Einkaufszentren in Stuttgart Milaneo und Gerber eröffnen wohl zeitgleich

Von Hildegund Oßwald 

Der sich abzeichnende harte Konkurrenzkampf der beiden neuen Einkaufszentren Gerber und Milaneo wird bereits auf der Baustelle ausgetragen. Aktuell liegen beide im je eigenen Zeitplan gleichauf, was dem Einzelhandel 2014 einen heißen Herbst bescheren dürfte.

Man sei mit dem Milaneo im Bauverlauf schneller als ursprünglich geplant vorangekommen, hatte die ECE als künftige Betreiberin Mitte März vermeldet. Foto: Achim Zweygarth 19 Bilder
Man sei mit dem Milaneo im Bauverlauf schneller als ursprünglich geplant vorangekommen, hatte die ECE als künftige Betreiberin Mitte März vermeldet.Foto: Achim Zweygarth

Stuttgart - Der sich abzeichnende harte Konkurrenzkampf der beiden neuen Einkaufszentren Gerber und Milaneo in der Innenstadt wird bereits auf der Baustelle ausgetragen. Aktuell liegen beide Shoppingmalls im je eigenen Zeitplan gleichauf, was dem angestammten Einzelhandel im kommenden Jahr einen heißen Herbst bescheren dürfte. So wird das Gerber an der Paulinenbrücke nach neuesten Angaben der Projektentwickler nicht, wie ursprünglich geplant, im Frühjahr 2014 fertig, sondern erst im Herbst 2014. Damit schmilzt der Vorsprung gegenüber dem größeren Milaneo an der Ecke Heilbronner -/Wolframstraße gegen null. Denn die Investoren des dann größten Shoppingcenters in der Region hatten erst vor wenigen Wochen angekündigt, statt im Frühjahr 2015 bereits ein halbes Jahr früher, also im Herbst 2014 eröffnen zu wollen.

Man sei mit dem Großprojekt Milaneo im Bauverlauf schneller als ursprünglich geplant vorangekommen, hatte die ECE als künftige Betreiberin Mitte März vermeldet. Beim Gerber an der Paulinenbrücke dagegen verzögert sich die Eröffnung laut Projektentwickler, weil die Hauptbaugenehmigung später als geplant erfolgt sei. Bei den Bauarbeiten als solchen gebe es keinen Verzug.

Etwa 85 Läden auf 25 000 Quadratmetern

Im Wettlauf um attraktive Ladenmieter scheint das Gerber allerdings aktuell die Nase vorn zu haben. So wurde dieser Tage als Hauptmieter das amerikanische Unternehmen Urban Outfitters unter Vertrag genommen. Die global agierende Ladenkette, zu deren Markenzeichen ein stets anderes Ladendesign zählt, gibt es in Deutschland bisher nur in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Nürnberg.

Das vor allem an junge Zielgruppen gerichtete Warenangebot reicht von Bekleidung über Medien bis hin zu Accessoires und Möbel. Der neue, insgesamt 2000 Quadratmeter große ­Laden wird an der historischen Ecklage Tübinger Straße 22 angesiedelt.

Im Gerber werden auf insgesamt rund 25 000 Quadratmetern rund 85 neue Läden und Lokale eröffnen. Im Milaneo entsteht auf rund 43 000 Quadratmetern Platz für mehr als 200 neue Geschäfte und Gastronomiebetriebe.