Leben in Baden-WürttembergReportagen, Porträts und Interviews

Die Stuttgarter Zeitung zeichnet sich neben der aktuellen Berichterstattung durch umfassend recherchierte Reportagen, Porträts und Interviews aus Baden-Württemberg aus. Auf dieser Seite sammeln wir die besten großen Lesestücke – und verorten sie auf einer Karte. Mit einem Klick auf die Karte rechts kommen Sie zu Beiträgen aus dem Teil des Landes, der Sie interessiert.

 
Das hallische Dorf
Schloss TempelhofDas hallische Dorf

Die Gemeinschaft von Schloss Tempelhof will ein besseres Leben führen. Ökologisch. Solidarisch. Und ganz ohne religiöse Dogmen. Ein genossenschaftliches Experiment, bei dem jeder mitreden darf und keiner weiß, wie lange das gutgeht.

 
So schmeckt der Wald
BodenschätzeSo schmeckt der Wald

Friedrich Klumpp lässt Gäste an Buchenblättern knabbern, vom Adlerfarn, Schlangenknöterich, Mädesüß naschen und zarte Triebe kosten. Eine Wanderung mit dem Baiersbronn Koch und lauter natürlicher Zutaten.

 

„Ich hätte mir Reue gewünscht“
Zentrale Stelle in Ludwigsburg„Ich hätte mir Reue gewünscht“

[4] 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg gewinnt die Suche nach NS-Verbrechern wieder an Bedeutung. Kurt Schrimm, der oberste Naziverfolger Deutschlands, über den Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit.

 
Todtraurig
DepressionenTodtraurig

[5] Sie schien ein normales Mädchen zu sein. Doch mit 17 fällt Larissa Rahmani in eine Depression, ein Jahr später bringt sie sich mit Psychopharmaka um. Hätte die Tragödie verhindert werden können?

 
Verloren im Schnee
Tragödie auf dem KrippensteinVerloren im Schnee

Zehn Schüler und drei Lehrer aus Heilbronn wollen am 15. April 1954 den Krippenstein im Salzkammergut stürmen. Doch die Gruppe kehrt von der Wanderung nie zurück. Der Klassenausflug endet in der Katastrophe.

 
Habemus Papam und Haferbrei
GeschichteHabemus Papam und Haferbrei

Es war das größte Spektakel des Mittelalters. Zum Konstanzer Konzil vor 600 Jahren kamen 70 000 Besucher, der Ketzer Jan Hus wurde verbannt und eine neuer Papst gewählt.

 
Rexingen liegt in Israel
Schwäbisches Dorf im Heiligen LandRexingen liegt in Israel

Ein schwäbisches Dorf im Heiligen Land? Selbst Einheimische wissen oft nicht, welche Geschichte sich hinter dem Ort Shavei Zion verbirgt. Heute, mehr als 75 Jahre nach der Entstehung, leben nur noch wenige aus der Gründergeneration.

 
Spitzenfußball aus der Provinz
1. FC HeidenheimSpitzenfußball aus der Provinz

Der 1. FC Heidenheim stürmt in die zweite Liga. Und die Stadt träumt von einem neuen Wirtschaftsaufschwung. Der Spitzenfußball ist in der Provinz inzwischen zu einem wichtigen Standortfaktor geworden.

 
Das letzte Fanal
ExistenzDas letzte Fanal

Er übergoss sich mit Benzin und zündete sich in der Tübinger Innenstadt an. Das Leben des Baratali Yazdani, der vor zehn Jahren als Asylbewerber aus dem Iran gekommen war, endete tragisch.

 
Vorsicht an der Garagenkante!
LeidenschaftVorsicht an der Garagenkante!

Für Bahnfans liegt die Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd ideal. Der Zug hält direkt auf dem Ausstellungsareal. Und dann gibt es noch ein besonderes Ausflugsziel: die Loks des Märklin-Chefs Wolfrad Bächle.

 
Das Leben danach
Liebe DaisyDas Leben danach

In den vergangenen zwei Monaten hat die StZ jeden Tag einen Feldpostbrief des Stuttgarter Soldaten Adolf Mann abgedruckt. Doch wie ging es nach der Ersten Weltkrieg weiter? Aus dem Lehrer wurde ein Unternehmer.

 
Der Titelverteidiger
Stuttgarter kämpft um PromotionsnoteDer Titelverteidiger

[1] Hermann Nanz kämpft seit fast 40 Jahren um eine bessere Note für seine Doktorarbeit. Er hat Prozesse geführt, Petitionen eingereicht, Bücher geschrieben. Ein verrückter Fall, eine traurige Geschichte.

 
Zwei wie Pech und Schwefel
FreundschaftZwei wie Pech und Schwefel

Herbert Baur und Karl Heinz Jeltsch waren Außenseiter, berufsunfähig und schwer vermittelbar am Arbeitsmarkt. Heute leben sie ein bescheidenes Glück mit Hasen und Ziegen.

 
Robocop  in Kundus
BundeswehrRobocop in Kundus

Was bedeutet Krieg, wenn man ein Teil davon ist? Wie findet man wieder heraus?Ein Kommandoführer der Militärpolizei, der wieder ins normale Leben zurückgefunden hat, berichtet.

 
„Ich bin brutal gespalten“
Schwaben-Komiker Dodokay„Ich bin brutal gespalten“

Die Welt auf Schwäbisch: mit seiner Dialekt-Comedy hat der Reutlinger Dominik Kuhn ein riesiges Publikum erobert. Ein Gespräch über aufdringliche Fans, tiefe Sinnkrisen, quälende Versagensängste – und wie man all dem entkommt.

 
Heavy Metal auf hoher See
TourismusHeavy Metal auf hoher See

2000 Rockmusikfans schippern durch die Karibik. Für den Sänger Alex Krull aus Steinheim an der Murr ist die ungewöhnliche Kreuzfahrt zugleich Familienausflug und Teilzeitjob.

 
Ein Stern wird aufgehen
Neues Buch über Daimler und BoschEin Stern wird aufgehen

Die Erfolgsgeschichte des Musterländles kann ohne die Erfolge von Gottlieb Daimler und Robert Bosch nicht erzählt werden. Doch wie hat alles seinen Anfang genommen? Eine Spurensuche.

 
Der Saubermann
René Renner sorgt für OrdnungDer Ludwigsburger Saubermann

[1] René Renner macht in Ludwigsburg als Bahnhofsputzer einen guten Job. Dennoch ist seine Stelle in Gefahr: Im April läuft sein Vertrag aus.

 
Never forget! Never!
Samuel Pisar war Häftling im KZ LeonbergAugenzeuge einer dunklen Zeit

Samuel Pisar war Häftling im Leonberger Konzentrationslager. Er beriet John F. Kennedy. Er ist Botschafter der Unesco. Nun wird Pisar 85 Jahre alt. Ein Porträt.

 
Marmor, Stein und Hühnerstall
Ein Bildhauer zieht aufs LandMarmor, Stein und Hühnerstall

Michael Schützenberger ist eigentlich ein Stadtmensch. Nun zog der Bildhauer auf einen Bauernhof im Rems-Murr-Kreis. Über die Kunst, auf dem Land zu leben.