Tourismus in Stuttgart In die alte Südmilch-Zentrale ziehen Hotelgäste ein

Von  

Potenzielle Hotelbetreiber überarbeiten ihre Pläne für das Europaviertel und die angrenzenden Quartiere. Ihre bisherigen Ideen haben sie aus Angst vor langwierigen Verwaltungsverfahren aufgegeben.

Die alte Südmilch-Zentrale soll zu einem Hotel umgebaut werden. Foto: Michael Steinert
Die alte Südmilch-Zentrale soll zu einem Hotel umgebaut werden.Foto: Michael Steinert

Stutgart - An Hotels wird es Stuttgart in den kommenden Jahren nicht fehlen. Besonders im und um das Europaviertel haben Übernachtungsgäste künftig große Auswahl. Wie jetzt bekannt wurde, haben sich die Planungen im Bereich Wolframstraße noch einmal gehörig geändert. Die Hotels Hampton by Hilton und Holiday Inn Express sowie die Kette A&O Hotels und Hostels werden nicht auf das ehemalige Grundstück der Firma Autoteile Unger an der Ecke Wolfram-/ Nordbahnhofstraße ziehen. Die Gesellschaft Kommunalprojekt PPP hat das Areal an der Ecke Wolfram-/Nordbahnhofstraße wieder verkauft.

Lange Verwaltungsverfahren schrecken ab

Wilfried Pritzlaff, Geschäftsführer der Gesellschaft, berichtet davon, ein Gelände gegenüber der ursprünglichen Fläche erworben zu haben, die direkt an das neu ­entstehende Einkaufszentrum Milaneo angrenzt. Den 1475 Quadratmeter großen Bereich – das Baufeld 15 des Europaviertels – hat die Gesellschaft von der Deutschen Bahn gekauft. Den Grund für den Sinneswandel erklärt Pritzlaff: „Wir hätten am anderen Standort nicht gleich das Baurecht bekommen, ein Bebauungsplan wäre nötig gewesen. Das hätte sich aus unserer Sicht zu lange hingezogen.“

Die Gesellschaft sei jetzt bereits dabei, einen Architektenwettbewerb für die beiden Hotels auszuschreiben. Das Holiday Inn Express soll über 140 und das Hampton by Hilton über 160 Zimmer verfügen. Ende des Jahres soll der Wettbewerb abgeschlossen sein. Im Frühjahr 2015 will die Gesellschaft bereits mit dem Bau beginnen, für 2016 ist die Eröffnung geplant.