn-Verkehr lahmlegen, sind zur Volksfest-Zeit leider ein altbekanntes Problem.