Wahlprognose zur Landtagswahl So würde Baden-Württemberg wählen

Von red 

Nur noch wenige Tage bis zur Landtagswahl am 13. März. Grüne und CDU liefern sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Wie sähe das Ergebnis aus, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre?

Wir liefern Ihnen an dieser Stelle die aktuelle Wahlprognose der antretenden Parteien und Spitzenkandidaten. Foto: Screenshot SIR
Wir liefern Ihnen an dieser Stelle die aktuelle Wahlprognose der antretenden Parteien und Spitzenkandidaten.Foto: Screenshot SIR

Am 13. März 2016 wird der neue Landtag für Baden-Württemberg gewählt. Topthema ist nach vor die anhaltende Flüchtlingskrise, welche den Wahlkampf stark beeinflusst. Wie würde Baden-Württemberg wählen? Wir liefern Ihnen an dieser Stelle die aktuelle Wahlprognose der antretenden Parteien und Spitzenkandidaten, sowie den jeweiligen Gewinn und Verlust aller Parteien anhand aktueller Umfrage-Daten. Die Wahlprognose spiegelt die Ergebnisse der letzten Sonntagsfrage (10.03.2016) wieder. Die Ergebnisse werden regelmäßig aktualisiert. Die Bereitstellung der Daten erfolgt durch die Deutsche Presse Agentur (dpa).

Aktuelle Wahlprognose (Sonntagsfrage)

Welche Partei gewinnt Stimmen hinzu, welche Partei muss im Wahlkampf Abstriche machen? Wie schaut die gegenwärtige Stimmung bei den Wählern aus? Den aktuellen Stand zur Sonntagsfrage sehen Sie hier:

Mögliche Sitzverteilung im Landtag

Die mögliche Sitzverteilung der insgesamt 120 Sitze im Landtag, gestaltet sich nach gegenwärtigen Umfrage-Daten wie folgt:

Weitere Umfrage-Daten aus Infratest, Forsa und FG Wahlen, sowie mögliche Koalitionen finden Sie in der Meinungsumfrage zur Landtagswahl.

Aktueller Stand zur Direktwahl des Ministerpräsidenten

Kann sich Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) gegen Guido Wolf (CDU) durchsetzen? Wie steht es um Baden-Württembergs Regierungschef? Das ist der aktuelle Stand (04.03.2016), wenn Sie den Ministerpräsidenten direkt wählen könnten:

Weitere Umfrage-Daten aus Infratest, Forsa und FG Wahlen, sowie mögliche Koalitionen finden Sie in der Meinungsumfrage zur Landtagswahl.

In unserem Dossier haben wir alle Artikel und Themen rund um die Landtagswahl BW 2016 für Sie gesammelt. Mit unseren Wahlcheck finden Sie heraus, welche Partei am besten zu Ihnen passt.

24 Kommentare Kommentar schreiben

AfD bei 11%?: Das kann man überhaupt nicht glauben, dass eine Partei die es vorgeschlagen hat, auf Flüchtlinge, selbst auf Frauen und Kinder zu schießen, kann trotzdem so viele Wahlstimmen bekommen.

Verleumdungen sind schlechter Stil:: liebe Frau Schmitt: ihr Satz "dass eine Partei die es vorgeschlagen hat, auf Flüchtlinge, selbst auf Frauen und Kinder zu schießen" ist eine simple Lüge. Das kann jede/r im vollen Wortlaut des Interviews, das der Mannheimer Morgen mit Frau Petry geführt hat, nachlesen. Entweder also Sie haben das nicht getan, oder aber Sie verbreiten bewusst eine Unwahrheit.

Wahlpflicht: Das Wichtigste am Sonntag ist das man wählen geht. Noch vor 100 Jahren haben Frauen um das Wahlrecht gekämpft. In vielen Ländern haben Menschen mit Schaden an Leib und Seel für das Wahlrecht gekämpft und kämpfen immer noch. Nur der domestizierte Deutsche ist in vielen Fällen schlichtweg zu bequem um zur Wahl zu gehen.

Wahlen: Warum soll man wählen gehen, wenn alle Parteien nur sagen was das Volk hören will. zum Beispiel Alle Ausländer sollen wieder zurück gehen. Ich bin der Meinung das alle Flüchtlinge das recht haben eine Anhörung zu erhalten und das man denen die Wirklich vor dem Krieg flüchten oder gejagt werden weil sie uneheliche Kinder gebären und dadurch der Tot erwartet helfen kann. Auch sollte man klar machen das Gewalt in Deutschland verboten ist und mit der Abschiebung gedroht wird. Wenn man Wählen geht sollte man überlegen wie man sich selber fühlt wenn man in dieser Situation ist und danach eine Partei wählt wo diese Bedürfnisse erfüllt.

Prima - dann brauchen die vielen Grünen-Wähler: ja nächsten Sonntag gar nicht mehr in die Wahllokale gehen. Der grosse Messias hat ja schon gewonnen wenn ich das richtig sehe ... der "Aktuelle Stand zur Direktwahl des Ministerpräsidenten" sagt das doch aus, oder nicht ?

@Anton Bayer: - Bei 32% für die Grünen von Weimarisierung zu reden ist schon sehr fraglich! Die Grünen dürften nach über 30 Jahren zeigen, dass sie auch Landesregierung können und das erfolgreicher als das die CDU jemals war. Nie stand BW besser da, nie wurde mehr in Straßen, Wohnungsbau, Polizei, Schulen, Lehrer investiert, ihr Kommentar ist nicht haltbar!

Fair bleiben Frau Maier: "Wohnungsbau, Polizei, Schulen, Lehrer" sind SPD Themen. Bei den Straßen war genug Luft nach oben, Fördermittel wurden nicht komplett abgeschöpft. Und Herr Bayers These ist bestätigt.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.