Wahlcheck zur Bundestagswahl 2017 Welche Partei passt zu Ihnen?

Von  

Die Bundestagswahl steht am 24. September an. 21 Parteien stehen in Baden-Württemberg auf der zugelassenen Landesliste. Sie haben sich noch nicht entschieden, bei wem Sie Ihr Kreuz setzen? Dann testen Sie mit unserem Parteiencheck, wer am besten zu Ihnen passt.

Welche Partei teilt ihre Ansichten am meisten? Finden Sie es in unserem Parteiencheck heraus. Foto: dpa
Welche Partei teilt ihre Ansichten am meisten? Finden Sie es in unserem Parteiencheck heraus. Foto: dpa

Stuttgart - Hat Deutschland genügend Flüchtlinge aufgenommen? Muss die Ausbildung von der Kita bis zur Ausbildung kostenlos sein? Muss die Wehrpflicht für mehr Sicherheit im Land wieder eingeführt werden? Und braucht Deutschland eine Bürgerversicherung, in die alle Berufsstände einzahlen? Zu diesen und vielen weiteren Fragen finden sich viele Informationen in den Programmen der Parteien, die am 24. September 2017 zur Bundestagswahl antreten.

In Baden-Württemberg treten 21 Parteien mit Landeslisten zur Bundestagswahl an. Doch welche der Parteien teilt Ihre Ansichten? Finden Sie es in unserem Parteiencheck heraus:

Wahlcheck zur Bundestagswahl

Hier starten Sie den Wahlcheck!

So funktioniert der Wahlcheck

In dem interaktiven Angebot werden die Ansichten der teilnehmenden Parteien zu verschiedenen Themenbereichen abgefragt: Die Themen reichen dabei von der Flüchtlingspolitik über Bildung bis hin zu Finanz- und Verkehrspolitik. Klicken Sie sich durch die Thesen des Wahlchecks und testen Sie, welche Partei am besten zu Ihnen passt. Wenn Ihnen ein Themenbereich besonders wichtig ist, können Sie diesen doppelt gewichten. Die Auswertung am Ende wird Ihnen im Detail zeigen, bei welchen Themen Sie die gleiche Meinung vertreten wie die Bewerber und bei welchen Sie konträre Standpunkte haben. Im Gesamtergebnis sehen Sie dann in Prozent, mit wem Sie die größte politische Schnittmenge haben.

Hier starten Sie den Wahlcheck!

Knapp 35 Thesen haben wir den 21 Parteien vorgelegt, die von der Landeswahlleitung in den Wahlkreisen offiziell zur Wahl zugelassen wurden. Die Parteien hatten die Möglichkeit, den vorgegebenen Thesen (eher) zuzustimmen, sie (eher) abzulehnen oder eine neutrale Haltung einzunehmen.

Diese Parteien sind nicht im Wahlcheck

Folgende zwei Gruppierungen haben am Wahlcheck nicht fristgerecht teilgenommen: Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz sowie die Deutsche Mitte.

Anmerkung der Redaktion (4. September 2017): Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative – kurz Die Partei – hat alle 33 Fragen des Wahlchecks mit „egal“ beantwortet. Aus technischen Gründen kann Die Partei im Bewertungstool leider nicht ausgewertet werden. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Die Thesen des Wahlchecks sind prägnant formuliert und sollen die Parteien zu eindeutigen Entscheidungen provozieren. Denn am Ende soll für den Nutzer ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis stehen. Die einzelnen Themen werden in einer gesonderten Wahlberichterstattung ausführlich beleuchtet. Auch die Haltungen der Parteien zu den verschiedenen Bereichen werden dort noch einmal umfassend geschildert.

Hier starten Sie den Wahlcheck!

Lesen Sie hier: Wichtige Fakten zur Bundestagswahl.