Leben in Baden-WürttembergReportagen, Porträts und Interviews

Die Stuttgarter Zeitung zeichnet sich neben der aktuellen Berichterstattung durch umfassend recherchierte Reportagen, Porträts und Interviews aus Baden-Württemberg aus. Auf dieser Seite sammeln wir die besten großen Lesestücke – und verorten sie auf einer Karte. Mit einem Klick auf die Karte rechts kommen Sie zu Beiträgen aus dem Teil des Landes, der Sie interessiert.

 
Nur 42 Stunden
MedizinNur 42 Stunden

Peter Hodes ist auf seinen Missionen immer im Wettlauf mit der Zeit. Er tansportiert als ehrenamtlicher Kurier lebensrettende Stammzellenspenden für britische Patienten. Seine Touren führen ihn auch nach Stuttgart.

 
„Ich mach einfach mein Spiel“
Die Tischfußball-Weltmeisterin Natalie Jacob„Ich mach einfach mein Spiel“

Die preisgekrönte Stuttgarterin Natalie Jacob will bei bei der Weltmeisterschaft im Tischfußball einen weiteren Titel gewinnen. Ein Gespräch über einen Sport, in dem Männchen antreten – und Männer schlecht verlieren können.

 

Die geschenkte  Zeit
Der Uhrendoktor vom PeterhofDie geschenkte Zeit

Steffen Cornehl reist regelmäßig nach Sankt Petersburg, um die Uhren im Zarenpalast Peterhof – dem „russischen Versailles“ – wieder zum Laufen zu bringen. Der 39-Jährige leistet das ehrenamtlich gegen Kost, Logis und Kulturprogramm.

 
Haben Sie Angst?
Generationentreff (10): die PolizistenHaben Sie Angst?

Wie hat sich der Polizeidienst in den vergangenen Jahrzehnten verändert? Die 26-jährige Kriminaltechnikerin Daniela Görner aus Ludwigsburg und ihr 54-jähriger Kollege Ulrich Koch aus Böblingen im Gespräch.

 
14 Fotos
Die schlimmste Nacht
Von Zeit zu Zeit: Luftangriffe 1944Die schlimmste Nacht in Stuttgart

[3] Vor 70 Jahren versank das alte Stuttgart während des totalen Luftkriegs in Schutt und Asche – allein 27 000 Brandbomben fielen auf die Stadt. Etwa 4500 Menschen verloren ihr Leben. Zwei Zeitzeugen erinnern sich an jene Minuten, die im Bunker zur Ewigkeit wurden.

 
Vier  Täter und eine Therapeutin
Therapie für SexualstraftäterVier Täter und eine Therapeutin

Anne Lipps betreut seit mehr als 25 Jahren Männer, die ein Sexualdelikt verübt haben: Exhibitionisten, Vergewaltiger, Pädophile, Besitzer von Kinderpornografie. Zu Gast bei einer Sitzung mit vier ihrer Klienten.

 
Video11 Fotos
Der Trikot-Jäger
Ein besonderer FußballfanDer Trikot-Jäger aus Nürtingen

[1] Mehr als 1100 Fußballtrikots hängen bei ihm im Schrank: Ralf Burkhart sammelt seit seiner Kindheit Trikots prominenter Spieler. Auch Raritäten des VfB Stuttgart sind darunter. An den Oberteilen wird deutlich, wie sehr sich der Fußball gewandelt hat.

 
Das Mädchen aus Rumänien
ZwangsprostitutionDas Mädchen aus Rumänien

[5] In der Region Stuttgart blüht das Sexgewerbe. Die meisten Prostituierten stammen aus Osteuropa. So auch die 15-jährige Mirella B., die in vier Bordellen der Region Stuttgart zum Kauf angeboten worden ist. Vor dem Landgericht fand nun der Prozess gegen ihren Zuhälter statt.

 
Ist das Gymnasium noch erträglich?
Generationentreff: Lehrerinnen im GesprächIst das Gymnasium noch erträglich?

[1] Ruth Ringwald, 62, und Olivia Damm, 29, sind Lehrerinnen am Sindelfinger Goldberg-Gymnasium. In der StZ-Reihe Generationentreff tauschen sie sich aus.

 
Nach dem Freispruch ins KZ
Die Geschichte des Bosch-Managers Albrecht FischerNach dem Freispruch ins KZ

Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 wurde der Bosch-Manager Albrecht Fischer als Mitverschwörer verhaftet. Das Todesurteil schien unabwendbar.

 
Der Tunnel im Herzen der Stadt
Großprojekt in KarlsruheDer Tunnel im Herzen der Stadt

[5] In Karlsruhe vollzieht sich der größte Stadtumbau der Nachkriegsgeschichte. Die prognostizierten Kosten sind um 300 Millionen Euro gestiegen und die Bauarbeiten hinken zwei Jahre hinter dem Zeitplan her.

 
Rettung mit Rossini
Das Kurtheater in Bad WildbadRettung mit Rossini

Was jahrzehntelang unvorstellbar erschien, ist nun wahr: In Bad Wildbad wird das Königliche Kurtheater wiedereröffnet. Zu verdanken ist das einem unermüdlichen Förderverein und zwei prominenten Kurgästen.

 
Wird die Medizin weiblicher?
Generationentreff (8): Die ÄrzteWird die Medizin weiblicher?

[1] Lässt die zunehmende Bürokratrie noch genügend Zeit für Patienten? Was kann ein Hausarzt besser als ein Facharzt? Die Mediziner Birgit Schweickhardt und Heinrich Mauri im Generationengespräch.

 
Abgefahrene Schnapsidee
Wohnen im Karlsruher CarloftAbgefahrene Schnapsidee

Wie lebt es sich mit dem Auto als Mitbewohner? Ein Besuch im ersten Carloft Süddeutschlands in Karlsruhe bietet befremdliche Einblicke

 
Das heilige Versprechen
Leben nach der KatastropheDas heilige Versprechen

Am 10. März 2013 ging die Welt unter: Bei einem Hausbrand in Backnang verloren zwei Jungen ihre Mutter und sieben Geschwister. Heute leben sie bei ihrer Tante in Murr. Sie hat ihr Wort gegeben, die beiden nie im Stich zu lassen.

 
Was der  BND nicht weiß
KunstWas der BND nicht weiß

Die Künstlerin Ulrike Böhme zeigt im Gebäude des Bundesnachrichtendienstes Fotos von hundert Menschen. Sie alle haben ein Geheimnis notiert und einem Notar ausgehändigt. Gelüftet wird es erst in hundert Jahren.

 
Die Sache mit dem Kacken
PorträtDie Sache mit dem Kacken

Die Medizinstudentin Giulia Enders hat mit ihrem Sachbuch „Darm mit Charme“ die Bestsellerliste erobert. Wie kam die 24-jährige Mannheimerin auf die Idee, ganz zwanglos über das Thema Verdauung zu schreiben?

 
Opas ganzer Stolz  in der Vitrine
KopfschmuckOpas ganzer Stolz in der Vitrine

Elche, Büffel, Widder, Oryx-Antilopen und Riesenhirsche: Das Stuttgarter Naturkundesmuseum widmet sich jetzt dem Geweih. Ein Blick hinter die Kulissen der Schau.

 
Sind Sie froh, wenn Montag ist?
Generationentreff (7)Sind Sie froh, wenn Montag ist?

Er hat – in früher Vorzeit – noch Langspielplatten aufgelegt. Ihr reicht ein Laptop. Die 24-jährige Salome Habte alias DJ Salome und der 44-jährige Martin Welzer alias DJ Friction im Gespräch.

 
Eine Schule für Weltverbesserer
Internationale BildungEine Schule für Weltverbesserer

Im norwegischen United World College lernen Jugendliche aus aller Herren Länder für ein Internationales Abitur. Die Stadt Freiburg wird diesem Vorbild nun mit Hilfe der Robert-Bosch-Stiftung folgen.